Grandios

CD-Rezension Isabelle Faust

Grandios

Mit Daniel Harding und dem Swedish Radio Symphony Orchestra spielt Isabelle Faust die ersten beiden Violinkonzerte von Bartók

Isabelle Faust ist seit ihrer Einspielung der Sonaten und Rhapsodien auch als Bartók-Interpretin erste Wahl. Mit den beiden Violinkonzerten unterstreicht sie diesen Status nachdrücklich; Faust besitzt neben einer über alle Zweifel erhabenen, in ihrer Klasse freilich selbstverständlichen Technik einen fabelhaften Sinn für den fragilen, träumerischen Lyrismus wie für die Ruppigkeit dieser Partituren. Und bietet außerdem die wissenschaftlich wohl am besten abgesicherte Interpretation, entscheidet sich im 2. Konzert für den ursprünglich von Bartók vorgesehenen Finalschluss ohne Soloinstrument, der sehr selten zu hören, aber viel beeindruckender ist als das vom Uraufführungsvirtuosen erzwungene Zugeständnis. Das dynamisch extrem gut ausgesteuerte schwedische RSO unter Harding zelebriert lustvoll den Zartsinn dieser Werke und ihre irrwitzig gellenden Effekte im Fortissimo. Grandios!

Bartók: Violinkonzerte Nr. 1 & 2
Isabelle Faust (Violine), Swedish Radio Symphony Orchestra, Daniel Harding (Leitung)
harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension Isabelle Faust – Schumann: Klavierquartett

Bewegt

Isabelle Faust und ihre künstlerischen Partner machen aus Schumanns Klavierquartett und -quintett hochkarätige Momente der Kammermusik. weiter

Rezension Isabelle Faust – Locatelli: Il Virtuoso, il Poeta

Funkenschlagende Virtuosität

In Konzerten von Locatelli zeigt Geigerin Isabelle Faust, begleitet von Il Giardino Armonico und Giovanni Antonini, wie sehr sie in der Alten Musik zuhause ist. weiter

Rezension Anna Prohaska – Kurtág: Kafka-Fragmente

Fragmente verschmelzen zum Kunstwerk

Anna Prohaska und Isabelle Faust zerstreuen mit György Kurtágs „Kafka-Fragmenten" alle Schwellenängste gegenüber Neuer Musik. weiter

Termine

Mittwoch, 06.03.2024 20:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Isabelle Faust, London Symphony Orchestra, Simon Rattle

Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77, Harris: Sinfonie Nr. 3, Adams: Frenzy (DEA), Gershwin/Rose: Ouvertüre zu „Strike Up The Band“

Sonntag, 07.04.2024 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Isabelle Faust, Jean-Guihen Queyras, Alexander Melnikov

Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36, Carter: Epigrams, Dvořák: Trio Nr. 4 e-Moll op. 90 „Dumky“

Sonntag, 28.04.2024 16:00 Uhr Isarphilharmonie München

Isabelle Faust, Bergen Philharmonic Orchestra, Edward Gardner

Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

Samstag, 04.05.2024 19:30 Uhr Schloss Schwetzingen
Sonntag, 05.05.2024 18:00 Uhr Schloss Schwetzingen
Sonntag, 09.06.2024 18:00 Uhr Nikolaikirche Leipzig
Donnerstag, 27.06.2024 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Isabelle Faust, SWR Symphonieorchester, Hannu Lintu

Melartin: Traumgesicht, Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Busoni: Berceuse élégiaque op. 42, Sibelius: Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52

Freitag, 28.06.2024 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

Isabelle Faust, SWR Symphonieorchester, Hannu Lintu

Melartin: Traumgesicht, Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Busoni: Berceuse élégiaque op. 42, Sibelius: Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52

Samstag, 29.06.2024 19:30 Uhr Konzerthaus Karlsruhe

Isabelle Faust, SWR Symphonieorchester, Hannu Lintu

Melartin: Traumgesicht, Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Busoni: Berceuse élégiaque op. 42, Sibelius: Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52

Sonntag, 30.06.2024 19:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Isabelle Faust, SWR Symphonieorchester, Hannu Lintu

Melartin: Traumgesicht, Beethoven: Violinkonzert D-Dur op. 61, Busoni: Berceuse élégiaque op. 42, Sibelius: Sinfonie Nr. 3 C-Dur op. 52

Kommentare sind geschlossen.