Zürich

Marina Rebeka

Sopranistin Marina Rebeka im Porträt

Schicksalhafter Rossini

Das Glück genießen und aus dem Pech Erfahrung schöpfen – auf diese Haltung gründet der Erfolg der aufstrebenden Sopranistin Marina Rebeka weiter

Donnerstag, 28.10.2021 19:30 Uhr Oper Zürich

Mittwoch, 27.10.2021 19:30 Uhr Tonhalle Maag Zürich

Janine Jansen, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Werke von Schostakowitsch, Beethoven

Donnerstag, 28.10.2021 12:15 Uhr Tonhalle Maag Zürich
Donnerstag, 28.10.2021 19:30 Uhr Oper Zürich

Verdi: Il trovatore

Quinn Kelsey (Il Conte di Luna), Marina Rebeka (Leonora), Agnieszka Rehlis (Azucena), Piotr Beczała (Manrico), Robert Pomakov (Ferrando), Gianandrea Noseda (Leitung), Adele Thomas (Regie)

Donnerstag, 28.10.2021 19:30 Uhr Tonhalle Maag Zürich

Janine Jansen, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Werke von Schostakowitsch, Beethoven

Freitag, 29.10.2021 19:30 Uhr Tonhalle Maag Zürich

Janine Jansen, Tonhalle-Orchester Zürich, Paavo Järvi

Werke von Schostakowitsch, Beethoven

Samstag, 30.10.2021 20:00 Uhr Tonhalle Maag Zürich

Collegium Novum Zürich, Emilio Pomàrico

Werke von Nemtsov, Cattaneo, Saunders & Gervasoni

Sonntag, 31.10.2021 11:15 Uhr Tonhalle Maag Zürich
Montag, 01.11.2021 19:30 Uhr Tonhalle Maag Zürich

Magnus Holmander, Henrik Måwe

Werke von Arnold, Schumann, Måwe, Bassi & Poulenc

Dienstag, 02.11.2021 19:00 Uhr Oper Zürich

Verdi: Il trovatore

Quinn Kelsey (Il Conte di Luna), Marina Rebeka (Leonora), Agnieszka Rehlis (Azucena), Piotr Beczała (Manrico), Robert Pomakov (Ferrando), Gianandrea Noseda (Leitung), Adele Thomas (Regie)

Mittwoch, 03.11.2021 19:30 Uhr Tonhalle Maag Zürich
Opern-Kritik: Opernhaus Zürich – Così fan tutte

Singen mit Sex

(Zürich, 4.11.2018) Kirill Serebrennikov entwickelt seine sensationelle Mozart-Inszenierung, während er im Moskauer Hausarrest festsitzt. weiter

Opern-Kritik: Opernhaus Zürich – Die Gezeichneten

Gekühlte Leidenschaft

(Zürich, 23.9.2018) Barrie Kosksy reduziert Franz Schrekers Lustorgie auf ein Beziehungsdreieck, das Geheimnisvolle bleibt auf der Strecke weiter

Opern-Kritik: Opernhaus Zürich – Orest

Aufklärungs-Antike

(Zürich, 26.2.2017) Manfred Trojahn schreibt Richard Strauss und Hugo von Hofmannsthal triumphal fort weiter

Opern-Kritik: Opernhaus Zürich – Tristan und Isolde

Hoch lebe die Königin des Wagnergesangs

(Zürich, 25.1.2015) Nina Stemme triumphiert als Isolde weiter