Freude an Beethoven

CD-Rezension Lars Vogt – Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 2 & 4

Freude an Beethoven

Lars Vogt und die Royal Northern Sinfonia katapultieren sich und ihre Hörer mit Beethoven in eine Sphäre der Vollendung

Das Ergebnis ist berückend und beglückend, auch weil Lars Vogt die Royal Northern Sinfonia selbst die stimmigen Farben für Beethovens frühes B-Dur- und das berühmtere G-Dur-Konzert finden ließ. Die Musiker und der Solist katapultieren sich und ihre Hörer in eine Sphäre der Vollendung. Damit gewinnt der Topos des „zeitlosen Klassikers“ seine Bedeutung zurück. Lars Vogt besinnt sich auf die natürlichen Tugenden des Solopianisten: Die Bereitschaft zum musikalischen Dialog, die große Einheiten nicht aus dem Blick verlierende Liebe zum beseligenden Augenblick und die feine Kunst der Phrasierung mit dem stimmigen Gespür für Balancen. Dieser Zugang trennt nicht zwischen Schönheit und Tiefe, sondern eines bedingt das Andere. Deshalb wirkt Lars Vogts Spiel immer verhaftet mit den kompositorischen Gedanken. Auch seine Vorliebe für fließende und sangbare Tempi macht diese Einspielungen zu einer wahren Freude.

Beethoven: Klavierkonzerte Nr. 2 & 4

Lars Vogt (Klavier & Leitung), Royal Northern Sinfonia
Ondine

Weitere Rezensionen

Rezension Lars Vogt – Mozart: Klaviersonaten

Unverkrampft

Lars Vogts Läufe kullern und perlen mozartisch leicht, die Melodien formt er arios und sängergleich. weiter

CD-Rezension Lars Vogt

Eigener Weg ins Geheimnis

Lars Vogt setzt sich erstmals mit der Musik Frédéric Chopins auf CD auseinander weiter

Auch interessant

Radio-Tipp Deutschlandfunk: Spielweisen

Auf den Spuren Beethovens

Heute dreht sich ab 22:05 Uhr in der Deutschlandfunk-Sendung „Spielweisen“ alles um das erste Klavierkonzert von Beethoven weiter

Spannungen Heimbach 2017

Inmitten von Turbinen

Jedes Jahr trifft sich im Juni die kammermusikalische Elite ganz uneitel und unelitär in der Eifel zum Festival SPANNUNGEN, das nun zum 20. Mal stattfindet weiter

Porträt Lars Vogt

Keine Angst vor Anspruch

Pianist Lars Vogt ist in aller Welt gefragt – und bei der Auswahl seines Repertoires sehr wählerisch weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *