Farbenreichtum

Rezension Bamberger Symphoniker – Couleurs

Farbenreichtum

Die Bamberger Symphoniker und der Pianist Artur Pizarro setzen die farblichen Valeurs dieser anspruchsvollen Partituren von Poulenc und Koechlin minutiös in Klang.

„Couleurs“, also „Farben“ heißt diese CD, und das trifft den Kern. Denn tatsächlich ist es der Reichtum an klangfarblichen Texturen, der sowohl die Werke von Francis Poulenc wie die seines älteren Landsmanns Charles Koechlin in erster Linie auszeichnet. Und warum, so fragt man sich beim Hören, finden sich in den Programmen unserer Orchester kaum einmal Werke wie Poulencs berückende viersätzige „Sinfonietta“ oder sein Klavierkonzert cis-Moll? In ihrer Eleganz, ihrer Leichtigkeit und ihrer melodischen Grazie stehen sie auf der Höhe französischer Orchestermusik des 20. Jahrhunderts, ebenso wie Koechlins extrem klangsinnliche, fast ins Metaphysische ausgreifende sinfonische Dichtungen. Die von Thomas Rösner geleiteten Bamberger Symphoniker und der Pianist Artur Pizarro setzen, unterstützt von einer exzellenten Tontechnik, die farblichen Valeurs dieser anspruchsvollen Partituren minutiös in Klang.

© Andreas Herzau

Bamberger Symphoniker

Bamberger Symphoniker

Couleurs
Poulenc: Sinfonietta FP 141 & Klavierkonzert cis-Moll FP 146
Koechlin: Vers la voute etoilee & Sur les flots lointains

Artur Pizarro (Klavier), Bamberger Symphoniker, Thomas Rösner (Leitung)
BR Klassik

Weitere Rezensionen

Rezension Frank Peter Zimmermann – Strawinsky: Violinkonzert

Rundum gelungen

Frank Peter Zimmermann und die Bamberger Symphoniker unter Jakub Hrůša bilden eine ideale Allianz in Werken von Strawinsky, Bartók und Martinů. weiter

Rezension Jakub Hrůša – Rott: Sinfonie Nr. 1

Späte Referenz

Hans Rotts erste Sinfonie erklingt mit den Bamberger Symphonikern und ihrem Chefdirigenten Jakub Hrůša mustergültig mit Sinn für Timing und Proportionen. weiter

Rezension Bamberger Symphoniker – Bruch: Sinfonien

Mehr als nur ein Violinkonzert

Die Bamberger Symphoniker und Robert Trevino beweisen, dass hinter Bruch mehr steckt als nur sein populäres Violinkonzert. weiter

Termine

Freitag, 08.03.2024 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Nicolas Altstaedt, Bamberger Symphoniker, Thomas Dausgaard

Pärt: Silouan’s Song, Tüür: Cellokonzert Nr. 2, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Sonntag, 10.03.2024 20:00 Uhr Heinrich-Lades-Halle Erlangen

Ilian Garnetz, Bamberger Symphoniker, Thomas Dausgaard

Pärt: Silouan’s Song, Glasunow: Violinkonzert a-moll op. 82, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll op. 64

Samstag, 13.04.2024 18:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Lukáš Vondráček, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Wagner: Vorspiel zu „Lohengrin“ & Ouvertüre zu „Tannhäuser“, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90, Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54

Sonntag, 14.04.2024 17:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Lukáš Vondráček, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Wagner: Vorspiel zu „Lohengrin“ & Ouvertüre zu „Tannhäuser“, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90, Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54

Dienstag, 16.04.2024 20:00 Uhr Schloss Fulda

Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Wagner: Ouvertüren zu „Lohengrin“ & „Tannhäuser“, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90, Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54

Mittwoch, 17.04.2024 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Hélène Grimaud, Bamberger Symphoniker, Jakub Hrůša

Wagner: Vorspiel zu „Lohengrin“ & Ouvertüre zu „Tannhäuser“, Brahms: Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90, Schumann: Klavierkonzert a-Moll op. 54

Donnerstag, 16.05.2024 18:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll

Bamberger Symphoniker, Herbert Blomstedt (Leitung)

Freitag, 17.05.2024 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll

Bamberger Symphoniker, Herbert Blomstedt (Leitung)

Samstag, 18.05.2024 20:00 Uhr Konzerthalle Bamberg

Bruckner: Sinfonie Nr. 8 c-Moll

Bamberger Symphoniker, Herbert Blomstedt (Leitung)

Donnerstag, 06.06.2024 20:00 Uhr Dom St. Kilian Würzburg

Frank Peter Zimmermann, Bamberger Symphoniker, Andrew Manze

Respighi: Violinkonzert Concerto Gregoriano, Bruckner: Sinfonie Nr. 1 c-Moll

Kommentare sind geschlossen.