Meisterhafte Dialoge

CD-Rezension Erik Bosgraaf

Meisterhafte Dialoge

Gelungene Adaption: Der Blockflötist Erik Bosgraaf hat Musik von Boulez für sein Instrument bearbeitet und aufgenommen

Welch bemerkenswertes Präsent zum 90. Geburtstag: Der Blockflötist Erik Bosgraaf hat, mit dessen ausdrücklicher Einwilligung, Pierre Boulez‘ Dialogue de l’ombre double für Klarinette und Tonband für sein Instrument bearbeitet und aufgenommen. Und sich getraut, diesem Klassiker der Neuen Musik etwas Eigenes hinzuzufügen: Dialoge, in denen Bosgraafs Flötentöne von Jorrit Tamminga elektronisch gespiegelt, verfremdet, weitergedacht werden. Was von den Klangwelten der Blockflöte über Shakuhachi-artige Töne bis zur Anmutung von Orgel und Glocke führt. Boulez‘ strukturelle Interaktionen werden so durch Bosgraaf/Tammingas eigenes Werk noch einmal in einem Klangbad gespiegelt. Und das ganze ist auch noch in beeindruckender Qualität aufgenommen – räumliche Effekte ersetzen die Differenz von live spielendem Musiker und Lautsprecher, aus dem die vorher aufgenommene bzw. elektronisch bearbeiteten Klänge kommen.

Boulez: Dialogue de
l´ombre double, Tamminga/Bosgraaf: Dialogues I-VII

Erik Bosgraaf (Blockflöte)
Jorrit Tamminga (Electronics)
Brilliant Classics

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Erik Bosgraaf

Flotte Flötentöne

Erik Bosgraaf und Francesco Corti: Die beiden ergänzen sich wunderbar, könnten sich aber zuweilen mehr Zeit lassen weiter

Auch interessant

Blockflötist Erik Bosgraaf

Genialer Querdenker mit Hang zu Experimenten

Erik Bosgraaf erforscht Mahlers „Kindertotenlieder“ im Spiegel des Flötenklangs weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *