© gemeinfrei

Francis Poulenc & Wanda Landowska

Francis Poulenc

Francis Poulenc (* 7. Januar 1899 in Paris; † 30. Januar 1963 in Paris) zählt zu den bedeutenden französischen Komponisten des 20. Jahrhunderts zwischen Moderne und Neoklassizismus.

Seine musikalische Ausbildung erhielt er vom katalanischen Pianisten Ricardo Viñes und im Fach Komposition bei Charles Koechlin. Viñes war es auch, der den Kontakt zu Erik Satie vermittelte. Daraus entstand in den 1920er-Jahren die „Groupe des Six“, ein loser Zirkel innerhalb der Pariser Bohème, dem u.a. Germaine Tailleferre und Darius Milhaud angehörten. Ihr Selbstverständnis: Ablehnung der Spätromantik und des Impressionismus, namentlich Wagners und Debussy. Zeitlebens begeisterte sich Poulenc für die Musik von Igor Strawinsky, der sich für die Publikation seiner ersten Werke eingesetzt hatte. Poulencs Œuvre umfasst zahlreiche Kammermusikwerke und Liederzyklen, geistliche Chormusik, sechs Bühnenopera und knapp ein Dutzend Instrumentalkonzerte. 1963 starb er an einem Herzinfarkt.
Donnerstag, 29.02.2024 20:00 Uhr NDR Landesfunkhaus Hannover

Christian Schmitt, NDR Radiophilharmonie, Eivind Gullberg Jensen

Poulenc: Orgelkonzert g-Moll, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Freitag, 01.03.2024 20:30 Uhr E-Werk Freiburg

Poulenc: La Voix humaine

Britta Stallmeister (Sopran), Philipp Schiemenz (Violoncello), Opera Factory Freiburg, Holst-Sinfonietta, Klaus Simon (Klavier, Toy Piano & Leitung), Heiko Hentschel (Regie)

Samstag, 02.03.2024 20:00 Uhr Maison Messmer Baden-Baden

Matvey Demin, Ute Taxhet, Ivo Ruf, Hanno Dönneweg, Thierry Lentz, Jörge Becker, …

Poulenc: Sextett, Martinů: La Revue de cuisine, Bruckner: Streichquintett F-Dur

Samstag, 02.03.2024 20:30 Uhr E-Werk Freiburg

Poulenc: La Voix humaine

Britta Stallmeister (Sopran), Philipp Schiemenz (Violoncello), Opera Factory Freiburg, Holst-Sinfonietta, Klaus Simon (Klavier, Toy Piano & Leitung), Heiko Hentschel (Regie)

Sonntag, 03.03.2024 16:00 Uhr Neues Schloss Stuttgart

Matvey Demin, Ute Taxhet, Ivo Ruf, Hanno Dönneweg, Thierry Lentz, Jörge Becker, …

Poulenc: Sextett, Martinů: La Revue de cuisine, Bruckner: Streichquintett F-Dur

Sonntag, 03.03.2024 19:30 Uhr E-Werk Freiburg

Poulenc: La Voix humaine

Britta Stallmeister (Sopran), Philipp Schiemenz (Violoncello), Opera Factory Freiburg, Holst-Sinfonietta, Klaus Simon (Klavier, Toy Piano & Leitung), Heiko Hentschel (Regie)

Montag, 04.03.2024 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Matvey Demin, Ute Taxhet, Ivo Ruf, Hanno Dönneweg, Thierry Lentz, Jörge Becker, …

Poulenc: Sextett, Martinů: La Revue de cuisine, Bruckner: Streichquintett F-Dur

Freitag, 08.03.2024 19:30 Uhr Opernhaus Düsseldorf - Deutsche Oper am Rhein

Poulenc: Dialogues des Carmélites

Antonino Fogliani (Leitung), Guy Joosten (Regie)

Sonntag, 10.03.2024 18:00 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Alma Rosé Trio

Young Stars
Donnerstag, 14.03.2024 19:30 Uhr Opernhaus Düsseldorf - Deutsche Oper am Rhein

Poulenc: Dialogues des Carmélites

Antonino Fogliani (Leitung), Guy Joosten (Regie)

Sommerreihe: Starke Frauen – Germaine Tailleferre

Le Dame des Six

Als einzige Frau unter Männer gehörte Germaine Tailleferre der “Groupe des Six” an weiter

classic con brio Festival 2017

Paris – ein Fest fürs Leben

Klassik mit Schwung: Das jährlich im Frühjahr stattfindende Kammermusikfestival „classic con brio“ in Osnabrück feiert in diesem Jahr die Kulturmetropole Paris weiter

Rezension Julia Igonina – Akhunov: Jazz

Plastische Musikstücke

Für Julia Igonina und Maxim Emelyanychev hat Sergey Akhunov Skizzen von Henri Matisse vertont: mit rhythmischer Verve, zupackenden Gesten und fragilen Fragmenten. weiter

Rezension Benjamin Appl – Forbidden Fruit

Klare Töne

Nüchtern und hellsichtig scannen Bariton Benjamin Appl und sein Pianist James Baillieu eine musikalische Sittengeschichte um die Erotik. weiter

Rezension Véronique Gens – Poulenc: La voix humaine

Intensiver Dialog

Mit Véronique Gens und dem von Alexandre Bloch geleiteten Orchestre National de Lille wird Francis Poulencs „La Voix humaine" zum packenden Hörspiel. weiter

Rezension Éric Le Sage – Jardins suspendus

Persönliche Schmuckstücke

Mit viel Raum für Fantasie erkundet Pianist Éric Le Sage wenig bekannte Seiten der französischen Klaviermusik zu Beginn des 20. Jahrhunderts. weiter

Rezension Ana de la Vega – My Paris

Charmante Paris-Würdigung

Mit Pianist Paul Rivinius begibt sich Ana de la Vega auf eine musikalische Reise in die Hauptstadt der Flöte. weiter

Rezension Matvey Demin – Werke für Flöte & Klavier

Charakterstark

Soloflötist Matvey Demin ist ein Ausnahmetalent und begegnet sich mit Pianist Gleb Koroleff bei den Duowerken u. a. von Poulenc, Duttileux und Tschaikowsky stets auf Augenhöhe. weiter

Rezension Sabine Devieilhe – Chanson d'amour

Feinsinnig und erlesen

Sabine Devieilhe und Alexandre Tharaud haben sich eine bezwingend zartgliedrige Werkfolge mit französischen Komponisten ausgedacht. weiter

Rezension Iveta Apkalna & Mariss Jansons

Meisterhafte Klangfülle

Unterschiedlicher kann die Verbindung von Orgel und Orchester nicht sein wie in den beiden Werken von Saint-Saëns und Poulenc. weiter

Rezension Bamberger Symphoniker – Couleurs

Farbenreichtum

Die Bamberger Symphoniker und der Pianist Artur Pizarro setzen die farblichen Valeurs dieser anspruchsvollen Partituren von Poulenc und Koechlin minutiös in Klang. weiter

Rezension Sophie Karthäuser – Le Bal des Animaux

Zoologische Hitparade

Sophie Karthäuser und Eugene Asti schöpfen hörbar mit Lust aus dem Vollen, beweisen enorme künstlerische Souveränität und Vielseitigkeit. weiter