Film-Ikone getanzt

DVD-Rezension Mario Schröder

Film-Ikone getanzt

Charlie Chaplin als Ballettfigur und das gleich mit seinem Alter Ego, dies bringt der Leipziger Choreograph Mario Schröder auf die Bühne

Als Mario Schröder Chef des Leipziger Balletts wurde, hat er sich einen langgehegten Traum erfüllt: Er kreierte ein Ballett über Charlie Chaplin, dieser habe ihn mit seiner charakteristischen Bewegungssprache überhaupt zum Tanz geführt. Schröder zeigt Chaplins schwierige Kindheit, die Erfolge und die Kommunistenhetze der USA. Genial ist die Idee einer Doppelung: Der private Chaplin und die Leinwandfigur, Tramp mit Melone und Stock, die er in zahlreichen Filmen weiterentwickelte und womit er zur Ikone der Moderne wurde. Schröders grandiose Produktion vermeidet wohlfeile Klischees. Sie ist modern, vielschichtig, empfindsam, mit Gefühl für theatrale Wirkung und für starke Bilder.  Eine suggestive Collage mit Musik von John Adams bis Richard Wagner unterstreicht die Atmosphäre. Beim aktuellen DVD-Mitschnitt ist die Kamera stets nah am Geschehen, so dass es auch auf Konserve ein Erlebnis wird.

Mario Schröder: Chaplin
Tyler Galster (Chaplin)
Amelia Walter (Tramp)
Urania Lobo García (Mutter), Alexander Teutscher (Vater), Vanessa Shield (Mildred), Isis Calil de Albuquerque (Paulette)
Romy Avemarg (Oona)
Oliver Preiß (Diktator)
Leipziger Ballett
Gewandhausorchester
Matthias Foremny (Leitung), Mario Schröder (Choreographie), Thilo Reinhardt (Dramaturgie)
Paul Zoller (Ausstattung/Bühnenvideo)
Sonia Paramo (Filmregie)
EuroArts (DVD/Blu-ray)

Auch interessant

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Herzog Blaubarts Burg/I Pagliacci

Nach dem Wäschewaschen auf die Piazza

(Leipzig, 7.4.2018) Im Duell der beiden Regisseuren des Doppelabends, Philipp J. Neumann und Anthony Pilavachi, heißt es am Ende klar: 0/1 weiter

275 Jahre Gewandhausorchester Leipzig

Von Bürgerstolz getragen

Das Gewandhausorchester, einer der ungewöhnlichsten Klangkörper der Musikgeschichte, wird 275 Jahre alt weiter

275 Jahre Gewandhausorchester

Ab aufs Sofa

Anlässlich des 275-jährigen Bestehens will das Gewandhausorchester Leipzig vier Privatkonzerte geben. Wer die Musiker in seinem eigenen Wohnzimmer spielen hören möchte, kann sich aktuell für die im September und Oktober stattfindenden Konzerte online bewerben weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *