Schlüssiges Konzept

CD-Rezension Martin Helmchen

Schlüssiges Konzept

Schon zum zweiten Mal wagt sich der junge Pianist Martin Helmchen nun für eine Aufnahme an Mozart

Junge deutsche Pianisten haben’s nicht leicht. Technisch werden ihnen gern brillante, medial gehypte Überflieger aus Asien vorgehalten, künstlerisch kommt die Reife eben oft doch erst mit den Jahren. Mutig also, wenn Martin Helmchen sich nun schon zum zweiten Mal für eine Aufnahme an Mozart wagt, der doch mehr braucht als nur Transparenz oder Leichtigkeit im Spiel. Erneut mit dem Netherlands Chamber Orchestra unter Gordan Nikolic, und auch diesmal gelingt ein schlüssiges Gesamtkonzept, setzt der Berliner auf eine unaufdringlich-nachdrückliche Interpretation in den beiden B-Dur-Konzerten KV 450 und KV 595. Ja, bisweilen hinterlässt die Aufnahme gar einen erfrischend klaren, gegen alle Konventionen aufbegehrenden Höreindruck. Allein nach den Abgründen, dem schmerzhaften Wägen und Wagen lauscht man vergebens, allzu sauber klingt dieser Mozart dahin – und das nicht nur bei dem jungen Mann am Klavier.

Mozart: Klavierkonzerte Nr. 15 & 27
Martin Helmchen (Klavier), Netherlands Chamber Orchestra, Gordan Nikolic (Leitung)
Pentatone

Weitere Rezensionen

Rezension Martin Helmchen – Beethoven

Reflektiertes Miteinander

Martin Helmchen und das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin musizieren auf der Basis einer historisch informierten Klangvorstellung und mit großer Emphase. weiter

Rezension Zimmermann & Helmchen – Beethoven

Etwas pauschal wirkend

Frank Peter Zimmermann und Martin Helmchen haben Beethovens Violinsonaten aufgenommen. Das Ergebnis ist ordentlich. weiter

Termine

Mittwoch, 29.09.2021 22:00 Uhr Johanniskirche Kronberg
Sonntag, 17.10.2021 11:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Martin Helmchen, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Kazuki Yamada

Grieg: Suite „Aus Holbergs Zeit“ op. 40, Mendelssohn: Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25, Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“

Montag, 18.10.2021 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Martin Helmchen, Frankfurter Opern- und Museumsorchester, Kazuki Yamada

Grieg: Suite „Aus Holbergs Zeit“ op. 40, Mendelssohn: Klavierkonzert Nr. 1 g-Moll op. 25, Schumann: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 97 „Rheinische“

Mittwoch, 20.10.2021 20:00 Uhr Stadttheater Aschaffenburg

Julian Prégardien, Marie-Elisabeth Hecker, Martin Helmchen

Werke von Schubert, Beethoven & Mayrhofer

Montag, 25.10.2021 19:30 Uhr Schloss Schwetzingen
Sonntag, 31.10.2021 11:00 Uhr Prinzregententheater München

Frank-Peter Zimmermann, Martin Helmchen

Beethoven: Violinsonaten Nr. 1 D-Dur op. 12/1, Nr. 2 A-Dur op. 12/2, Nr. 4 a-Moll op. 23, Nr. 5 F-Dur op. 24 „Frühling“ & Nr. 9 A-Dur op. 47 „Kreutzer-Sonate“

Montag, 06.12.2021 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin
Freitag, 10.12.2021 20:00 Uhr Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld

Martin Helmchen, Bielefelder Philharmoniker, Alexander Kalajdzic

Debussy: Le Martyre de Saint Sébastien, Bartók: Klavierkonzert Nr. 3 E-Dur, Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Sonntag, 12.12.2021 11:00 Uhr Rudolf-Oetker-Halle Bielefeld

Martin Helmchen, Bielefelder Philharmoniker, Alexander Kalajdzic

Debussy: Le Martyre de Saint Sébastien, Bartók: Klavierkonzert Nr. 3 E-Dur, Rimski-Korsakow: Scheherazade op. 35

Samstag, 15.01.2022 20:00 Uhr Parktheater Bensheim

Antje Weithaas, Marie-Elisabeth Hecker, Martin Helmchen

Schostakowitsch: Klaviertrio Nr. 1 op. 8, Mozart: Klaviertrio E-Dur KV 542, Schumann: Fantasiestücke, Dvořák: Klaviertrio F-Moll op. 65

Auch interessant

Interview Martin Helmchen

„Der christliche Glaube ist mir eine starke Inspiration“

Der Pianist Martin Helmchen erzählt von seinem Weg auf die großen Bühnen der Welt, von Vaterzeit und dem höheren Ziel der Musik weiter

Die Balance zu finden ist sehr schwer

Der Pianist Martin Helmchen hört und kommentiert CDs seiner Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt weiter

Kommentare sind geschlossen.