Igor Strawinsky

Igor Strawinsky

Igor Strawinsky (* 17. Juni 1882 in Oranienbaum; † 6. April 1971 in New York City) ist wohl einer der größten Skandale in der Musikgeschichte zuzuschreiben. Am 29. Mai 1913 fand im Pariser Théâtre des Champs-Élysées die Premiere seines Balletts „Le sacre du printemps“ statt und löste beim Pariser Publikum eine Welle der Empörung aus. Schon während der Einleitung kam es zu Gelächter, dann zu Tumulten und Handgreiflichkeiten. Strawinsky, der selbst im Publikum saß, flüchtete sich unverstanden und enttäuscht auf die Seitenbühne.
Dabei war Igor Strawinsky in Paris ein gefragter Komponist für Ballette und feierte 1910 und 1911 große Erfolge mit den - noch in spätromantisch-impressionistischer Tradition komponierten - Stücken „Der Feuervogel“ und „Petruschka“. Strawinskys eigenwillige Stilistik im Rhythmus, die dissonante Melodie und schrille Instrumentierung im „Sacre“ führte zum Bruch mit dieser Tradition und zu einer Annäherung an den musikalischen Expressionismus.
Igor Strawinsky verließ Russland nach seinem Musikstudium, das er unter anderem bei Rimski-Korsakow absolvierte, lebte bis 1920 in der Schweiz und dann vorwiegend in Frankreich. In den frühen 20er-Jahren fanden die Uraufführungen seines Balletts „Pulcinella“ und seiner Oper „Mavra“ statt, in denen er barocke und klassische Elemente miteinander verband und die seine Hinwendung zum Neoklassizismus zeigen.
1939 reiste Strawinsky für die Vorlesungsreihe „Poéthique musicale“ an der Harvard Universität in die Vereinigten Staaten und kehrte wegen der Besatzung nicht nach Frankreich zurück. In den Vereinigten Staaten beschäftigte sich er sich mit der Zwölftontechnik Arnold Schönbergs und serieller Musik. Obwohl Igor Strawinsky zeitlebens komponierte, gilt seine frühe russische Periode als seine erfolgreichste.
Mittwoch, 22.09.2021 19:30 Uhr Neue Welt Zwickau

Annika Treutler, Clara-Schumann-Philharmonie, Leo Siberski

Schtschedrin: Carmen-Suite, Haydn: Klavierkonzert Nr. 2, Say: Klavierkonzert „Silk Road“, Strawinsky: Suite aus „Der Feuervogel“

Donnerstag, 23.09.2021 19:30 Uhr Neue Welt Zwickau

Annika Treutler, Clara-Schumann-Philharmonie, Leo Siberski

Schtschedrin: Carmen-Suite, Haydn: Klavierkonzert Nr. 2, Say: Klavierkonzert „Silk Road“, Strawinsky: Suite aus „Der Feuervogel“

Freitag, 24.09.2021 19:00 Uhr Theater Chemnitz

Frühlingsrausch (Premiere)

Eno Peçi & Robert Bondara (Choreografie)

Freitag, 24.09.2021 19:30 Uhr Vogtlandtheater Plauen

Annika Treutler, Clara-Schumann-Philharmonie, Leo Siberski

Schtschedrin: Carmen-Suite, Haydn: Klavierkonzert Nr. 2, Say: Klavierkonzert „Silk Road“, Strawinsky: Suite aus „Der Feuervogel“

Samstag, 25.09.2021 19:30 Uhr Vogtlandtheater Plauen

Annika Treutler, Clara-Schumann-Philharmonie, Leo Siberski

Schtschedrin: Carmen-Suite, Haydn: Klavierkonzert Nr. 2, Say: Klavierkonzert „Silk Road“, Strawinsky: Suite aus „Der Feuervogel“

Dienstag, 28.09.2021 19:30 Uhr Gewandhaus Zwickau

Strawinsky: Die Geschichte vom Soldaten (Film)

Annett Göhre (Choreografie), Mitglieder der Clara-Schumann-Philharmonie, Leo Siberski (Leitung)

Mittwoch, 29.09.2021 19:30 Uhr Meininger Staatstheater

Onur Abaci, Meininger Hofkapelle, Philippe Bach

Purcell: The Cold Song aus „King Arthur“ & Oh let me weep aus „The Fairy Queen“, Rucizka: Kammersinfonie (UA), Strawinsky: Pulcinella-Suite, Händel: Suite Nr. 2 D-Dur aus „Wassermusik“, Brahms: Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24

Samstag, 02.10.2021 19:00 Uhr Oper Frankfurt

Strawinsky: Oedipus Rex/Tschaikowsky: Iolanta

Valentin Uryupin (Leitung), Lydia Steier (Regie)

Sonntag, 03.10.2021 11:00 Uhr Staatstheater Darmstadt

Strawinsky: Der Feuervogel

Staatsorchester Darmstadt, Jan Croonenbroeck (Leitung), Christian Schruff (Moderation)

Sonntag, 03.10.2021 19:30 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Utrecht String Quartet

Glasunow: Streichquartett Nr. 5 d-Moll op. 70, Strawinsky: Drei Stücke

Anzeige
(beendet) Ticket-Verlosung Musikfest Berlin 2021

Schwerpunkt Strawinsky

concerti verlost 3 x 2 Tickets im Rahmen des Musikfests Berlin für das Konzert am 31. August 2021 mit Renée Fleming, dem Concertgebouworkest Amsterdam und Daniel Harding. weiter

Interview Uri Caine

„Musik hat die Möglichkeit, Menschen zu vereinen“

Mit einjähriger Corona-Verzögerung gratuliert Uri Caine im August mit zwei Konzerten in Bonn dem Jubilar Ludwig van Beethoven. Seit den neunziger Jahren ist der Jazz-Musiker aus Philadelphia bekannt für seine Klassik-Adaptionen, etwa von Bachs Goldberg- oder Beethovens Diabelli-Variationen. Im Interview spricht Caine über Reaktionen von Zuhörern und Kritikern, seine Grammy-Nominierung… weiter

TV-Tipp 3sat: Klassik am Odeonsplatz mit Sol Gabetta

Klassischer Sommerabend

3sat überträgt das sommerliche Musikspektakel „Klassik am Odeonsplatz“ aus München mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und Star-Cellistin Sol Gabetta. weiter

Blickwinkel: Stefan Kaminski

„Eine einfache Wurst, wie wir alle“

Stefan Kaminskis Stimme kennt praktisch jeder Hörbuchfan, auch Theatergängern ist der gebürtige Dresdner wohlbekannt. Seit 2020 erkundet er mit dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin das Schaffen Strawinskys. weiter

Streaming-Tipps zum 50. Todestag von Igor Strawinsky

Von Argerich bis Zeichentrick

Mit Igor Strawinsky auf Entdeckungsreise im Internet. weiter

Radio-Tipp 28.4.: Interpretationen im Vergleich – „Le Sacre du printemps“

Im Vergleich

Vom Skandal der Uraufführung ist schon lange nichts mehr übrig. Heute zählt Strawinskys „Le Sacre du printemps“ mit mehr als 150 Aufnahmen zu den beliebtesten Werken der Klassik. weiter

Lieblingsstück Moritz Eggert

Igor Strawinsky: Konzert für zwei Klaviere

Auf einem Mixtape einer Schulfreundin entdeckte Moritz Eggert Strawinskys „Konzert für zwei Klaviere“. weiter

Radio-Tipp 7.4.: Sacre du Printemps auf ARD-Alpha

Barbarisch unkultiviert

In der Serie „Meisterwerke der klassischen Musik“ liegt der Fokus auf Strawinskys „Le Sacre du printemps“. Die Uraufführung 1913 gilt bis heute als größter Skandal der Musikgeschichte. weiter

Radio-Tipp 24.12.: Weihnachtskonzert aus dem Berliner Dom

Kitschfreie Musik zum Fest

An Heiligabend wird ein Konzert jenseits der Weihnachtsklischees mit Musik des 20. Jahrhunderts gesendet. Werke von Strawinsky bis Schnittke erklingen in hochkarätiger Besetzung. weiter

Porträt Klavierduo Gülru Ensari & Herbert Schuch

Tastenfeuer mit Strawinsky

Das Programm des Klavierduos reicht vom anatolischen Volkslied bis zum „Sacre“ – und auch privat sind Gülru Ensari und Herbert Schuch ein Paar weiter

Rezension Esther Birringer – Once Upon A Time

Auf der Tanzbühne

Mit großer Klangfantasie und ausgereifter Technik nähert sich Pianistin Esther Birringer den Werken von Strawinsky und Tschaikowsky. weiter

Rezension Isabelle Faust – Eötvös: Violinkonzert Nr. 3 „Alhambra“

Gestochen scharf

Absolut mitreißend: In der Ersteinspielung von Peter Eötvös' 3. Violinkonzert gelingt Geigerin Isabelle Faust und dem Orchestre de Paris ein spannendes Wechsel- und Zusammenspiel. Auch „Le Sacre“ zum Strawinsky-Gedenkjahr hat Frische, Biss und Spannkraft. weiter

Rezension Daniil Trifonov – Silver Age

Flügel mit Starkstromkabeln

Daniil Trifonov erweist sich mit Werken von Prokofjew, Skrjabin und Strawinsky erneut als Meister des russischen Repertoires. weiter