Schwarzes Rauschen

CD-Rezension Frieder Bernius – Ligeti: Requiem

Schwarzes Rauschen

Eine begeisternde Aufnahme: Bernius setzt auf extreme dynamische Kontraste bei gleichzeitig möglichst entspanntem Musizieren

Dreißig Jahre lang hatte Frieder Bernius die Partitur von Ligetis „Requiem“ über dem Schreibtisch hängen. 2006 konnte er eine Aufführung für den SWR realisieren. Jetzt hat er sein Hauslabel Carus überzeugt, diesen Mitschnitt zu veröffentlichen. Es ist eine begeisternde Aufnahme. Über die bei diesem Dirigenten erwartbare musikalische Genauigkeit hinaus begeistert die radikale, persönliche Lesart. Bernius setzt auf extreme dynamische Kontraste bei gleichzeitig möglichst entspanntem Musizieren. So macht er nicht nur die Kompositionsmethode, das mikrotonale Verknäulen der Stimmen, transparent, sondern schafft auch Gegenwärtigkeit. Wir hören die Totenmesse als schwarzes Rauschen, als Trauer-Gestammel, als Ringen um Haltung, Konfrontation mit der eigenen Angst und repräsentatives sich Flüchten in Riten und Traditionen. Das weitere Programm ist klug aus früheren Veröffentlichungen Bernius’ zusammengestellt.

Requiem
Ligeti: Requiem & Lux aeterna
Ravel/Gottwald: Soupir
Debussy/Gottwald: Les Angelus für 6 Stimmen; Des pas sur la neige
Mahler/Gottwald: Ich bin der Welt abhanden gekommen

Gabriele Hierdeis (Sopran), Renée Morloc (Mezzosopran), Kammerchor Stuttgart, Danubia Orchestra Obuda, Frieder Bernius (Leitung)
Carus

Weitere Rezensionen

Rezension Frieder Bernius – Mendelssohn: Te Deum

Brilliant

Frieder Bernius und der Kammerchor Stuttgart legen den Fokus bei Mendelssohns „Te Deum“ auf Durchhörbarkeit und klangliche Ausgewogenheit. weiter

CD-Rezension Frieder Bernius – Mendelssohn

Brüche hinter der Idylle

Nicht nur im Freien zu hören: Den perfekten Soundtrack zum Sommer liefern diesmal Frieder Bernius und der Kammerchor Stuttgart weiter

CD-Rezension Frieder Bernius

Tempera statt Sturm und Drang

Frieder Bernius präsentiert Carl Philipp Emanuel Bach als Oratoriumskomponisten – und setzt auf inneres Drama weiter

Termine

Donnerstag, 06.10.2022 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Johanna Winkel, Sophie Harmsen, Florian Sievers, Arttu Kataja, Kammerchor Stuttgart, …

Schubert: Messe in As-Dur D 678, Mendelssohn: Hymne „Hör mein Bitten“, Penderecki: Agnus Die

Sonntag, 06.11.2022 17:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Johanna Winkel, Arttu Kataja, Kammerchor Stuttgart, Klassische Philharmonie …

Brahms: Ein deutsches Requiem op. 45 & Schicksalslied op. 54

Sonntag, 19.02.2023 17:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

20 Vokalsolisten des Kammerchors Stuttgart, Frieder Bernius

Ligeti: Drei Phantasien nach Friedrich Hölderlin & Lux aeterna, Benevoli: Missa a 16 (Auszüge), Schnebel: Contrapunctus VI, Nicolai: Psalm 54, Poulenc: Liberté u. a.

Freitag, 24.03.2023 17:00 Uhr St. Dionys Esslingen

J. S. Bach: Matthäus-Passion BWV 244

Mirjam Feuersinger (Sopran), Elvira Bill (Alt), Patrick Grahl (Tenor), Tobias Brendt (Bass), Gotthold Schwarz (Jesus), Kammerchor Stuttgart, Barockorchester Stuttgart, Frieder Bernius (Leitung)

Auch interessant

Blind gehört Frieder Bernius

„Da bin ich ganz anderer Meinung“

Dirigent Frieder Bernius hört und kommentiert Aufnahmen von Kollegen, ohne dass er weiß, wer spielt. weiter

50 Jahre Kammerchor Stuttgart

Bachs h-Moll-Messe unterstreicht den Stand

Der Kammerchor Stuttgart feiert 50-jähriges Jubiläum weiter

Frieder Bernius wird 70 Jahre alt

Herzlichen Glückwunsch, Frieder Bernius!

Der Stuttgarter Dirigent Frieder Bernius feiert heute seinen 70. Geburtstag. Seit einem halben Jahrhundert setzt er mit dem Kammerchor Stuttgart neue Maßstäbe weiter

Kommentare sind geschlossen.