Mystische Aura

Rezension Pierre-Laurent Aimard & Tamara Stefanovich – Visions

Mystische Aura

Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich beweisen erneut ihre enorme Expertise für die Musik Olivier Messiaens und seiner Zeitgenossen.

Was kann neben einem fast einstündigen Schwergewicht wie Olivier Messiaens Visions de l’Amen für zwei Klaviere auf einem Album noch bestehen? Tamara Stefanovich und Pierre-Laurent Aimard haben mit kurzen Solostücken von Enescu, Knussen und Birtwistle, die von Glockenklang inspiriert sind, eine kluge Auswahl getroffen. Stefanovich und Aimard, beide mit enormer Expertise für das 20. und 21. Jahrhundert, interpretieren Messiaens siebenteiligen pianistischen Kosmos aus Kanons, Akkord-Kaskaden, Vogelstimmen, komplexen Rhythmen, Glockenwiderhall und Klangwolken mit nie nachlassender dramatischer Spannkraft. Geschliffene Linienführung, perkussive Wucht und nuancierte Feinarbeit ergeben tatsächlich eine mystische Aura. Das Ganze mit größter Kontrolle der Spieltechnik, mit rhythmischer Präzision im Zusammenspiel und vielfachen Abstufungen in Dynamik und Artikulation. Das gelingt auch bei den übrigen Werken. Faszinierend von Anfang bis Ende.

© Marco Borggreve

Pianist Pierre-Laurent Aimard

Pianist Pierre-Laurent Aimard

Visions
Messiaen: Visions de l’Amen, Enescu: Carillon Nocturne, Knussen: Prayer Bell Sketch op. 29, Birtwistle: Clock IV

Pierre-Laurent Aimard & Tamara Stefanovich (Klavier)
Pentatone

Weitere Rezensionen

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musikalischer Weggefährte

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft. weiter

CD-Rezension Elliott Carter: Late Works

Von Altersmilde keine Spur

Pierre-Laurent Aimard, Isabelle Faust und Jean-Guihen Queyras machen diese Einspielung mit Elliott Carters Spätwerk zu einer wahren musikalischen Entdeckungsreise weiter

Termine

Sonntag, 11.12.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Pierre-Laurent Aimard, Deutsches-Symphonie-Orchester Berlin, Elim Chan

Frank: Three Latin-American Dreams, Bartók: Klavierkonzert Nr. 2 Sz 95, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 op. 36

Samstag, 21.01.2023 20:00 Uhr Bagno Konzertgalerie Steinfurt

Pierre-Laurent Aimard

Werke von Mozart, Sweelinck, Wolkonski, Beethoven, C. P. E. Bach u. a.

Sonntag, 22.01.2023 18:00 Uhr Aula am Berliner Ring Monheim

Fantasievolle Freiheit

Pierre-Laurent Aimard (Klavier)

Samstag, 25.03.2023 19:30 Uhr Liederhalle Stuttgart

Pierre-Laurent Aimard, Stuttgarter Kammerorchester, Thomas Zehetmair

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sinfonien Nr. 1 Es-Dur KV 16 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupitersinfonie“

Sonntag, 26.03.2023 18:00 Uhr Stadthalle Göppingen

Pierre-Laurent Aimard, Stuttgarter Kammerorchester, Thomas Zehetmair

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sinfonien Nr. 1 Es-Dur KV 16 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupitersinfonie“

Freitag, 31.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Jörg Widmann, Pierre-Laurent Aimard

Berg: Vier Stücke op. 5, Kurtág: Jatekok, Schumann: Fantasiestücke op. 73, Widmann: Fantasie für Klarinette solo, Weber: Grand Duo concertant Es-Dur op. 48

Auch interessant

Brandenburgische Sommerkonzerte 2022

Schubert und Liszt mit analytischem Scharfsinn ausgeleuchtet

Bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten setzt der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard den glänzenden Schlusspunkt. weiter

30-jähriges Bestehen: Das Klavier-Festival Ruhr 2018

Der rote Flügel rollt wieder …

Das Klavier-Festival Ruhr feiert dreißigjähriges Bestehen und öffnet seine Tore nicht nur für das übliche Konzertpublikum weiter

Styriarte Graz 2017

Picknick unter Pfauen

Im Herzen der idyllischen Steiermark begeistert die Styriarte Graz mit einem erfrischenden und unkonventionellen Blick auf die Klassik weiter

Kommentare sind geschlossen.