Bücherfrühling – Willem Bruls: Venedig und die Oper

Venezianische Verführungskunst

Eine Stadt, 400 Jahre Opern-Geschichte: Willem Bruls nimmt uns mit auf eine musikalische Zeitreise durch Venedig.

© Nanou Kurstjens

Willem Bruls

Willem Bruls

Beflügelt vom Geist der Renaissance erfand in Florenz ein Zirkel von Intellektuellen ihr Konzept. In Mantua schuf Claudio Monteverdi mit seinem „Orfeo“ das erste bis heute gültige Werk der neuen Gattung. Erst in Venedig aber fand die Oper jenen kulturellen, sozialen und politischen Humus, um ihre eigentlichen inhaltlichen Konstanten auszuprägen – und in zeitweise bis zu 20 miteinander konkurrierenden Theatern in der Praxis zu erproben. Die These von der freien und reichen Lagunenrepublik als Welthauptstadt der Oper, die der niederländische Kulturhistoriker Willem Bruls in seinem Buch aufstellt, mag auf den ersten Blick steil erscheinen. Doch er belegt sie mit profundem Wissen im lockeren Plauderton, sodass man ihm auf seinen Streifzügen durch Venedig und vier Jahrhunderte Operngeschichte gebannt folgt.

Musikhistorische Spaziergänge durch Venedig

In 19 Spaziergängen entdeckt der Forscher in Kirchen, Konservatorien, Bibliotheken und Opernhäusern, in Palazzi, auf Plätzen und Gassen die beredten Spuren der Vergangenheit, erzählt von der Patrizierfamilie der Grimani, die ihren sozialen Status durch den Bau eigener Theater mehrte, führt uns in den Salondunst des Ridotto, wo im Hedonismus von Spielkasino und Liebesspiel die Grenzen zwischen Leben und Kunst galant hinter dem Inkognito der Masken verschwimmen konnten. Wir begegnen Lebemann, Casanova und Librettist Da Ponte, den Komponisten Händel, Vivaldi und Mozart – und verstehen auf einmal, wie erst die Verführungskunst einer erotisierten Genussgesellschaft die Sujets der Kunstform Oper hervorbringen konnte.

Buch-Tipp

Venedig und die Oper. Auf den Spuren von Vivaldi, Verdi und Wagner

Willem Bruls
Henschel, 264 Seiten
20 Euro

Auch interessant

Playlist Daniel Hope

„Zum Niederknien“

Violinist Daniel Hope teilt Stücke und Songs, die man gehört haben sollte. weiter

TONALi Awards

Buchstabierter Beethoven

Bei der ersten TONALi-Award-Verleihung am 6. Juni würdigt das BeEnigma-Projekt Ludwig van Beethoven mit Neuer Musik und Slampoet Timo Brunke. weiter

Bücherfrühling – Felix Pestemer: Alles bleibt anders

Als vor dem Musentempel das Gemüse wuchs

Zum 200-jährigen Jubiläum des Konzerthauses Berlin fängt Felix Pestemer dessen Geschichte mit eigenen Illustrationen ein. weiter

Kommentare sind geschlossen.