Instrumentales Singen

Rezension Jörg Halubek – J. S. Bach: Concertos

Instrumentales Singen

Detailfreudig und gestenreich geben sich Jörg Halubek und das historisch informierte Ensemble Il Gusto Barocco bei dieser sympathischen Bach-Zusammenstellung.

Eine sympathische Bach-Zusammenstellung hat das historisch informierte Ensemble Il Gusto Barocco um seinen Leiter Jörg Halubek, der wie einst der Barockmeister selbst die Kräfte vom Cembalo aus dirigiert, hier gefunden: Verschiedene Konzerte wechseln sich jeweils mit Einzelsätzen der Cello-Suite Nr. 3 ab. Kollektiv und Solo, Verbreiterung und Konzentration wirken so ineinander. Musiziert wird mit spielfreudiger Intensität. Mit prägnanter Phrasierung wird ein instrumentales Singen erzielt. Überaus detailreich sind die Einsätze gestaltet. Markante Wendungen und Akzente, dezente Zäsuren in der Gestaltung erregen die Aufmerksamkeit beim Hören. Bei all dieser Detailfreudigkeit und gestenreichen Gestaltung der Einzelstimmen gerät manchmal ein bisschen der federnde Zug dieser Musik aus dem Blick. Allerdings ist dieser Eindruck höchst subjektiv und wirklich Meckern auf ganz hohem Niveau.

© Marco Borggreve

Jörg Halubek

Jörg Halubek

J. S. Bach: Suite & Concertos

Il Gusto Barocco, Jörg Halubek (Cembalo & Leitung)
Berlin Classics

Auch interessant

„Adonis“ in der Liederhalle Stuttgart

Französischer Stil und deutsche Verse

Il Gusto Barocco würdigt in Stuttgart Kussers Oper „Adonis“ (1700). weiter

Porträt Jörg Halubek

Wie der Schüler eines Komponisten

Der Dirigent, Cembalist und Organist Jörg Halubek verwirklicht dank seiner besonderen Auffassung von historischer Aufführungspraxis hoch spannende Projekte. weiter

Bachs Orgelwerke digitalisiert

Bachs Orgelwerke für alle

Organist Jörg Halubek plant Bachs gesamtes Orgelwerk als Vinyl und Download zur Verfügung zu stellen. weiter

Kommentare sind geschlossen.