Musikalischer Weggefährte

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musikalischer Weggefährte

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft.

Kent Nagano verdankt Olivier Messiaen und dessen Frau Yvonne Loriod außerordentlich viel. Heute gehört der Amerikaner zu den wichtigsten Interpreten, die das Erbe des Spirituellen unter den großen Komponisten des 20. Jahrhunderts in die Zukunft tragen. Die „Transfiguration“, die Verklärung Jesu, spricht als über das Neue Testament hinausweisende Musik auch zu Agnostikern und Atheisten. Ergänzt wurde sie mit der zwischen aufrauschenden Eruptionen und koloristischen Passagen wechselnden „Chronochromie“. Glanz und Energetik gewinnen die für alle Solisten und sogar den souveränen BR-Chor äußerst anspruchsvollen Partituren aus der Gleichzeitigkeit von affirmativen Harmonien und intensiven Reibungen. Diese großartige Musik richtet sich jenseits sakraler und säkularer Bestimmungsplätze an alle Menschen. Neben Nagano steht mit Pierre-Laurent Aimard ein weiterer musikalischer Weggefährte Messiaens auf der Besetzung.

© Felix Broede

Kent Nagano

Kent Nagano

Orchesterwerke von Messiaen

Pierre-Laurent Aimard, Jenny Daviet, Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Kent Nagano (Leitung)
BR-Klassik

Weitere Rezensionen

Rezension Christian Gerhaher – Werke von Wolfgang Rihm

Jubiläum

Wolfgang Rihms 70. Geburtstag ist Anlass zur Einspielung seiner Werke, die dank prominenter Besetzung zu einem echten Ereignis werden. weiter

Rezension Rudolf Buchbinder – Beethoven: Klavierkonzerte

Fünf auf einen Streich

Fünf Orchester, fünf Dirigenten, fünf Klavierkonzerte: Rudolf Buchbinders Beethoven-Zyklus ist renommiert besetzt – kann jedoch nicht alle Erwartungen erfüllen. weiter

Rezension Ivan Repušić – Pärt: Stabat Mater

Himmelsklänge

Für den mystischen Minimalismus von Arvo Pärt braucht es Spannkraft, Sensibilität, Stilgespür. Ivan Repušić gelingt dies mit seinen Münchner Kräften bestens. weiter

Termine

Samstag, 01.10.2022 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Lukas & Arthur Jussen, Chor des Bayerischen Rundfunks, Peter Dijkstra

Werke von Gesualdo, Strawinsky, Shalygin & Poulenc

Samstag, 01.10.2022 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Siobhan Stagg, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Tugan Sokhiev

Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune, Ravel: Shéhérazade, Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung

Sonntag, 02.10.2022 11:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung)

Dienstag, 04.10.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Mahler: Sinfonie Nr. 6 a-Moll

Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung)

Donnerstag, 06.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Gautier Capuçon, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Marie Jacquot

Horne: The Turn of the Tide, Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, R. Strauss: Sinfonie Nr. 2 f-Moll

Freitag, 07.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Gautier Capuçon, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Marie Jacquot

Horne: The Turn of the Tide, Elgar: Cellokonzert e-Moll op. 85, R. Strauss: Sinfonie Nr. 2 f-Moll

Donnerstag, 13.10.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Mendelssohn: Elias

Maria Bengtsson (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Kirill Petrenko (Leitung)

Freitag, 14.10.2022 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Mendelssohn: Elias

Maria Bengtsson (Sopran), Wiebke Lehmkuhl (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass), Chor des Bayerischen Rundfunks, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Kirill Petrenko (Leitung)

Dienstag, 18.10.2022 20:00 Uhr Philharmonie Essen

Pierre-Laurent Aimard, Kuss Quartett

Werke von Carter & Mozart

Donnerstag, 20.10.2022 20:00 Uhr Residenz München

Kirill Gerstein, Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Alan Gilbert

Rachmaninow: Paganini-Rhapsodie op. 43, R. Strauss: Burleske für Klavier und Orchester, Brahms/Schönberg: Klavierquartett g-Moll

Auch interessant

Brandenburgische Sommerkonzerte 2022

Schubert und Liszt mit analytischem Scharfsinn ausgeleuchtet

Bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten setzt der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard den glänzenden Schlusspunkt. weiter

TV-Tipp 16.7. 3sat: Klassik am Odeonsplatz mit Sir Simon Rattle

Cineastische Ohrwürmer

Beim Freiluftspektakel „Klassik am Odeonsplatz“ spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit Dirigent Sir Simon Rattle bekannte Filmmusik. 3sat überträgt im TV. weiter

Opern-Kritik: Hamburgische Staatsoper – Tannhäuser

Der Penis aus der Palme

(Hamburg, 24.4.2022) Der ungarische Film- und Schauspielregisseur Kornél Mundruczó hat zwar gute Ideen für Wagners romantische Oper, setzt sie aber nicht um. GMD Kent Nagano trifft im Graben auf demotivierte Philharmoniker. weiter

Kommentare sind geschlossen.