Herzensangelegenheit

Rezension Barenboim & Soltani – Mozart: Klaviertrios

Herzensangelegenheit

Michael Barenboim, Kian Soltani und Daniel Barenboim präsentieren sich bei Mozarts sämtlichen Klaviertrios als wohlklingende Einheit.

Als Herzensangelegenheit bezeichnet Daniel Barenboim die Klaviertrios Mozarts. Gemeinsam mit Sohn Michael an der Violine und Kian Soltani am Violoncello legt er auf diesem Doppelalbum alle sechs Trios gleichsam als Mehrgenerationenprojekt vor. Die drei Musiker präsentieren sich als wohlklingende Einheit, dass bei der Gattung doch so heikle proportionale Spiel zwischen mächtigem Klavier und zartem Streicherklang gelingt solide. Schwerelos perlen die Läufe der Allegrosätze, dynamisch ausgewogen und zart anmutend die feingliedrigen Mittelteile. Einzig das mit der Herzenssache mag nicht ganz durchscheinen, fehlt es doch hier und da an Farbe und Ausdruckskraft. Gerade der Klavierteil lässt die in der Trioarbeit doch so eminenten Präzision hin und wieder vermissen. Dennoch gelingt es den Dreien, den heiter-tänzerischen Geist der sechs Werke zu transportieren, wenn auch Mozart in dieser Einspielung eher lächelt als strahlt.

© Karina Schwarz/DG

Daniel Barenboim

Daniel Barenboim

Mozart: Klaviertrios Nr. 1-5

Michael Barenboim (Violine), Kian Soltani (Violoncello), Daniel Barenboim (Klavier)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Daniel Barenboim – Schumann: The Symphonies

Blühende Farben

Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin brillieren mit großbögigen Strukturierungen und Ausleuchtungen von Details. weiter

Rezension Cristina Gómez Godoy – Mozart & R. Strauss

Große Klangfantasie

Bei den Solokonzerten von Mozart und R. Strauss setzt Cristina Gómez Godoy ihre Oboe stilistisch perfekt ein. Das West-Eastern Divan Orchestra unter Daniel Barenboim erweist sich dabei als einfühlsamer Partner. weiter

Rezension Renaud Capuçon, Kian Soltani & Lahav Shani

Aufeinander hörend

Lahav Shani, Renaud Capuçon und Kian Soltani interpretieren zwei romantische Klaviertrios und überzeugen mit ihrem fein abgestimmten Spiel. weiter

Termine

Freitag, 17.02.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Michael Barenboim, Philharmonie Südwestfalen, Nabil Shehata

Schubert: Rosamunde-Ouvertüre D 644, Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Sonntag, 26.02.2023 11:00 Uhr Philharmonie Berlin

Cecilia Bartoli, Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim

Berlioz: Les Nuit d’été op. 7, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Montag, 27.02.2023 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Cecilia Bartoli, Staatskapelle Berlin, Daniel Barenboim

Berlioz: Les Nuit d’été op. 7, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Donnerstag, 30.03.2023 19:30 Uhr Neue Universität Heidelberg
Freitag, 31.03.2023 20:00 Uhr Fürstensaal Fulda

Kian Soltani, Amsterdam Sinfonietta, Candida Thompson

C. P. E. Bach: Sinfonie G-Dur Wq 173, Haydn: Cellokonzert Nr. 2 D-Dur & Sinfonie Nr. 13 D-Dur, Mendelssohn: Suleika op. 34/4 & Streichquartett Nr. 6 f-Moll op. 80, Schubert: Du bist die Ruh & An die Musik

Samstag, 01.04.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Kian Soltani, Amsterdam Sinfonietta, Candida Thompson

C. P. E. Bach: Sinfonie G-Dur, Haydn: Cellokonzert D-Dur Hob. VIIb:2 & Sinfonie Nr. 13 D-Dur Hob. I:13 (Auszug), Mendelssohn: Suleika op. 34 & Streichquartett f-Moll op. 80, Schubert: Du bist die Ruh D 776 & An die Musik D 547

Donnerstag, 20.04.2023 20:00 Uhr Beethoven-Haus Bonn

Renaud Capuçon, Kian Soltani, Lahav Shani

Mendelssohn: Klaviertrio N. 1 d-Moll op. 49, Tschaikowsky: Klaviertrio a-Moll op. 50

Samstag, 22.04.2023 16:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Renaud Capuçon, Kian Soltani, Lahav Shani

Mendelssohn: Klaviertrio N. 1 d-Moll op. 49, Tschaikowsky: Klaviertrio a-Moll op. 50 „ Á la mémoire d’un grand artiste“

Samstag, 29.04.2023 19:00 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Boulez Ensemble, Daniel Barenboim

Mozart: Serenade B-Dur KV 361 „Gran Partita“

Sonntag, 30.04.2023 16:00 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Jörg Widmann, Michael Barenboim, Daniel Barenboim

Boulez: Anthèmes 2 für Violine und Live-Elektronik, Dialogue de l’ombre double für Klarinette und Tonband, Manoury: Das wohlpräparierte Klavier für Klavier und Live-Elektronik

Auch interessant

TV-Tipp 20.11. Arte: Daniel Barenboim & Lang Lang in Salzburg

Aus Liebe zu Andalusien

Bei den Salzburger Festspielen hat Daniel Barenboim sein West-Eastern Divan Orchestra erstmals mit Lang Lang auf der Bühne zusammengebracht. weiter

Daniel Barenboim zum 80. Geburtstag

Ein Aufnahme-Enzyklopädist

Daniel Barenboim, der seinen achtzigsten Geburtstag feiert, hat die Welt mit einem immensen Fundus an Einspielungen beglückt. weiter

TV-Tipp 13.11. Arte: Happy Birthday Daniel Barenboim

Im Zeichen der Völkerverständigung

Mit Dokumentationen und Konzertmitschnitten feiert Arte den 80. Geburtstag eines der größten Künstlerpersönlichkeiten unserer Zeit: Daniel Barenboim. weiter

Kommentare sind geschlossen.