© culture-images/Lebrecht Music & Arts

Engelbert Humperdinck

Engelbert Humperdinck

Engelbert Humperdinck (* 1. September 1854 in Siegburg; † 27. September in Neustrelitz) war bereits während des Studiums großer Wagner-Anhänger. 1880 reiste er nach Italien und machte in Neapel Bekanntschaft mit Richard Wagner. Dieser erkannte schnell Humperdincks Begabung und bot ihm eine Assistentenstelle in Bayreuth an. Dort arbeitete er mit an der Uraufführung zur Oper „Parsifal“.
In den Jahren nach Wagners plötzlichem Tod konnte Humperdinck nirgends richtig Fuß fassen, reiste viel durch Deutschland und Europa und komponierte wenig. Immer noch beeinflusst durch Wagners Kompositionen fiel es Engelbert Humperdinck schwer, wieder seinen eigenen Stil zu finden. Das änderte sich, als ihn seine Schwester 1890 bat, die Musik zu dem von ihr verfassten Märchenspiel „Hänsel und Gretel“ zu komponieren. Der Stoff faszinierte Humperdinck so sehr, dass er das Werk nach und nach zu einer Voll-Oper ausarbeitete. Die Uraufführung fand 1893 in Weimar unter der Leitung von Richard Strauss statt und war ein großer Erfolg. Bis heute zählt „Hänsel und Gretel“ zu den meistgespielten Opern und zu einem der beliebtesten Musiktheaterstücke für Kinder. Insbesondere in der Weihnachtszeit wird sie an vielen Häusern aufgeführt. Auch mit seinen nachfolgenden Opern war Humperdinck erfolgreich, dennoch erreichten sie nicht den Status von „Hänsel und Gretel“.
Humperdincks Werke weisen größtenteils eine Nähe zum Volkslied auf. Zum einen arbeitete er bereits bestehende Volkslieder in „Hänsel und Gretel” ein, zum anderen wurden von ihm komponierte Lieder wie „Brüderchen, komm tanz mit mir“ zu wahren Volksliedern.
Sonntag, 29.01.2023 15:00 Uhr Fürstensaal Fulda

Humperdinck: Hänsel und Gretel

JugendKathedralChor Fulda, Badische Philharmonie Pforzheim, Florian Erdl (Leitung), Dorothea Kirschbaum (Regie)

Dienstag, 31.01.2023 19:30 Uhr Stadttheater Flensburg

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Jessica Eccleston/Hagar Sharvit (Hänsel), Małgorzata Rocławska/Camilla Saba Davies (Gretel), Kai-Moritz von Blanckenburg (Peter), Eva Schneidereit (Gertrud & Die Knusperhexe), Mayumi Sawada (Sandmännchen & Taumännchen), Ingo Martin Stadtmüller (Leitung), Tristan Braun (Regie)

Sonntag, 05.02.2023 15:00 Uhr Theater Pforzheim

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Florian Erdl (Leitung), Dorothea Kirschbaum (Regie)

Sonntag, 05.02.2023 17:00 Uhr Lukaskirche Leipzig

HTWK Orchester Leipzig, Frédéric Tschumi

Mendelssohn: Die-Hebriden-Ouvertüre, Humperdinck: Ouvertüre zu „Hänsel und Gretel“, R. Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Montag, 06.02.2023 17:00 Uhr Stadtbad Leipzig

HTWK Orchester Leipzig, Frédéric Tschumi

Mendelssohn: Die-Hebriden-Ouvertüre, Humperdinck: Ouvertüre zu „Hänsel und Gretel“, R. Schumann: Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120

Samstag, 11.02.2023 19:30 Uhr Stadttheater Flensburg

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Jessica Eccleston/Hagar Sharvit (Hänsel), Małgorzata Rocławska/Camilla Saba Davies (Gretel), Kai-Moritz von Blanckenburg (Peter), Eva Schneidereit (Gertrud & Die Knusperhexe), Mayumi Sawada (Sandmännchen & Taumännchen), Ingo Martin Stadtmüller (Leitung), Tristan Braun (Regie)

Sonntag, 12.02.2023 12:30 Uhr Gasteig HP8 München

Timmy entdeckt die Oper

Andreas Haas (Erzähler), Kammerensemble des Freien Landestheaters Bayern

Sonntag, 19.02.2023 15:00 Uhr Theater Pforzheim

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Florian Erdl (Leitung), Dorothea Kirschbaum (Regie)

Dienstag, 21.02.2023 19:30 Uhr Stadttheater Flensburg

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Jessica Eccleston/Hagar Sharvit (Hänsel), Małgorzata Rocławska/Camilla Saba Davies (Gretel), Kai-Moritz von Blanckenburg (Peter), Eva Schneidereit (Gertrud & Die Knusperhexe), Mayumi Sawada (Sandmännchen & Taumännchen), Ingo Martin Stadtmüller (Leitung), Tristan Braun (Regie)

Mittwoch, 22.02.2023 20:00 Uhr Theater Pforzheim

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Florian Erdl (Leitung), Dorothea Kirschbaum (Regie)

Opern-Kritik: Landestheater Neustrelitz – Dornröschen

Frauen-Schlachtfeld

(Neustrelitz, 25.9.2021) Die Humperdinck-Renaissance jenseits des Dauerbrenners „Hänsel und Gretel“ nimmt zum 100. Todestag Fahrt auf: Jasmin Solfagharis bunter Bühnenzauber erobert das Publikum im Sturm. weiter

Humperdinck Festtage 2021

Erinnerungen

Die Humperdinck Festtage auf Usedom fördern eine Wiederentdeckung zutage. weiter

Bücherfrühling – Matthias Corvin: Märchenerzähler und Visionär

Der unbekannte Humperdinck

Man kennt ihn vor allem als Komponist der Oper „Hänsel und Gretel“. Doch in Engelbert Humperdinck steckte sehr viel mehr. weiter

Opern-Tipps: Hänsel und Gretel-Produktionen im Dezember 2018

Knusper, knusper …

Zur Advents- und Weihnachtszeit hat Humperdincks Oper „Hänsel und Gretel“ wieder Hochkonjunktur an Deutschlands Opernhäusern. weiter

Rezension Juri Tetzlaff – Humperdinck: Der blaue Vogel

Mit leichter Eleganz

Für dieses Album wurde Engelbert Humperdincks „Blauer Vogel" als musikalische Erzählung mit Sprecher Juri Tetzlaff und als sinfonische Dichtung aufbereitet. weiter

CD-Rezension Marek Janowski – Hänsel und Gretel

Märchen hautnah

Marek Janowski, der ehemalige Leiter des RSB, schickt mit diesem Live-Mitschnitt von Humperdincks „Hänsel und Gretel“ noch einen Weihnachtsgruß aus seiner Ära weiter

Humperdinck: Hänsel und Gretel

Ursprünglich für eine häusliche Theateraufführung geschrieben, entwickelte sich Humperdincks Märchenoper „Hänsel und Gretel“ in den letzten 130 Jahren zu einem absoluten Dauerbrenner. weiter