Brandenburgische Sommerkonzerte 2022

Schubert und Liszt mit analytischem Scharfsinn ausgeleuchtet

Bei den Brandenburgischen Sommerkonzerten setzt der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard den glänzenden Schlusspunkt.

© Marco Borggreve

Schlüsselfigur im gegenwärtigen Musikleben: Pianist Pierre-Laurent Aimard

Schlüsselfigur im gegenwärtigen Musikleben: Pianist Pierre-Laurent Aimard

Die Brandenburgischen Sommerkonzerte wurden als Festival kurz nach dem Mauerfall ins Leben gerufen. Ziel war es, dass vor allem die Bewohner des Westteils von Berlin endlich das reizvolle Umland der Metropole kennenlernten: die idyllischen Landschaften, den weiten Horizont, die geschichtsträchtigen Schlösser, Güter, Klöster und Kirchen. Attraktive Klassikkonzerte sollten die Ausflügler anlocken. Angefangen haben die Brandenburgischen Sommerkonzerte einst mit sieben Veranstaltungen. Mittlerweile gibt es während der Sommermonate rund dreißig Programmpunkte, und das Publikum kommt längst von überall her. Das Festival wartet mit Größen der internationalen Klassikszene auf. In diesem Jahr setzt den glänzenden Schlusspunkt der französische Pianist Pierre-Laurent Aimard. Seine intensive Beschäftigung mit den Ikonen des 20. Jahrhunderts und mit Zeitgenössischem prägt auch seine Herangehensweise bei Klassikern wie Schubert oder Liszt. Aimard nähert sich den Stücken mit ambitionierter Neugier, analytischem Scharfsinn und eindrucksvoller Gestaltungskraft. Der Pianist gastiert im Rahmen der Brandenburgischen Sommerkonzerte in der gotischen „Wunderblutkirche“ St. Nikolai in Bad Wilsnack. Das gotische Gotteshaus im Nordwesten Brandenburgs auf halbem Wege zwischen Berlin und Hamburg war einst vielbesuchtes Wallfahrtsziel. Der Ort galt deshalb im Spätmittelalter als Santiago des Nordens.

Termine

Sonntag, 11.12.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Pierre-Laurent Aimard, Deutsches-Symphonie-Orchester Berlin, Elim Chan

Frank: Three Latin-American Dreams, Bartók: Klavierkonzert Nr. 2 Sz 95, Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 4 op. 36

Samstag, 21.01.2023 20:00 Uhr Bagno Konzertgalerie Steinfurt

Pierre-Laurent Aimard

Werke von Mozart, Sweelinck, Wolkonski, Beethoven, C. P. E. Bach u. a.

Sonntag, 22.01.2023 18:00 Uhr Aula am Berliner Ring Monheim

Fantasievolle Freiheit

Pierre-Laurent Aimard (Klavier)

Samstag, 25.03.2023 19:30 Uhr Liederhalle Stuttgart

Pierre-Laurent Aimard, Stuttgarter Kammerorchester, Thomas Zehetmair

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sinfonien Nr. 1 Es-Dur KV 16 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupitersinfonie“

Sonntag, 26.03.2023 18:00 Uhr Stadthalle Göppingen

Pierre-Laurent Aimard, Stuttgarter Kammerorchester, Thomas Zehetmair

Mozart: Klavierkonzert Nr. 27 B-Dur KV 595, Sinfonien Nr. 1 Es-Dur KV 16 & Nr. 41 C-Dur KV 551 „Jupitersinfonie“

Freitag, 31.03.2023 20:00 Uhr Konzerthaus Freiburg

Jörg Widmann, Pierre-Laurent Aimard

Berg: Vier Stücke op. 5, Kurtág: Jatekok, Schumann: Fantasiestücke op. 73, Widmann: Fantasie für Klarinette solo, Weber: Grand Duo concertant Es-Dur op. 48

Auch interessant

30-jähriges Bestehen: Das Klavier-Festival Ruhr 2018

Der rote Flügel rollt wieder …

Das Klavier-Festival Ruhr feiert dreißigjähriges Bestehen und öffnet seine Tore nicht nur für das übliche Konzertpublikum weiter

Styriarte Graz 2017

Picknick unter Pfauen

Im Herzen der idyllischen Steiermark begeistert die Styriarte Graz mit einem erfrischenden und unkonventionellen Blick auf die Klassik weiter

INTERVIEW PIERRE-LAURENT AIMARD

Blicken wir nach vorn!

Pierre-Laurent Aimard gilt als Mann der Moderne. Doch er selbst kann mit diesem Bild so gar nichts anfangen weiter

Rezensionen

Rezension Pierre-Laurent Aimard & Tamara Stefanovich – Visions

Mystische Aura

Pierre-Laurent Aimard und Tamara Stefanovich beweisen erneut ihre enorme Expertise für die Musik Olivier Messiaens und seiner Zeitgenossen. weiter

Rezension Kent Nagano – Orchesterwerke von Messiaen

Musikalischer Weggefährte

Kent Nagano gehört zu den wichtigsten Messiaen-Interpreten. Gemeinsam mit dem BR-Symphonieorchester und BR-Chor trägt er das Erbe des spirituellen Komponisten in die Zukunft. weiter

CD-Rezension Elliott Carter: Late Works

Von Altersmilde keine Spur

Pierre-Laurent Aimard, Isabelle Faust und Jean-Guihen Queyras machen diese Einspielung mit Elliott Carters Spätwerk zu einer wahren musikalischen Entdeckungsreise weiter

Kommentare sind geschlossen.