© Kirsten Nijhof

Oper Leipzig

Oper Leipzig

Augustusplatz 12
04109 Leipzig
Telefon: 0341 1 261 261
https://spielzeit.oper-leipzig.de/

Das Opernhaus wurde 1954-1960 im neoklassizistischen Stil gegenüber dem Gewandhaus erbaut und ist Spielstätte der Sparten Oper und Ballett der Oper Leipzig.

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Undine

Das Loch in der Treppe

(Leipzig, 29.10.2022) Mit „Undine“ von Albert Lortzing startet die Leipziger Oper in die neue Spielzeit und in eine neue Intendanz – musikalisch hochkarätig, szenisch missglückt. weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Lohengrin

Der gerupfte Schwan

(Leipzig, 27.3.2022) Das Opernhaus in Wagners Geburtsort Leipzig komplettiert mit dem Märchen vom Schwanenritter den kompletten Kanon seines Werks für das Festival „Wagner 22“. Regisseur Patrick Bialdyga entwickelt Rollenprofile, die… weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Die Meistersinger von Nürnberg

Schaut auf diese Stadt

(Leipzig, 23.10.2021) Ein Meilenstein auf dem Weg zu „Wagner 22“ wird bejubelt: Der Brite David Poutney blickt auf die deutscheste, komödiantischste und menschlichste Wagneroper wie von oben. Ulf Schirmer sorgt… weiter

OPERN-KRITIK: OPER LEIPZIG – DER STURZ DES ANTICHRIST

Aus dem Inneren einer Diktatur

(Leipzig, 1.10.2021) Es wagnert ganz ohne Wagner: Viktor Ullmanns visionäres Bühnenweihespiel „Der Sturz des Antichrist“ von 1935 eröffnet die Saison als enorm ambitionierte Wiederentdeckung. weiter

OPERN-KRITIK: OPER LEIPZIG – PARADIESE

Nach der Liebe ist immer vor der Liebe

(Leipzig, 9.7.2021) Intendant Ulf Schirmer beschert seinem Haus die erste Uraufführung im Großen Haus nach 21 Jahren: Mit Gerd Kühr hat er einen Komponisten in der Henze-Nachfolge verpflichtet, der eine… weiter

Oper Leipzig: „Lohengrin“-Premiere wird vorgezogen

Der musikalische Bogen umspannt die Intrige

Patrick Bialdyga inszeniert einen verkürzten „Lohengrin“ an der Oper Leipzig. Die Premiere wird auf den 1. November vorgezogen. weiter

Ballett-Kritik: Oper Leipzig – Solitude

Zusammen ist man noch mehr allein

(Leipzig, 16.10.2020) Mit elektrisierendem wie enervierendem Klarblick machen Choreograf Mario Schröder und das Leipziger Ballett den derzeitigen Missstand transparent. weiter

Operetten-Kritik: Oper Leipzig – Neumond (The New Moon)

Frauenlieferung nach Martinique

(Leipzig, 11.1.2020) Zum 17. Mal arbeiteten drei hochbegabte Anfänger mit dem Orchester der auf Operette und Musical spezialisierten Musikalischen Komödie Leipzig und lernten von deren Ensemble. weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Die verkaufte Braut

Kunterbunt im böhmischen Dorf

(Leipzig, 15.6.2019) Die Oper Leipzig beschließt den Premierenreigen dieser Spielzeit mit Bedřich Smetanas „Verkaufter Braut“. weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Der fliegende Holländer

Leipziger Seemannsgarn

(Leipzig, 30.3.2019) An der Oper Leipzig inszeniert Michiel Dijkema Richard Wagners „Der fliegende Holländer“, Ulf Schirmer dirigiert. weiter

Ballett-Kritik: Oper Leipzig – Magnificat

Im Strom der Zeit

(Leipzig, 9.2.2019) Das berührende neue Ballett von Mario Schröder mit Musik von Bach, Pergolesi und Indigo Masala wird an der Oper Leipzig uraufgeführt. weiter

OPERN-KRITIK: OPER LEIPZIG – LA FANCIULLA DEL WEST

Mit Charme und Colt

(Leipzig, 3.10.2018) In Puccinis Wildwestoper meiden Intendant Ulf Schirmer am Pult und Regisseur Cusch Jung mit Erfolg alle Klischeefallen. weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Lulu

Große Oper als noch größeres Kino

(Leipzig, 16.6.2018) Lotte de Beer und Ulf Schirmer verantworten die Alban Berg-Premiere zum Jubiläum „325 Jahre Oper in Leipzig“ weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Herzog Blaubarts Burg/I Pagliacci

Nach dem Wäschewaschen auf die Piazza

(Leipzig, 7.4.2018) Im Duell der beiden Regisseuren des Doppelabends, Philipp J. Neumann und Anthony Pilavachi, heißt es am Ende klar: 0/1 weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Cinq-Mars (Der Rebell des Königs)

Das Leben ist (k)ein Schäferspiel

(Leipzig, 27.5.2017) Melodiensatt und erlesen: Gounod-Wiederentdeckung mit Suchtfaktor weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Der Freischütz

Traditionelle Optik, heutiger Blick

(Leipzig, 4.3.2017) Regisseur Christian von Götz schafft in seiner Sicht auf von Webers immergrüne Waldesromantik das scheinbar Unmögliche weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Lucia di Lammermoor

Schottland total!

(Leipzig, 26.11.2016) Ein Schicksalsstern verdunkelt sich sinnstiftend: Katharina Thalbach setzt Donizetti grandios in Szene und spielt spontan mit weiter

Opern-Kritik: Oper Leipzig – Götterdämmerung

Großes Kino für die Ohren

(Leipzig, 30.4.2016) Ulf Schirmer deutet die Ring-Tetralogie fulminant neu – ganz aus dem Geiste der Musik weiter

Samstag, 10.12.2022 10:00 Uhr Oper Leipzig
Samstag, 10.12.2022 17:00 Uhr Oper Leipzig

Wagner: Lohengrin

Thomas Mohr (Lohengrin), Emily Magee (Elsa), Kathrin Göring (Ortrud), Egils Silins (Telramund), Mathias Hausmann (Heerrufer), Patrick Bialdyga (Regie)

Sonntag, 11.12.2022 17:00 Uhr Oper Leipzig

Marin / Schröder

Maguy Marin & Mario Schröder (Choreografie), Matthias Foremny (Leitung)

Freitag, 16.12.2022 19:30 Uhr Oper Leipzig

Marin / Schröder

Maguy Marin & Mario Schröder (Choreografie), Matthias Foremny (Leitung)

Samstag, 17.12.2022 19:00 Uhr Oper Leipzig

Verdi: Otello (Premiere)

Xavier Moreno (Otello), Vladislav Sulimsky (Jago), Randall Jakobsh (Lodovico), Joan Vincent Hoppe (Montano), Christoph Gedschold (Leitung), Monique Wagemakers (Regie)

Sonntag, 18.12.2022 17:00 Uhr Oper Leipzig

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig, Birgit Eckenweber (Regie)

Montag, 19.12.2022 11:00 Uhr Oper Leipzig

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig, Birgit Eckenweber (Regie)

Montag, 19.12.2022 18:00 Uhr Oper Leipzig

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig, Birgit Eckenweber (Regie)

Dienstag, 20.12.2022 11:00 Uhr Oper Leipzig

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Kinder- und Jugendchor der Oper Leipzig, Birgit Eckenweber (Regie)

Mittwoch, 21.12.2022 19:00 Uhr Oper Leipzig

Verdi: Otello

Xavier Moreno (Otello), Vladislav Sulimsky (Jago), Randall Jakobsh (Lodovico), Joan Vincent Hoppe (Montano), Christoph Gedschold (Leitung), Monique Wagemakers (Regie)