Gelungenes Geburtstagsgeschenk

Rezension Renaud Capuçon – Beethoven: Klaviertrios

Gelungenes Geburtstagsgeschenk

Frank Braley und die Brüder Renaud und Gautier Capuçon bestechen mit Beethovens Klaviertrios durch maximale Ausdruckskraft.

Ein gelungenes Geburtstagsgeschenk Beethovens 250. präsentieren Pianist Frank Braley und die seit langer Zeit wieder gemeinsam auf einer Aufnahme zu hörenden Brüder Renaud und Gautier Capuçon mit ihren Interpretationen des „Geistertrios“ und des Erzherzog-Trios. Beide Werke bestechen in dieser Einspielung durch maximale Ausdruckskraft, so dass einmal mehr deutlich wird, warum Beethoven unter anderem mit diesen beiden Kompositionen der Kammermusik als Gattung ihren entscheidenden Weg ebnete. Kraftvoll präsentiert das Ensemble den Kopfsatz des fünften Trios, ohne dabei den kantablen Charakter des Themas zu konterkarieren. Der langsame Satz macht, seinem düsteren Ausdruck gemäß, dem Beinamen des Werks alle Ehre, das Finale gelingt eindringlich und überzeugt durch Präzision im Zusammenspiel. Fast schon sinfonische Dichte erreicht das Ensemblespiel im siebten, dem Erzherzog Rudloph von Habsburg gewidmeten Trio. Klavier und Streicher agieren als Einheit, Artikulation und Dynamik bestechen im Einzelnen.

© Simon Fowler/Warner Classics

Renaud Capuçon

Renaud Capuçon

Beethoven: Klaviertrios Nr. 5 & 7

Renaud Capuçon (Violine), Gautier Capuçon (Violoncello), Frank Braley (Klavier)
Warner Classics

Weitere Rezensionen

Rezension Yuja Wang – Werke von Brahms & Rachmaninow

Nahtloses Zusammenspiel

Supervirtuosin Yuja Wang und die Beaus Andreas Ottensamer und Gautier Capuçon formen auch musikalisch ein illustres Trio. weiter

Rezension Renaud Capuçon – Elgar: Violinkonzert

Luxusklang

Elegant und mit großer Ruhe meistert Renaud Capuçon Elgars weitschweifiges Violinkonzert, hochkarätig unterstützt von Simon Rattle und dem London Symphony Orchestra. weiter

Rezension Gautier Capuçon & Yuja Wang

Elegantes Duo

Gemeinsam mit dem Cellisten Gautier Capuçon hat Pianistin Yuja Wang einen erneuten Ausflug ins Kammermusikfach unternommen. weiter

Termine

Mittwoch, 01.02.2023 20:00 Uhr Isarphilharmonie München

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti

Dvořák: Konzertouvertüre „Karneval“ op. 92, Bloch: Schelomo, R. Strauss: Aus Italien op. 16

Donnerstag, 02.02.2023 11:00 Uhr Mozarteum Salzburg

Renaud Capuçon, Camerata Salzburg

Mozartwoche Salzburg
Donnerstag, 02.02.2023 18:30 Uhr Isarphilharmonie München

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti, Malte Arkona

Dvořák: Konzertouvertüre Karneval op. 92, Bloch: „Schelomo” hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester, R. Strauss: „Aus Italien” op. 16 Sinfonische Fantasie in G-Dur

Freitag, 03.02.2023 18:30 Uhr Musikverein Wien

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti

Bloch: „Schelomo” hebräische Rhapsodie für Violoncello und Orchester, R. Strauss: „Aus Italien” op. 16 Sinfonische Fantasie in G-Dur, Dvořák: Konzertouvertüre Karneval op. 92

Samstag, 04.02.2023 20:00 Uhr Schloss Neubeuern

Gautier Capuçon, Gülru Ensari

Debussy: Cellosonate d-Moll, Beethoven: Cellosonate Nr. 4 C-Dur op. 102/1, Schumann: Fantasiestücke op. 73, Brahms: Cellosonate Nr. 1 e-Moll op. 38

Sonntag, 05.02.2023 11:00 Uhr Isarphilharmonie München

Gautier Capuçon, Münchner Philharmoniker, Lorenzo Viotti

Dvořák: Konzertouvertüre Karneval op. 92, Bloch: Schelomo, R. Strauss: Aus Italien op. 16

Sonntag, 05.03.2023 17:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Gautier Capuçon, Rudolf Buchbinder

Debussy: Sonate d-Moll, Beethoven: Variationen Es-Dur über „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Mozarts „Die Zauberflöte“, Sonaten Nr. 3 A-Dur op. 69 & Nr. 4 C-Dur op. 102/1, Fauré: Élégie op. 24 & Après un rêve op. 71

Sonntag, 12.03.2023 18:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Gautier Capuçon, Gewandhaus-Quartett

Beethoven: Streichquartett Es-Dur op. 74, Mendelssohn: Streichquartett f-Moll MWV R 37, Schubert: Quintett C-Dur D 956

Montag, 13.03.2023 19:30 Uhr Pierre Boulez Saal Berlin

Renaud Capuçon, Guillaume Bellom

Canal: Sonate, Dusapin: Forma fluens, Sohy: Thème varié op. 15, Fauré: Sonate Nr. 1 A-Dur op. 13

Donnerstag, 16.03.2023 20:00 Uhr Gewandhaus Leipzig

Gautier Capuçon, Gewandhausorchester, Andris Nelsons

J. S. Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068, Escaich: Les Chants de l’Aube, R. Schumann: Sinfonie Nr. 2 C-Dur op. 61

Auch interessant

Reportage Festival de Pâques in Aix-en-Provence

Sommerfeeling zur Osterzeit

Aix-en-Provence ist nicht nur im Sommer eine Reise wert: Schon zur Osterzeit lädt das Festival de Pâques zu einem besonderen Klassikerlebnis nach Südfrankreich ein. weiter

TV-Tipp 16.6. 3sat: Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker 2022

Von Walzer bis Tango

Andris Nelsons dirigiert zum ersten Mal das traditionelle Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker im Park vor Schloss Schönbrunn. weiter

NEO: Uraufführungen in der Isarphilharmonie

Neues im neuen Jahr

Unter dem Motto „NEO“ zeigen die Münchner Philharmoniker ihre musikalische Experimentierfreude im Monat Januar – und darüber hinaus. weiter

Kommentare sind geschlossen.