Francis Poulenc

Francis Poulenc (* 7. Januar 1899 in Paris; † 30. Januar 1963 in Paris) zählt zu den bedeutenden französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts zwischen Moderne und Neoklassizismus.

Seine musikalische Ausbildung erhielt er vom katalanischen Pianisten Ricardo Viñes und im Fach Komposition bei Charles Koechlin. Viñes war es auch, der den Kontakt zu Erik Satie vermittelte. Daraus entstand in den 1920er-Jahren die „Groupe des Six“, ein loser Zirkel innerhalb der Pariser Bohème, dem u.a. Germaine Tailleferre und Darius Milhaud angehörten. Ihr Selbstverständnis: Ablehnung der Spätromantik und des Impressionismus, namentlich Wagners und Debussy. Zeitlebens begeisterte sich Poulenc für die Musik von Igor Strawinsky, der sich für die Publikation seiner ersten Werke eingesetzt hatte. Poulencs Œuvre umfasst zahlreiche Kammermusikwerke und Liederzyklen, geistliche Chormusik, sechs Bühnenopera und knapp ein Dutzend Instrumentalkonzerte. 1963 starb er an einem Herzinfarkt.
Samstag, 08.10.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hannover

Poulenc: Dialogues des Carmélites

Nikki Treurniet (Blanche de la Force), Jose Simerilla Romero (Chevalier de la Force), Michael Kupfer-Radecky (Marquis de la Force), Marie-Ange Todorovitch (Madame de Croissy), Kiandra Howarth (Madame Lidoine), Monika Walerowicz (Mère Marie), Mercedes Arcuri (Sœur Constance), Ruzana Grigorian (Mère Jeanne), Beatriz Miranda (Sœur Mathilde), Giulio Cilona (Leitung), Dietrich W. Hilsdorf (Regie)

Mittwoch, 12.10.2022 19:30 Uhr Orangerie Herrenhausen Hannover

Albrecht Mayer, Fabian Müller

Indy: Fantaisie sur des thèmes populaires français op. 31, Ravel: Oiseaux tristes, Saint-Saëns: Oboensonate D-Dur op. 166, Pierné: Fantaisie pastorale, Debussy: Claire de lune, Poulenc: Oboensonate D-Dur

Freitag, 14.10.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hannover

Poulenc: Dialogues des Carmélites

Nikki Treurniet (Blanche de la Force), Jose Simerilla Romero (Chevalier de la Force), Michael Kupfer-Radecky (Marquis de la Force), Marie-Ange Todorovitch (Madame de Croissy), Kiandra Howarth (Madame Lidoine), Monika Walerowicz (Mère Marie), Mercedes Arcuri (Sœur Constance), Ruzana Grigorian (Mère Jeanne), Beatriz Miranda (Sœur Mathilde), Giulio Cilona (Leitung), Dietrich W. Hilsdorf (Regie)

Freitag, 14.10.2022 20:00 Uhr Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld

Dušica Bijelić, Bielefelder Opernchor, Musikverein der Stadt Bielefeld, Bielefelder …

Poulenc: Gloria G-Dur FP 177, Liszt: Orpheus, Vexilla regis prodeunt & Les Préludes

Sonntag, 16.10.2022 11:00 Uhr Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld

Dušica Bijelić, Bielefelder Opernchor, Musikverein der Stadt Bielefeld, Bielefelder …

Poulenc: Gloria G-Dur FP 177, Liszt: Orpheus, Vexilla regis prodeunt & Les Préludes

Sonntag, 16.10.2022 19:30 Uhr Theater Chemnitz

Ulrike Rusetzky, Benedikt Euler, Philipp Lohse, Falko Munkwitz, Kyoungjie Kim …

Poulenc: Sonate für Trompete Horn und Posaune, Schubert: Sonate A-Dur D 574, Ries: Quintett h-Moll op. 107, Nelhýbel: Trio for Brass

Mittwoch, 26.10.2022 19:30 Uhr Staatsoper Hannover

Poulenc: Dialogues des Carmélites

Nikki Treurniet (Blanche de la Force), Jose Simerilla Romero (Chevalier de la Force), Michael Kupfer-Radecky (Marquis de la Force), Marie-Ange Todorovitch (Madame de Croissy), Kiandra Howarth (Madame Lidoine), Monika Walerowicz (Mère Marie), Mercedes Arcuri (Sœur Constance), Ruzana Grigorian (Mère Jeanne), Beatriz Miranda (Sœur Mathilde), Giulio Cilona (Leitung), Dietrich W. Hilsdorf (Regie)

Montag, 31.10.2022 18:00 Uhr St. Laurentii Itzehoe

Hanna Zumsande & Clara Steuerwald, Johannes Gaubnitz, Kantorei St. Laurentii, …

Poulenc: Gloria, Mendelssohn: Sinfonie Nr. 2 B-Dur op. 52 „Lobgesang“

Donnerstag, 03.11.2022 19:30 Uhr Die Glocke Bremen

Pablo Barragan, Eckart Runge, Amadeus Wiesensee

Beethoven: Klarinettentrio B-Dur op. 11, Poulenc: Klarinettensonate, Janáček: Märchen für Violoncello und Klavier, Brahns: Klarinettentrio a-Moll op. 114

Samstag, 05.11.2022 18:00 Uhr St. Johannis Eppendorf Hamburg

Matthias Neumann, Kammerorchester St. Johannis, Rainer Thomsen

Beethoven: Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 21, Poulenc: Konzert für Orgel, Streicher & Pauken

Sommerreihe: Starke Frauen – Germaine Tailleferre

Le Dame des Six

Als einzige Frau unter Männer gehörte Germaine Tailleferre der “Groupe des Six” an weiter

classic con brio Festival

Paris – ein Fest fürs Leben

Klassik mit Schwung: Das jährlich im Frühjahr stattfindende Kammermusikfestival „classic con brio“ in Osnabrück feiert in diesem Jahr die Kulturmetropole Paris weiter

Rezension Ana de la Vega – My Paris

Charmante Paris-Würdigung

Mit Pianist Paul Rivinius begibt sich Ana de la Vega auf eine musikalische Reise in die Hauptstadt der Flöte. weiter

Rezension Matvey Demin – Werke für Flöte & Klavier

Charakterstark

Soloflötist Matvey Demin ist ein Ausnahmetalent und begegnet sich mit Pianist Gleb Koroleff bei den Duowerken u. a. von Poulenc, Duttileux und Tschaikowsky stets auf Augenhöhe. weiter

Rezension Sabine Devieilhe – Chanson d'amour

Feinsinnig und erlesen

Sabine Devieilhe und Alexandre Tharaud haben sich eine bezwingend zartgliedrige Werkfolge mit französischen Komponisten ausgedacht. weiter

Rezension Iveta Apkalna & Mariss Jansons

Meisterhafte Klangfülle

Unterschiedlicher kann die Verbindung von Orgel und Orchester nicht sein wie in den beiden Werken von Saint-Saëns und Poulenc. weiter

Rezension Bamberger Symphoniker – Couleurs

Farbenreichtum

Die Bamberger Symphoniker und der Pianist Artur Pizarro setzen die farblichen Valeurs dieser anspruchsvollen Partituren von Poulenc und Koechlin minutiös in Klang. weiter

Rezension Sophie Karthäuser – Le Bal des Animaux

Zoologische Hitparade

Sophie Karthäuser und Eugene Asti schöpfen hörbar mit Lust aus dem Vollen, beweisen enorme künstlerische Souveränität und Vielseitigkeit. weiter

CD-Rezension GrauSchumacher Piano Duo – Concerti III

Ausflüge ins Pariser Nachtleben

Das GrauSchumacher Piano Duo spielt alles auf den Punkt, prägnant, atmosphärisch und sehr präsent weiter

CD-Rezension Natalie Dessay

Silbrig und monochrom

Natalie Dessay und Philippe Cassard durchstreifen silbrig das französische Lied weiter

CD-Rezension Mona und Rica Bard

Ungetrübtes Vergnügen

Die Schwestern Mona & Rica Bard haben die Konzerte für zwei Klaviere von Poulenc und Françaix geschickt vernetzt weiter