Perfekter Bach

CD-Rezension

Perfekter Bach

Ein fantastisches Instrument, ein vollendeter Solist, ein wunderbares Orchester und geniale Kompositionen: Diese CD hat wirklich alles, was eine CD überhaupt haben kann. Zwischen 1770 und 1772 schrieb Carl Philipp Emanuel Bach seine sechs alles andere als einfachen Cembalokonzerte, und nie hat man diese Zeit des Umbruchs, mal empfindsam, mal fantastisch, mal Sturm und Drang, mal Klassik präziser eingefangen und ins Leben zurückgeholt als auf dieser CD. Das klingt, als habe Bach persönlich Andreas Staier verraten, wie diese Musik gespielt werden muss. Jedes plötzliche Abbrechen, jeder Ausbruch, jede Wendung klingt hier plausibel.

C.P.E. Bach: Sechs Cembalokonzerte
Andreas Staier (Cembalo)
Freiburger Barockorchester
Petra Müllejans (Leitung)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension Andreas Staier – Ein neuer Weg

Akribische Beethoven-Würdigung

Diese Aufnahme verrät Tiefsinn, denn wie Andreas Staier hier eindrucksvoll zeigt, ist er mit Beethoven bestens vertraut. weiter

CD-Rezension Andreas Staier – Bach privat

Hausbesuch

Eigener Reiz: Alle Beteiligten gehen entspannt zu Werke und laden die herausgebrochenen Stückchen weder mit Botschaft noch mit Virtuosität auf weiter

CD-Rezension Andreas Staier

Großer Bogen

Andreas Staier im Reich der Zwischentöne – nur gelegentlich vermisst man eine Spur mehr poetischen Wagemuts weiter

Termine

Samstag, 03.10.2020 18:00 Uhr St. Michael Röhrnbach

Midori Seiler, Andreas Staier

Europäische Wochen
Samstag, 03.10.2020 20:30 Uhr St. Michael Röhrnbach

Midori Seiler, Andreas Staier

Europäische Wochen
Donnerstag, 08.10.2020 18:00 Uhr Kulturzentrum Saalbau Homburg
Donnerstag, 08.10.2020 20:00 Uhr Kulturzentrum Saalbau Homburg

Auch interessant

Interview Andreas Staier

„Für mich geht es darum, die Neugier zu wecken“

Pianist Andreas Staier liebt die historische Aufführungspraxis - und schleppt dafür sogar seinen eigenen Hammerflügel mit sich weiter

Blind gehört Andreas Staier

„Bach ist keine Aufwärmübung“

Der Pianist Andreas Staier hört und kommentiert CDs seiner Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *