© Marco Borggreve/DG

Pierre-Laurent Aimard

Pierre-Laurent Aimard

Pierre-Laurent Aimard, geboren 1957 in Lyon (Frankreich), ist einer der profiliertesten Pianisten seiner Generation und fühlt sich insbesondere zur Zeitgenössischen Musik hingezogen.

Nach seinem Studium unter anderem am Konservatorium in Lyon, am Pariser Konservatorium bei Yvonne Loriod – der Ehefrau Olivier Messians – und Station in London bei Maria Curcio, gründet er 1976 zusammen mit Pierre Boulez das „Ensemble intercontemporain“. Das Ensemble liefert in weltweit rund 70 Konzerten pro Saison eine vielfach gerühmte Interpretation zeitgenössischer musikalischer Werke und fungiert hier entsprechend als richtungsweisend. Pierre-Laurent Aimard wirkt zudem bei zahlreichen Uraufführungen mit, darunter Werke von Boulez, Stockhausen und Ligeti.

2009 wird er für drei Jahre Leiter des von Benjamin Britten gegründeten Aldeburgh Festivals. Auch im „klassischen“ Repertoire bewegt er sich gerne jenseits ausgetretener Pfade. Die Beethovenkonzerte und das Dvořákkonzert nimmt er mit Nikolaus Harnoncourt auf, Mozartkonzerte mit dem Chamber Orchestra of Europe. Außerdem arbeitet er mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zusammen und ist als Liedbegleiter des Baritons Matthias Goerne tätig. Der preisgekrönte Dokumentarfilm „Pianomania“ von 2009 zeigt ihn zudem bei der Einspielung von Bachs „Kunst der Fuge“.

Heute ist Aimard als Dozent an der Musikhochschule Köln und am Pariser Konservatorium tätig. 2017 wurde er zudem für sein farbenfrohes, lebendiges Spiel mit dem mit 250.000 € dotierten Ernst von Siemens-Preis ausgezeichnet.

Samstag, 13.06.2020 20:00 Uhr Barockkloster St. Mang Füssen

Valerie Aimard, Julius Berger, Pierre-Laurent Aimard

Werke von Beethoven, Messiaen, J. S. Bach, Vivaldi, Debussy & Reibel

Montag, 07.09.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Jennifer France, Pierre-Laurent Aimard, Mahler Chamber Orchestra, George Benjamin

Benjamin: A Mind of Winter & Neues Werk, Mozart: Sinfonie g-Moll KV 550, Ravel: Klavierkonzert G-Dur, Purcell: Fantasia Nr. 7 G-Dur & Fantasia upon One Note Z 745

Montag, 05.10.2020 20:00 Uhr Stadthalle Mülheim a. d. Ruhr

Pierre-Laurent Aimard

Klavier-Festival Ruhr
Montag, 31.05.2021 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Pierre-Laurent Aimard, Tokyo Symphony Orchestra, Jonathan Nott

Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73, Bartók: Klavierkonzert Nr. 1 Sz 83, Takemitsu: A Flock Descends into the Pentagonal Garden

30-jähriges Bestehen: Das Klavier-Festival Ruhr 2018

Der rote Flügel rollt wieder …

Das Klavier-Festival Ruhr feiert dreißigjähriges Bestehen und öffnet seine Tore nicht nur für das übliche Konzertpublikum weiter

Styriarte Graz 2017

Picknick unter Pfauen

Im Herzen der idyllischen Steiermark begeistert die Styriarte Graz mit einem erfrischenden und unkonventionellen Blick auf die Klassik weiter

INTERVIEW PIERRE-LAURENT AIMARD

Blicken wir nach vorn!

Pierre-Laurent Aimard gilt als Mann der Moderne. Doch er selbst kann mit diesem Bild so gar nichts anfangen weiter

Porträt Pierre-Laurent Aimard

Der Anti-Star

Pierre-Laurent Aimard geht seine eigenen Wege weiter

CD-Rezension Elliott Carter: Late Works

Von Altersmilde keine Spur

Pierre-Laurent Aimard, Isabelle Faust und Jean-Guihen Queyras machen diese Einspielung mit Elliott Carters Spätwerk zu einer wahren musikalischen Entdeckungsreise weiter