Online-Interview

In der Welt vom… Rundfunkchor Berlin

In unserer Reihe „In der Welt von...“ begleiten wir, vernetzt durch Smartphone und Social Media, Künstler auf Reisen, zu spannenden Projekten und besonderen Ereignissen. Diesmal: der Rundfunkchor Berlin auf Australien-Gastspiel

© Jonas Holthaus

Rundfunkchor Berlin

Rundfunkchor Berlin

Woher der Klang genau kommt, ist nicht klar – von überall her nähern sich Stimmen, manche laut, manche leise, hoch und tief, doch alle gemeinsam. Sie schweben um den Zuhörer herum, bewegen sich wie ein Mobile am seidenen Faden fast frei durch den Raum. Aufgehoben scheint die Grenze zwischen Zuhörer und Sänger, seltsam fremd wirkt der Moment, doch gleichzeitig so vertraut: Denn es erklingt Brahms’ Requiem. Ein Werk, das alle zusammenführt, das weniger als Toten- sondern vielmehr als Trostmesse für die Hinterbliebenen konzipiert ist und Hoffnung, Leben und Menschlichkeit in den Vordergrund stellt.

Mit „human requiem” rund um die Welt

Mit seiner Konzertperformance „human requiem”, die 2012 zur Uraufführung kam, hat der Rundfunkchor Berlin dem klassischen Konzerterlebnis und Brahms’ Requiem eine neue Dimension erschlossen. Gemeinsam mit Jochen Sandig, Gründer des Radialsystem V, und einem Team von Sasha Waltz & Guests setzen die Sänger des Chors das Requiem choreografisch und raumnutzend um: Die Grenze zwischen Bühne und Zuschauerraum ist aufgebrochen, der Chor bewegt sich in Prozessionen durch die Menge der Konzertbesucher, Schaukeln, auf denen die Chormitglieder singen, bilden den Kulminationspunkt der Inszenierung.

„Die Nähe zum Sänger und zum Menschen wird zum emotional wie intellektuell bewegenden Erlebnis – und macht die humane Botschaft des Trostes mit allen Sinnen erfahrbar”, heißt es in der Projektbeschreibung des Chors, und die Rechnung geht auf: Nach durchgehend ausverkauften Vorstellungen und Wiederaufnahmen in Berlin folgten weltweite, begeistert aufgenommene Gastspiele in Südamerika, New York, Athen und Hongkong.

Rundfunkchor Berlin hautnah

Nun erobert das „human requiem” auch den australischen Kontinent: Vom 14. bis 18. März 2018 werden der Rundfunkchor Berlin, die Solisten Christina Gansch und Konrad Jarnot sowie die Pianisten Angela Gassenhuber und Philip Mayers gemeinsam mit Rundfunkchor-Chefdirigent Gijs Leenaars das Ridley Centre in Adelaide zum Klingen bringen. concerti ist ab dem 13. März mit dabei und begleitet das Projekt mit Einblicken in den Reisealltag, Proben, Sightseeing und natürlich die Aufführungen des „human requiem”.

Trailer zum „human requiem” vom Rundfunkchor Berlin:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kommen Sie mit auf diese Reise, verfolgen Sie die einzelnen Stationen auf Facebook, stellen Sie dem Chormitgliedern und Gijs Leenaars Fragen und verpassen Sie nicht diesen einmaligen Blick hinter die Kulissen.

Termine

Donnerstag, 21.10.2021 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Adam Fischer

Mozart: Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319 & Kyrie d-Moll KV 341, Haydn: Der Sturm Hob. XXIVa:8 & Sinfonie Nr. 103 Es-Dur

Freitag, 22.10.2021 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Adam Fischer

Mozart: Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319 & Kyrie d-Moll KV 341, Haydn: Der Sturm Hob. XXIVa:8 & Sinfonie Nr. 103 Es-Dur

Samstag, 23.10.2021 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Adam Fischer

Mozart: Sinfonie Nr. 33 B-Dur KV 319 & Kyrie d-Moll KV 341, Haydn: Der Sturm Hob. XXIVa:8 & Sinfonie Nr. 103 Es-Dur

Mittwoch, 10.11.2021 18:00 Uhr Festspielhaus Baden-Baden

Tschaikowsyk: Mazeppa

Vladislav Sulimsky (Mazeppa), Vitalij Kowaljow (Kotschubei), Olga Volkova (Ljubow), Dmitry Golovnin (Andrei), Anton Rositskiy (Iskra), Dimitry Ivashchenko (Orlik), Alexander Kravets (Betrunkener Kosak), Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung)

Donnerstag, 06.01.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Daniel Barenboim

Verdi: Quattro pezzi sacri, Streichquartett e-Moll (Fassung für Streichorchester) & Ouvertüre zu „Les Vêpres siciliennes“

Freitag, 07.01.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Daniel Barenboim

Verdi: Quattro pezzi sacri, Streichquartett e-Moll (Fassung für Streichorchester) & Ouvertüre zu „Les Vêpres siciliennes“

Samstag, 08.01.2022 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Daniel Barenboim

Verdi: Quattro pezzi sacri, Streichquartett e-Moll (Fassung für Streichorchester) & Ouvertüre zu „Les Vêpres siciliennes“

Mittwoch, 12.01.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Tschaikowsky: Jolanthe (konzertant)

Sonya Yoncheva (Jolanthe), Mika Kares (König René), Liparit Avetisyan (Vaudémont), Igor Golovatenko (Robert), Michael Kraus (Ibn-Hakia), Olga Pudova (Brigitta), Victoria Karkacheva (Laura), Margarita Nekrasova (Marta), Dmitry Ivanchey (Almerik), Nikolay Didenko (Bertrand), Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung)

Freitag, 14.01.2022 20:00 Uhr Philharmonie Berlin

Tschaikowsky: Jolanthe (konzertant)

Sonya Yoncheva (Jolanthe), Mika Kares (König René), Liparit Avetisyan (Vaudémont), Igor Golovatenko (Robert), Michael Kraus (Ibn-Hakia), Olga Pudova (Brigitta), Victoria Karkacheva (Laura), Margarita Nekrasova (Marta), Dmitry Ivanchey (Almerik), Nikolay Didenko (Bertrand), Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung)

Samstag, 15.01.2022 19:00 Uhr Philharmonie Berlin

Tschaikowsky: Jolanthe (konzertant)

Sonya Yoncheva (Jolanthe), Mika Kares (König René), Liparit Avetisyan (Vaudémont), Igor Golovatenko (Robert), Michael Kraus (Ibn-Hakia), Olga Pudova (Brigitta), Victoria Karkacheva (Laura), Margarita Nekrasova (Marta), Dmitry Ivanchey (Almerik), Nikolay Didenko (Bertrand), Rundfunkchor Berlin, Berliner Philharmoniker, Kirill Petrenko (Leitung)

Auch interessant

Radio-Tipp 24.12.: Weihnachtskonzert aus dem Berliner Dom

Kitschfreie Musik zum Fest

An Heiligabend wird ein Konzert jenseits der Weihnachtsklischees mit Musik des 20. Jahrhunderts gesendet. Werke von Strawinsky bis Schnittke erklingen in hochkarätiger Besetzung. weiter

Internationale Meisterklasse beim Rundfunkchor Berlin

Dirigat auf der Leinwand

Die in der Regel weitgehend verborgene Kunst des Dirigierens, kann demnächst bei einem Konzert in der Berliner St. Elisabeth Kirche auf der Leinwand mitverfolgt werden weiter

„RundfunkchorLounge“ mit Rundfunkchor Berlin

Rossini und Mendelssohn am Plattenteller

Der Rundfunkchor Berlin trifft auf den Perkussionisten und Disc Jockey Jürgen Grözinger weiter

Rezensionen

CD-Rezension Rundfunkchor Berlin

Kalkulierte Dramatik

Etwas zu sehr auf den Charakter von Kunstmusik gestaltet: Die Chrysostomos-Liturgie mit dem Rundfunkchor Berlin weiter

CD-Rezension Rundfunkchor Berlin

Geistliches Kammerkonzert

Dem Berliner Rundfunkchor gelingt es hervorragend, in beiden Werken die demütige Zuversicht zum Erklingen zu bringen weiter

CD-Rezension Rundfunkchor Berlin

Extrem komplex

Chorwerke von Strauss gesungen vom Berliner Rundfunkchor, sowie dem Staats- und Domchor Berlin unter der Leitung von Michael Gläser weiter

Kommentare sind geschlossen.