Brutal

Rezension Antonio Pappano – Puccini: Turandot

Brutal

Mit einer Starbesetzung hat Antonio Pappano Puccinis letzte Oper erstmals mit dem ungekürzten Schluss aufgenommen.

Für Antonio Pappano war „Turandot“ eine Liebe auf den zweiten Blick. Puccinis letzte Oper, hier mit dem Schluss in der ungekürzten Fassung von Franco Alfano, gerät ihm als kluges Wühlen in der Hyper-Dekadenz und der von Puccini genüsslich ersonnenen Brutalität, bis der Tod ihn an der Vollendung hinderte. Jonas Kaufmann mobilisiert vor allem Kraftreserven, was etwas auf die Schönheit seines Materials schlägt. Sondra Radvanovsky erfüllt für die Titelpartie alle Voraussetzungen inklusive Vorsicht bei hochdramatischen Gipfelstürmen. Ermonela Jaho bestätigt ihren Ruf als führender Puccini-Sopran. Bei ihr stimmt einfach alles bis zu Liùs unsentimentalem Selbstmord. Von den Raumeffekten des phänomenalen Orchesters und Pappanos profitieren auch Michael Spyres bei seinem Vorstoß ins Charakterfach und das sehr differenzierte Ministertrio mit Mattia Olivieri, Gregory Bonfatti und Siyabonga Maqungo.

© Musacchio & Ianniello

Antonio Pappano

Antonio Pappano

Puccini: Turandot

Sondra Radvanovsky (Turandot), Jonas Kaufmann (Calif), Ermonela Jaho (Liù), Michele Pertusi (Timur), Michael Spyres (Altoum), Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia, Antonio Pappano (Leitung)
Warner Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Jonas Kaufmann – Wagner: Parsifal

Starkes Wagner-Abenteuer

Der Wiener „Parsifal“ mit Jonas Kaufmann in der Titelrolle ist auch bis in die kleinsten Partien hinein hervorragend besetzt. weiter

Rezension Diana Damrau – Operette. Wien, Berlin, Paris

Wandlungsfähig

Bei ihrem Ausflug in die Operette glänzt Sopranistin Diana Damrau, begleitet vom Münchner Rundfunkorchester, als lernwillige Teamplayerin. weiter

Rezension Jonas Kaufmann – Giordano: Andrea Chenier

Operntraumpaar

An der Bayerischen Staatsoper gestalteten Jonas Kaufmann und Anja Harteros Umberto Giordanos „Andrea Chenier“ mit persönlichkeitsstarkem Gesang. weiter

Termine

Samstag, 23.03.2024 18:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Ponchielli: La Gioconda (Premiere)

Osterfestspiele Salzburg
Sonntag, 24.03.2024 19:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Montag, 25.03.2024 19:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Verdi: Messa da Requiem

Osterfestspiele Salzburg
Mittwoch, 27.03.2024 18:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Ponchielli: La Gioconda

Osterfestspiele Salzburg
Freitag, 29.03.2024 19:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Verdi: Messa da Requiem

Osterfestspiele Salzburg
Sonntag, 31.03.2024 19:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg
Montag, 01.04.2024 18:00 Uhr Großes Festspielhaus Salzburg

Ponchielli: La Gioconda

Osterfestspiele Salzburg
Samstag, 06.04.2024 19:00 Uhr Semperoper Dresden
Sonntag, 07.04.2024 11:00 Uhr Semperoper Dresden
Sonntag, 21.04.2024 19:00 Uhr Bayerische Staatsoper

Verdi: Aida

Elena Guseva (Aida), Anita Rachvelishvili (Amneris), Jonas Kaufmann (Radamès), Vitalij Kowalnow (Ramfis), Marco Armiliato (Leitung), Damiano Michieletto (Regie)

Kommentare sind geschlossen.