© Gregor Hohenberg

Iiro Rantala

Iiro Rantala

Iiro Rantala ist Jazzpianist und -komponist mit besonderer Vorliebe für die klassische Musik. 1970 in Helsinki geboren, studierte er Jazzpiano an der Sibelius-Akademie in seiner Heimatstadt und wechselte anschließend für ein klassisches Klavierstudium an die Manhattan School of Music. Anschließend startete er seine Karriere in der Band Big Bad Family, bis er im Jahr 1990 das Trio Töykeät gegründete. In den folgenden fünfzehn Jahren nahm er mit dem Trio acht Studioalben auf und tourte europaweit. Parallel dazu begann Rantala mit der Komposition von klassischen Werken, unter anderem auch ein Klavierkonzert. 2011 erhielt er den Preis der deutschen Schallplattenkritik, 2012 wurde er mit dem ECHO Jazz in der Kategorie „Pianist des Jahres International“ ausgezeichnet. In den Folgejahren setzte sich Rantala vermehrt mit klassischer Musik auseinander, so veröffentlichte er auf seinem Album „My History of Jazz“ Improvisationen über Werke von Johann Sebastian Bach. Zudem erschien im Jahr 2018 ein gemeinsames Live-Album mit der Kammerphilharmonie Bremen, auf dem Rantala unter anderem Wolfgang Amadeus Mozarts Klavierkonzert Nr. 21 interpretiert.

Dienstag, 21.01.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Iiro Rantala

Mozart: Klavierkonzert C-Dur KV 467, Gershwin: Rhapsody in Blue, Haydn: Sinfonie Nr. 101 D-Dur „Die Uhr“, Rantala: Freedom, Anyone with a Heart, Tears for Esbjörn & Hard Score

Porträt Iiro Rantala

Der Querkopf

Gemeinhin gilt Iiro Rantala als international bestens beleumundeter Jazzpianist. Dabei… weiter

CD-Rezension Iiro Rantala – Mozart, Bernstein, Lennon

Ungewöhnlich

Ungewöhnliches künstlerisches Zusammentreffen: Für alle, die Mozarts Musik einmal von… weiter

CD-Rezension Iiro Rantala

Bach, der alte Jazzer

Keine Sorge: Hier handelt es sich nicht um eines jener… weiter