Die Röte des Abends

CD-Rezension Philippe Jaroussky

Die Röte des Abends

Erstmals auf Deutsch: Philippe Jaroussky irritiert und verzaubert mit Kantaten von Bach und Telemann

In dieser Aufnahme zieht Philippe Jaroussky sich auf das zurück, was er am besten kann. Mit ebenmäßiger Linienführung bringt er sein einmaliges Timbre zum Leuchten. Besonders in den Rezitativen geht er sehr sorgfältig mit der für ihn neuen gesungenen deutschen Sprache um. Gerade den selten eingespielten Telemann-Kantaten bleibt Jaroussky allerdings jede Dramatik schuldig. Elegisch, fast andächtig singend tastet er sich durch diese Musik, merkwürdig nüchtern begleitet vom sonst so brillanten Freiburger Barockorchester. Der innere Konflikt des „am Ölberg zagenden Jesus“ mag so nicht entstehen, die sauberen, aber leblosen Koloraturen umreißen und gestalten keinen konkreten Affekt. Auch die Lautwelt der Sprache verschwimmt in den Arien. Wenn er hingegen Bachs Schlummert ein, ihr matten Augen anstimmt, möchte man sofort gehorchen und selig hinüber dämmern, wo auch immer hin!

Sacred Cantatas
Bach: Kantaten „Ich habe genug“ BWV 82 & „Vergnügte Ruh“ BWV 170, Telemann: Kantaten TWV 1: 364 & 983
Philippe Jaroussky (Countertenor), Freiburger Barockorchester
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension René Jacobs – Beethoven: Missa Solemnis

Sphärisch

Réne Jacobs gelingt es, Beethovens „Missa Solemnis“ als eine sehr persönliche, stellenweise geradezu intime Musik abzubilden. weiter

Rezension Philippe Jaroussky – La vanità del mondo

Zurück zum Kernrepertoire

Philippe Jaroussky ist wieder zum Barock zurückgekehrt – und betritt doch Neuland mit barocken Oratorien, darunter vielen Ausgrabungen. weiter

Rezension René Jacobs – Beethoven: Leonore

Sturm und Drang

René Jacobs und das Freiburger Barockorchester präsentieren ein dezidiertes Plädoyer für die Frühfassung der „Fidelio“-Urfassung „Leonore“. weiter

Termine

Samstag, 07.08.2021 20:00 Uhr St. Gumbertus Ansbach
Sonntag, 08.08.2021 11:00 Uhr St. Gumbertus Ansbach
Sonntag, 08.08.2021 18:00 Uhr St. Gumbertus Ansbach
Dienstag, 07.09.2021 20:00 Uhr Lambertikirche Oldenburg

Passacalle de la Follie

Musikfest Bremen
Mittwoch, 08.09.2021 18:00 Uhr Schlosskirche Varel

Pergolesi: Stabat Mater

Musikfest Bremen
Mittwoch, 08.09.2021 21:00 Uhr Schlosskirche Varel

Pergolesi: Stabat Mater

Musikfest Bremen
Sonntag, 10.10.2021 19:00 Uhr Philharmonie Essen

Händel: Radamisto (konzertant)

Philippe Jaroussky (Radamisto), Marie-Nicole Lemieux (Zenobia), Emöke Barath (Polissena), Zachary Wilder (Tiridate), Renato Dolcini (Farasmane), Anna Bonitatibus (Tigrane), Alicia Amo (Fraarte), Il Pomo d’Oro, Francesco Corti (Leitung)

Montag, 08.11.2021 18:00 Uhr Konzerthaus Berlin
Mittwoch, 24.11.2021 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Marianne Crebassa, Freiburger Barockorchester, Pablo Heras-Casado

Berlioz: Les Nuits d’été op. 7, Schubert: Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485 & Sinfonie Nr. 7 h-Moll D 759 „Unvollendete“

Sonntag, 19.12.2021 18:00 Uhr Kölner Philharmonie

J. S. Bach: Weihnachtsoratorium BWV 248

Kateryna Kasper (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Julian Prégardien (Tenor), Konstantin Krimmel (Bass), Nederlands Kamerkoor, Freiburger Barockorchester, Peter Dijkstra (Leitung)

Auch interessant

Playlist Philippe Jaroussky

„Ich könnte das immer und immer wieder hören!“

Countertenor Philippe Jaroussky teilt Stücke und Songs, die man gehört haben sollte. weiter

Blickwinkel: Hans-Georg Kaiser

„Wir können die Ausfälle nicht kompensieren“

Hans-Georg Kaiser, Intendant und Geschäftsführer des Freiburger Barockorchesters, über Konzerttourneen und Finanzmanagement in Pandemie-Zeiten, neue Konzertformate und über das Glück einer treuen Zuschauerschaft. weiter

Philippe Jaroussky ist Curating Artist am Konzerthaus Dortmund

Countertenor lädt DJ zu einer Party ein

Im Konzerthaus Dortmund ist Curating Artist Philippe Jaroussky nicht nur als Sänger zu erleben. weiter

Kommentare sind geschlossen.