Bremer Philharmoniker spielen Ligeti, Eötvös & Mahler

Expressive Klangwelten

Die Bremer Philharmoniker verführen mit dem Gesang der Sirenen.

© Caspar Sessler

Neue Heimat im Tabakquartier: Bremer Philharmoniker

Neue Heimat im Tabakquartier: Bremer Philharmoniker

Als der magyarisierte Rumäne György Ligeti 1956 vor den ungarischen Machthabern in den Westen floh, war das Dogma der seriellen Nachkriegskomponisten schon abgeklungen. Ausgestattet mit einem reichen Erfahrungsschatz als Musiktheoretiker wie Volksmusikforscher fand Ligeti einen eigenen Weg, als Außenseiter die moderne Musik zu revolutionieren. Sein Orchesterstück „Lontano“ entsprang dem Wunsch, abseits mathematisch-technokratischer Konstruktionen auch Neuer Musik etwas Ausdrucksvolles abzugewinnen.

Aus einem scheinbaren Durcheinander einzelner Töne entstehen so nahezu sphärische Klänge, die ohne wirkliche harmonische Bezüge doch einen faszinierenden Rausch des Zusammenklangs bilden. Nach ähnlichem Prinzip arbeitete Ligetis Landsmann Peter Eötvös bei seinem „Sirens’ Song“ der unterweltlichen Musen. Letztlich führen die beiden neuzeitlichen Komponisten damit fort, was schon Gustav Mahler in seinem „Lied von der Erde“ konzipierte: Musik, die ausschließlich dem Expressiven dient.

Termine

Montag, 11.03.2024 19:30 Uhr Die Glocke Bremen

Sung-Wan Yang, Bremer Philharmoniker, Jonathan Stockhammer

Bartók: Tanz-Suite, Eötvös: Cello concerto grosso, Lutoslawski: Concerto for Orchestra

Dienstag, 12.03.2024 19:30 Uhr Die Glocke Bremen

Sung-Wan Yang, Bremer Philharmoniker, Jonathan Stockhammer

Bartók: Tanz-Suite, Eötvös: Cello concerto grosso, Lutoslawski: Concerto for Orchestra

Freitag, 05.04.2024 19:00 Uhr Rathaus Bremen
Sonntag, 14.04.2024 11:00 Uhr Die Glocke Bremen

Alina Pogostkina, Bremer Philharmoniker, Marko Letonja

Adams: The Charman Dances, Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Montag, 15.04.2024 19:30 Uhr Die Glocke Bremen

Alina Pogostkina, Bremer Philharmoniker, Marko Letonja

Adams: The Charman Dances, Prokofjew: Violinkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19, Beethoven: Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Mittwoch, 17.04.2024 18:05 Uhr Die Glocke Bremen
Sonntag, 21.04.2024 11:00 Uhr Konzerthaus Dortmund

Andrii Paliarush, Bremer Philharmoniker, Felix Mildenberger

Weber: Ouvertüre zu „Der Freischütz“ & Klarinettenkonzert Nr. 2 Es-Dur op. 74, Dvořák: Sinfonie Nr. 6 D-Dur op. 60

Sonntag, 26.05.2024 11:00 Uhr Die Glocke Bremen

Lorenzo Soulès, Bremer Philharmoniker, Joana Carneiro

Clyne: This Midnight Hour, Bartók: Klavierkonzert Nr. 1, Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune & Suite Nr. 1

Montag, 27.05.2024 19:30 Uhr Die Glocke Bremen

Lorenzo Soulès, Bremer Philharmoniker, Joana Carneiro

Clyne: This Midnight Hour, Bartók: Klavierkonzert Nr. 1, Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune & Suite Nr. 1

Mittwoch, 29.05.2024 18:05 Uhr Die Glocke Bremen

Rezensionen

Rezension Luisa Imorde – Werke von C. Schumann & R. Schumann

Banal

Den Klavierkonzerten von Clara Schumann und Carl Maria von Weber mangelt es mit Luisa Imorde am Steinway-Flügel am notwendigen Biss. weiter

Kommentare sind geschlossen.