Blühende Farben

Rezension Daniel Barenboim – Schumann: The Symphonies

Blühende Farben

Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin brillieren mit großbögigen Strukturierungen und Ausleuchtungen von Details.

Nicht, dass es keine guten Aufnahmen von Schumanns Sinfonien geben würde – Daniel Barenboim selbst hat sie schon zweimal eingespielt, 1977 mit dem Chicago Symphony Orchestra und zuletzt 2003 mit der Staatskapelle Berlin. Dass diese erneute Gesamtaufnahme, wiederum mit der Staatskapelle, dennoch seine Berechtigung hat, hat mehrere Gründe. Da ist zunächst die exzellente Aufnahmetechnik, die jedes klangliche Detail eingefangen hat. Vor allem überzeugt die Meisterschaft, mit der Barenboim hier die Balance findet zwischen großbögiger Strukturierung und Ausleuchtung der Details. Mitreißend der Sog, der den ersten Satz der „Rheinischen“ trägt, wunderbar die Ruhe, mit der sich das Larghetto der ersten Sinfonie entfaltet, und berückend die spieltechnische Qualität der Staatskapelle: die blühenden Farben der Holzbläser, das satte, nie lärmende Blech. Und die Homogenität der Streicher sowieso.

© Paul Schirnhofer/Decca

Daniel Barenboim

Daniel Barenboim

Robert Schumann: Symphonien Nr.1-4
Staatskapelle Berlin, Dabiel Barenboim (Leitung)
Deutsche Grammophon

Weitere Rezensionen

Rezension Cristina Gómez Godoy – Mozart & R. Strauss

Große Klangfantasie

Bei den Solokonzerten von Mozart und R. Strauss setzt Cristina Gómez Godoy ihre Oboe stilistisch perfekt ein. Das West-Eastern Divan Orchestra unter Daniel Barenboim erweist sich dabei als einfühlsamer Partner. weiter

Rezension Barenboim & Soltani – Mozart: Klaviertrios

Herzensangelegenheit

Michael Barenboim, Kian Soltani und Daniel Barenboim präsentieren sich bei Mozarts sämtlichen Klaviertrios als wohlklingende Einheit. weiter

CD-Rezension Elgar: The Dream of Gerontius

Klangmagie

Very British: Daniel Barenboim ist in erster Linie nicht dem Romantiker, sondern dem impressionistischen Klangmagier Edward Elgar auf der Spur weiter

Termine

Freitag, 08.03.2024 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Adam: Giselle

Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung), Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie)

Montag, 11.03.2024 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Lang Lang, Staatskapelle Berlin, Manfred Honeck

Dvořák: Karneval op. 92 & Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt“, Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22

Dienstag, 12.03.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Lang Lang, Staatskapelle Berlin, Manfred Honeck

Dvořák: Karneval op. 92 & Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der neuen Welt“, Saint-Saëns: Klavierkonzert Nr. 2 g-Moll op. 22

Samstag, 16.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Adam: Giselle

Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung), Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie)

Sonntag, 17.03.2024 16:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Adam: Giselle

Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung), Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie)

Sonntag, 17.03.2024 18:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Adam: Giselle

Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung), Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie)

Freitag, 22.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Adam: Giselle

Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung), Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie)

Samstag, 23.03.2024 19:30 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Adam: Giselle

Staatskapelle Berlin, Marius Stravinsky (Leitung), Patrice Bart, Jean Coralli & Jules Perrot (Choreografie)

Freitag, 29.03.2024 20:00 Uhr Philharmonie Berlin
Montag, 15.04.2024 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Mahler: Sinfonie Nr. 7 e-Moll

Staatskapelle Berlin, Iván Fischer (Leitung)

Kommentare sind geschlossen.