© Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper Berlin

Deutsche Oper
Bismarckstr. 35
10627 Berlin

https://deutscheoperberlin.de/

Mit 1.859 Sitzplätzen zählt die Deutsche Oper Berlin zu den größten Theaterbauten Deutschlands. 1961 wurde der heutige Bau in der Bismarckstraße in Charlottenburg eröffnet, nachdem er an gleicher Stelle für den im Zweiten Weltkrieg zerstörten Vorgängerbau neu errichtet wurde. Verantwortlich für den Neubau der Deutschen Oper war der Architekt Fritz Bornemann, der einen nüchternen und imposanten Bau schuf: Die massive Außenwand schützt den Theatersaal vollständig vor dem Straßenlärm der sechsspurigen Bismarckstraße, die gläsernen Seitenfassaden hingegen strahlen Transparenz und Leichtigkeit aus. Der Zuschauerraum ist nur leicht gekrümmt und bietet daher von jedem Platz aus vollständige Sicht auf die Bühne. Die strenge Wandverkleidung mit tropischen Edelhölzern und die gezielte Beleuchtung lassen die Konzentration voll auf die Bühne richten. Heute steht das Gebäude als bedeutender Theaterbau unter Denkmalschutz.

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Fidelio

Welch ein Dunkel hier

(Berlin, 25.11.2022) Regisseur David Hermann enttäuscht mit Beethovens einziger Oper „Fidelio“ auf ganzer Linie. Die Inszenierung ist so unpolitisch und wenig ambitioniert, dass es verblüfft. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Die Meistersinger von Nürnberg

Nachts in der Hochschule

(Berlin, 12.6.2022) Jossi Wieler, Anna Viebrock und Sergio Morabito machen in ihrer Neuinszenierung der deutschesten aller Wagner-Opern nicht das ganz große historische Fass auf, dennoch entkommen sie nicht der Rezeptionsgeschichte… weiter

Opern-Tipps im Juni 2022

Varietas delectat

Der erste Sommermonat der Saison offeriert klug hinterfragtes Altes und visionär konzipiertes Neues. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Der Schatzgräber

Musikdramatische Heißfront

(Berlin, 1.5.2022) Dieses akustische Kardiogramm muss man erleben: Die orgiastische Exaltiertheit zelebriert Marc Albrecht mit dem Orchester der Deutschen Oper Berlin vorbildlich. Christof Loy steigert die Wirkung der Musik in… weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Antikrist

Die Welt aus den Fugen

(Berlin, 30.1.2021) Regisseur und Bühnenbildner Ersan Mondtag hat Rued Langgaards oratorische Oper „Antikrist“ bildgewaltig als Gesamtkunstwerk in Szene gesetzt. weiter

„Antikrist“ an der Deutschen Oper

Traktiert von der eigenen Schlechtigkeit

In der Kirchenoper „Antikrist“ des Dänen Rued Langgaard treibt der Teufel sein Umwesen. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Siegfried

Unterwegs im Koffergebirge

(Berlin, 12.11.2021) Mit dem nachgereichten „Siegfried“ ist Stefan Herheims und Donald Runnicles' neuer Nibelungen-„Ring“ an der Deutschen Oper nun komplett. Bühnenzauber und Bemühtes, Kluges und Kitschiges stehen in der szenischen… weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Götterdämmerung

Alles nur Theater

(Berlin, 17.10.2021) Die großen Fragen von Wagners „Ring“ lässt Stefan Herheim unbeantwortet, große Schau- und Unterhaltungswerte bietet seine Inszenierung allemal. Sir Donald Runnicles und sein Orchester sind dafür wieder in… weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Das Rheingold

Stimmenfest und Budenzauber

(Berlin, 12.6.2021) Regisseur Stefan Herheim spart nicht an Kalauern im nun nachgelieferten „Ring“-Vorabend, Sir Donald Runnicles, das wagnerversierte Orchester und das gefeierte Ensemble begeistern restlos. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Die Walküre

Koffer! Koffer! Überall Koffer!

(Berlin, 27.9.2020) An der Deutschen Oper Berlin beginnt die Neuinszenierung von Wagners „Ring“ mit der „Walküre“ in der Regie von Stefan Herheim weniger überwältigend als erhofft. weiter

Rezension Donald Runnicles – Glanert: Oceane

Mitreißend vitale Stimmen

Sänger und Musiker ziehen bei Glanerts „Oceane“ zwischen maritimen sinfonischen Gemälden souverän alle koloristischen Register. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – A Midsummer Night's Dream

Von der Poesie der Musik

(Berlin, 26.1.2020) GMD Donald Runnicles vervollständigt seinen Britten-Zyklus mit shakespearescher Eloquenz – und schenkt dem Publikum einen sinnlichen Hochgenuss. weiter

OPERN-KRITIK: DEUTSCHE OPER BERLIN – HEART CHAMBER

Fragmente einer Sprache der Liebe

(Berlin, 15.11.2019) Triumphale Uraufführung von Chaya Czernowins vokal-visueller Synthese in der Inszenierung von Claus Guth. weiter

Feuilleton: Oceane

Dem Wasser entstiegen

Zum 200. Geburtstag von Theodor Fontane feiert Detlev Glanerts Oper „Oceane“ ihre Uraufführung in Berlin. weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Der Zwerg

Schönste Scheußlichkeit

(Berlin, 24.3.2019) Das baldige Bayreuther Regie-Duo Tobias Kratzer und Rainer Sellmaier deuten Zemlinskys Oper auf zwingende Weise biografisch, GMD Donald Runnicles feiert einen Heimspielsieg. weiter

Operetten-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Die Fledermaus

Der Planet der Fledermäuse

(Berlin, 28.4.2018) Rolando Villazón und Donald Runnicles beleben den Operettenklassiker von Johann Strauss herrlich überdreht und saukomisch, forsch und frech weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Das Wunder der Heliane

Ganz große Oper

(Berlin, 18.3.2018) Dirigent Marc Albrecht und Regisseur Christof Loy treffen gemeinsam den Korngold-Nerv weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Edward II

Jagd auf Schwule und Juden

(Berlin, 19.2.2017) Andrea Lorenzo Scartazzini schreibt eine Grand opéra des 21. Jahrhunderts weiter

Opern-Kritik: Deutsche Oper Berlin – Die Hugenotten

Honig und Heroik

(Berlin, 13.11.2016) Michele Mariotti dirigiert, David Alden inszeniert die Wiederentdeckung des Meisters der Materialschlacht – Giacomo Meyerbeer weiter

concerti beim Symposium „Oper und Religion“ in Berlin

Der Kopf des Mohammed

(Berlin, 13.11.2016) Zehn Jahre später: Bei „Oper und Religion“ an der Deutschen Oper wird auch über den Skandal diskutiert, der einst zur Initiierung des Symposiums führte weiter

Freitag, 27.01.2023 20:00 Uhr Deutsche Oper Berlin

R. Strauss: Salome

Thomas Blondelle (Herodes), Doris Soffel (Herodias), Jennifer Holloway (Salome), Jordan Shanahan (Jochanaan), Mihails Culpajev (Narraboth), Orchester der Deutschen Oper Berlin, Axel Kober (Leitung), Claus Guth (Regie)

Samstag, 28.01.2023 19:00 Uhr Deutsche Oper Berlin

Mozart: Don Giovanni

Mattia Olivieri (Don Giovanni), Giovanni Sala (Don Ottavio), Patrick Guetti (Der Komtur), Maria Motolygina (Donna Elvira), Tommaso Barea (Leporello), Artur Garbas (Masetto), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Giacomo Sagripanti (Leitung), Roland Schwab (Regie)

Sonntag, 29.01.2023 18:00 Uhr Deutsche Oper Berlin

Verdi: Simon Boccanegra (Premiere)

George Petean (Simon Boccanegra), Liang Li (Jacopo Fiesco), Michael Bachtadze (Paolo Albiani), Angel Blue (Maria), Attilio Glaser (Gabriele Adorno), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Jader Bignamini (Leitung), Vasily Barkhatov (Regie)

Dienstag, 31.01.2023 19:00 Uhr Deutsche Oper Berlin

Mozart: Don Giovanni

Mattia Olivieri (Don Giovanni), Giovanni Sala (Don Ottavio), Patrick Guetti (Der Komtur), Maria Motolygina (Donna Elvira), Tommaso Barea (Leporello), Artur Garbas (Masetto), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Giacomo Sagripanti (Leitung), Roland Schwab (Regie)

Mittwoch, 01.02.2023 19:30 Uhr Deutsche Oper Berlin

Verdi: Simon Boccanegra

George Petean (Simon Boccanegra), Liang Li (Jacopo Fiesco), Michael Bachtadze (Paolo Albiani), Angel Blue (Maria), Attilio Glaser (Gabriele Adorno), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Jader Bignamini (Leitung), Vasily Barkhatov (Regie)

Donnerstag, 02.02.2023 19:30 Uhr Deutsche Oper Berlin

Mozart: Die Zauberflöte

Elena Tsallagova (Pamina), Matthew Newlin (Tamino), Philip Jekal (Papageno), Patrick Guetti (Sarastro), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Dominic Limburg (Leitung), Günter Krämer (Regie)

Freitag, 03.02.2023 19:30 Uhr Deutsche Oper Berlin

Verdi: La traviata

Mané Galoyan (Violetta Valéry), Giovanni Sala (Alfredo Germont), Thomas Lehman (Giorgio Germont), Arianna Manganello (Flora Bervoix), Alexandra Hutton (Annina), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Götz Friedrich (Regie)

Samstag, 04.02.2023 19:30 Uhr Deutsche Oper Berlin

Verdi: Simon Boccanegra

George Petean (Simon Boccanegra), Liang Li (Jacopo Fiesco), Michael Bachtadze (Paolo Albiani), Angel Blue (Maria), Attilio Glaser (Gabriele Adorno), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Jader Bignamini (Leitung), Vasily Barkhatov (Regie)

Sonntag, 05.02.2023 18:00 Uhr Deutsche Oper Berlin
Montag, 06.02.2023 19:30 Uhr Deutsche Oper Berlin

Verdi: La traviata

Mané Galoyan (Violetta Valéry), Giovanni Sala (Alfredo Germont), Thomas Lehman (Giorgio Germont), Arianna Manganello (Flora Bervoix), Alexandra Hutton (Annina), Chor & Orchester der Deutschen Oper Berlin, Götz Friedrich (Regie)