Krzysztof Urbański

Bereits kurz nach seinem Studium nahm die Karriere des polnischen Dirigenten Krzysztof Urbański international Fahrt auf. 1982 in Pabianice geboren, studierte er an der Fryderyk-Chopin-Musikuniversität in Warschau Dirigieren. 2007 – noch im selben Jahr seines Abschlusses – wurde er stellvertretender Dirigent beim Warschauer Philharmonischen Orchester und gewann den ersten Preis beim Internationalen Dirigenten-Wettbewerb in Prag. Im Jahr 2010 wechselte er auf den Posten des Chefdirigenten beim Trondheim Symphonieorchester nach Norwegen, gleichzeitig trat er zur Spielzeit 2011/2012 seine Tätigkeit als Musikdirektor beim Indianapolis Symphony Orchestra an. Parallel konzertierte Urbański mit renommierten Klangkörpern wie den Bamberger Symphonikern, dem Chicago Symphony Orchestra sowie dem London Symphony Orchestra und unternahm ausgedehnte Konzerttourneen. Zum Wintersemester 2011/2012 wurde er an die Jacobs School of Music der Universität Indiana zum außerordentlichen Professor im Fach Orchester-Dirigent berufen, noch im gleichen Jahr wurde er mit dem renommierten Leonard Bernstein Award des Schleswig-Holstein-Musikfestivals ausgezeichnet. Ab der Spielzeit 2015/2016 übernahm Krzysztof Urbański als Nachfolger von Alain Gilbert den Posten des Ersten Gastdirigenten beim NDR Elbphilharmonie Orchester.

Freitag, 14.02.2020 10:00 Uhr Gasteig München

Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Krzysztof Urbański

Holst: Die Planeten op. 32, Williams: Suite aus „Star Wars“

Freitag, 14.02.2020 20:00 Uhr Gasteig München

Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Krzysztof Urbański

Holst: Die Planeten op. 32, Williams: Suite aus „Star Wars“

Samstag, 15.02.2020 19:00 Uhr Gasteig München

Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Krzysztof Urbański

Holst: Die Planeten op. 32, Williams: Suite aus „Star Wars“

Sonntag, 16.02.2020 11:00 Uhr Gasteig München

Philharmonischer Chor München, Münchner Philharmoniker, Krzysztof Urbański

Holst: Die Planeten op. 32, Williams: Suite aus „Star Wars“

Freitag, 06.03.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Anna Vinnitskaya, WDR Sinfonieorchester, Krzysztof Urbański

Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93, Kilar: Orawa für Streicher

Samstag, 07.03.2020 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Anna Vinnitskaya, WDR Sinfonieorchester, Krzysztof Urbański

Prokofjew: Klavierkonzert Nr. 3 C-Dur op. 26, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 10 e-Moll op. 93, Kilar: Orawa für Streicher

Samstag, 14.03.2020 19:30 Uhr Kulturpalast Dresden

Jonathan Biss, Dresdner Philharmonie, Krzysztof Urbański

Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr. 3, Dean: Klavierkonzert „Gneixendorfer Musik – eine Winterreise“ (DEA), Mendelssohn:
Sinfonie Nr. 4 A-Dur „Italienische“

Sonntag, 15.03.2020 18:00 Uhr Kulturpalast Dresden

Jonathan Biss, Dresdner Philharmonie, Krzysztof Urbański

Beethoven: Leonoren-Ouvertüre Nr. 3, Dean: Klavierkonzert „Gneixendorfer Musik – eine Winterreise“ (DEA), Mendelssohn:
Sinfonie Nr. 4 A-Dur „Italienische“

Donnerstag, 26.03.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Leila Josefowicz, NDR Elbphilharmonie Orchester, Krzysztof Urbański

Adès: Violinkonzert „Concentric Paths“, Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67, J. S. Bach: Brandenburgisches Konzert Nr. 2 F-Dur BWV 1047

Freitag, 27.03.2020 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck

Leila Josefowicz, NDR Elbphilharmonie Orchester, Krzysztof Urbański

J. S. Bach: Brandenbrugisches Konzert Nr. 2, Adès: Concentric Paths, Beethoven: Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67

Radio-Tipp 1.9.: NDR Elbphilharmonie Orchester – Opening Night 2018

Elbphilharmonie für alle

Um ein Konzert im Großen Saal der Elphi zu erleben, muss man nicht unbedingt eine Karte ergattern. Wer die Opening Night des NDR Elbphilharmonie Orchester miterleben möchte, kann auch einfach das Radio einschalten weiter

CD-Rezension Krzystof Urbanski

Melodie und Moderne

Krzystof Urbanski und das NDR Sinfonieorchester dokumentieren ihre Zusammenarbeit erstmals auf CD weiter

Interview Krzysztof Urbanski

„Ich bin nicht gut in Kompromissen“

Der Dirigent Krzysztof Urbánski über Taktzahlen im Kopf, magische Momente und warum es bei ihm keine Morgendämmerung gibt weiter