Ensemble KNM Berlin & soundinitiative – Edition 2021 Hausmusik

Lange Nacht der zeitgenössischen Musik

Die Ensembles KNM Berlin & soundinitiative veranstalten in ehemaligen Hallen, Garagen und Kulturräumen der DDR-Staatspartei eine lange Konzertnacht mit Performances.

© Anja Weber

Ensemble KNM Berlin

Ensemble KNM Berlin

Früher wurde von hier aus die DDR-Politprominenz quer durch die Republik gefahren. Heute ist die FAHRBEREITSCHAFT in Berlin-Lichtenberg ein gut erhaltener Gewerbehof mit Gebäuden größtenteils aus den Fünfzigerjahren. Die noch erhaltene original DDR-Bar und Kegelbahn waren angesagter Treffpunkt der „Abteilung Transport“ des SED-Zentralkomitees. Mittlerweile ist das Gelände der haubrok foundation Heimat und Inspiration für zahlreiche Künstler. Im letzten Sommer hat das Ensemble KNM Berlin dort seinen neuen Proberaum in der Garage 51 gefunden.

Lust und Neugierde auf zeitgenössische Musik

1988 wurde das Kammerensemble Neue Musik Berlin von Juliane Klein, Thomas Bruns und weiteren Studierenden der Hochschule für Musik Hanns Eisler gegründet. Seitdem hat das Ensemble über eintausend Konzerte umgesetzt. Die elf Musikerinnen und Musiker aus Deutschland, Großbritannien und der Schweiz widmen sich mit großer Lust und Neugierde der zeitgenössischen Musik – und wollen diese Begeisterung teilen. Deswegen öffnen sie am 2. Oktober die Pforten der FAHRBEREITSCHAFT für ihre lange Konzertnacht „Edition 2021 Hausmusik“.

Der Begriff „Hausmusik“ wird hier neu definiert, denn die Grenzen zwischen privat und öffentlich verschwimmen. Das Ensemble KNM Berlin sowie das Pariser Ensemble soundinitiative bespielen das gesamte Gelände und laden mit Konzerten und Performances von Francesco Filidei, Vladimir Gorlinsky, Rebecca Saunders oder Simon Steen-Andersen dazu ein, die einzigartige Architektur nicht in einem geschichtlichen, sondern inspirierenden kulturellen Kontext zu erleben.

Auch interessant

MANİFEST(O)

Ein Manifest für den Frieden

Mit „MANİFEST(O)“ gedenkt der türkisch-armenische Komponist Marc Sinan den Opfern der NSU-Attentate und bewegt sich dabei zwischen Vergebung und Vergeltung. weiter

Oper Köln: „L’Amour de loin“

Die Liebe aus der Ferne

Kaija Saariahos Oper „L’Amour de loin“ feiert in Köln Premiere. weiter

Konzertreihe „Kulturpfade“

Auf „Kulturpfaden“ wandeln

Die neue Konzertreihe „Kulturpfade“ bietet hochwertige und vielfältige Kammermusik in idyllischer Natur. weiter

Kommentare sind geschlossen.