Verschoben: Internationales Bachfest Schaffhausen 2020

Das Warten wird sich lohnen

Das Internationale Bachfest Schaffhausen 2020 wird mit fast gleichem Programm ins nächste Jahr verschoben.

© zvg

Zum 28. Mal Schauplatz des Bachfests: Schaffhausen

Zum 28. Mal Schauplatz des Bachfests: Schaffhausen

Aufatmen – trotz Corona. Das Schweizer Bachfest findet statt. Wie immer um Christi Himmelfahrt, nur ein Jahr später vom 12. bis 16. Mai 2021. Denn wer will schon René Jacobs oder Cembalisten wie Jean Rondeau und Alexander Melnikov in Pantoffeln vom Sofa aus im Livestream erleben! Ein Stream könnte ohnehin nicht das Naturspektakel am größten Wasserfall Europas und den mittelalterlichen Charme von Schaffhausen mit seinen 171 Erkern und der Festung Munot einfangen.

Seit 1946 beflügelt die Musik Bachs die Region, die man nicht unbedingt mit dem Thomaskantor assoziiert. Mit einem Kredit von 20 000 Franken hatten Bach-Liebende seinerzeit in Schaffhausen die Internationale Bach-Gesellschaft gegründet. Im Patronatskomitee Namen wie Pablo Casals, Arthur Honegger, Frank Martin, ­Othmar Schoeck und Richard Strauss. Als Ehrenpräsident fungierte Albert Schweitzer, der allerdings nur selten zu den Bachfesten kam. „Mein Spital hat mich notwendig“, bedauerte er.

concerti-Tipp:

Internationales Bachfest Schaffhausen
12.–16.5.2021
Mit: Alexander Melnikov, René Jacobs, RIAS Kammerchor u. a.

Auch interessant

Interview Hans-Christoph Rademann

„Näher dran am originalen Bach geht es nicht“

Von historisch informierter Aufführungspraxis bis zur Elektroparty: Hans-Christoph Rademann spricht über die Neuausrichtung des Musikfests Stuttgart. weiter

Online-Tipp: Virtueller Spaziergang auf jsbach.de

Mit Bach zur Arbeit

jsbach.de ermöglicht einen virtuellen Spaziergang, der Einblicke in den täglichen Arbeitsweg von Johann Sebastian Bach gibt. weiter

Online-Konzerttipp: Johann Sebastian Bach – Johannes-Passion

Passion zum Mitsingen

Das Bachfest Leipzig versammelt am Karfreitag die digitale Bach-Community in der Thomaskirche zu einer ungewöhnlichen Aufführung der „Johannes-Passion“. weiter

Kommentare sind geschlossen.