1:0 für London

CD-Rezension Janine Jansen

1:0 für London

Janine Jansen und Antonio Pappano arbeiten mit zwei verschiedenen Orchestern: Bartók gelingt himmlisch gut, Brahms ist problematisch

Gleich der Beginn bei Bartóks Violinkonzert Nr. 1 nimmt gefangen: Ein Geigenklang schwebt wie ein Hauch auf die Erde, bis er volle Gestalt annimmt und filigran, betörend, sinnlich, expressiv, magisch seine Kreise zieht. Das London Symphony geht konsequent mit, atmosphärisch dicht, spannungsgeladen und mit raffinierten Details im Kolorit. Das geht unter die Haut. Janine Jansen im Solopart setzt hier Maßstäbe. Keinen Gefallen tut sie sich dagegen im Livemitschnitt des Brahms-Konzerts mit der Santa Cecilia aus Rom. Leider vergebliche Mühe, denn das Orchester ist im Klang verwaschen und rumpelig. Da wären ihr aufgewecktere Begleiter zu wünschen gewesen. Schade, denn Jansen geht mitreißend dramatisch zur Sache, mit fantastischer Präzision, und mit Seele: Absolute Virtuosität, maximale Inspiration. 1:0 für London. Jansen konkurrenzlos.

Brahms: Violinkonzert
D-Dur op. 77, Bartók: Violinkonzert Nr. 1

Janine Jansen (Violine), Orchestra dell‘ Accademia Nazionale di Santa Cecilia, London Symphony Orchestra, Antonio Pappano (Leitung)
Decca

Weitere Rezensionen

Rezension Jonas Kaufmann & Ludovic Tézier – Insieme

Heroen in Purpurfarben

Auf „Insieme" beflügeln Tenor Jonas Kaufmann und Bariton Ludovic Tézier ihre künstlerische Freundschaft mit italienischen Opernduetten. weiter

Rezension Janine Jansen – 12 Stradivari

Wertvolle Töne

Mit klar fokussiertem Ton spielt Geigerin Janine Jansen ein leichtlebiges Programm auf zwölf verschiedenen Stradivari-Instrumenten. Begleitet wird sie vom Pianisten Antonio Pappano. weiter

Rezension Diana Damrau – Tudor Queens

Leuchtende Perlen

Diana Damrau verkörpert drei verschiedene Königinnen: Anne Boleyn, Maria Stuart und Elisabeth I., jede von ihnen eine Hauptfigur in Donizettis Oper. weiter

Termine

Dienstag, 31.01.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Víkingur Ólafsson, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, …

Prokofjew: Sinfonie Nr. 1 D-Dur op. 25, Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Mittwoch, 01.02.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Jan Lisiecki, Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Antonio …

Chopin: Klavierkonzert Nr. 2 f-Moll op. 21, Bruckner: Sinfonie Nr. 7 E-Dur

Mittwoch, 08.03.2023 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Janine Jansen, Orchestre de Paris, Klaus Mäkelä

Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Mittwoch, 15.03.2023 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Janine Jansen, Orchestre de Paris, Klaus Mäkelä

Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Donnerstag, 16.03.2023 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Janine Jansen, Orchestre de Paris, Klaus Mäkelä

Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Samstag, 18.03.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Janine Jansen, Orchestre de Paris, Klaus Mäkelä

Sibelius: Violinkonzert d-Moll op. 47, Berlioz: Symphonie fantastique op. 14

Auch interessant

Multimedia-Tipp: Silvesterkonzert Berliner Philharmoniker – Lahav Shani

Guten Rutsch!

Gemeinsam mit Dirigent Lahav Shani und Geigerin Janine Jansen läuten die Berliner Philharmoniker mit ihrem Silvesterkonzert den Jahreswechsel ein. Das Konzert wird in TV, Radio und Kinos übertragen. weiter

Multimedia: Rheingau Musik Festival bei MagentaMusik 360

Klassik gestreamt

MagentaMusik 360 überträgt ausgewählte Konzerte des Rheingau Musik Festivals im Livestream. weiter

Radio-Tipp: Eröffnungskonzert Schleswig-Holstein Musik Festival

Startschuss

Porträtkünstlerin Janine Jansen eröffnet das Schleswig-Holstein Musik Festival in Lübeck. weiter

Kommentare sind geschlossen.