Radio-Tipp 1.9.: NDR Elbphilharmonie Orchester – Opening Night 2018

Elbphilharmonie für alle

Um ein Konzert im Großen Saal der Elphi zu erleben, muss man nicht unbedingt eine Karte ergattern. Wer die Opening Night des NDR Elbphilharmonie Orchester miterleben möchte, kann auch einfach das Radio einschalten

© Maxim Schulz

Elbphilharmonie

Elbphilharmonie

Der gläserne Musiktempel an der Elbe wird französisch – zumindest für einen Abend. Denn die Opening Night des NDR Elbphilharmonie Orchesters am 1. September ist unserem Nachbarland gewidmet. Der musikalische Reigen spannt sich von Ravel über Connesson zurück zu Ravel. Große Erwartungen weckt der französische Pianist Bertrand Chamayou, der mit seiner transparenten, geradezu schwerelosen Einspielung sämtlicher Solo-Klavierwerke Ravels 2004 nicht nur die Fachwelt begeisterte.

Die Opening Night wird französisch

Maurice Ravels Suite Nr. 2 aus „Daphnis et Chloé“ ist ein viel zu selten gespieltes Kleinod und in seinem  hochindividuell instrumentiertem, spritzlebendigem Klavierkonzert in G-Dur haben sowohl das Orchester als auch der Solist reichlich Gelegenheit, ihr Können zu zeigen. Spannend wird dann die Aufführung von Guillaume Connessons „Les Trois Cités de Lovecraft“. Connesson, Jahrgang 1970, ist einer der meistgespielten zeitgenössischen Komponisten Frankreichs. Sein dreisätziges Werk, ein Auftrag des Netherland Philharmonic Orchestra und des Orchestre National de Lyon, ist inspiriert durch die 1927 erschienene Fantasy-Novelle „The Dream-Quest of the Unknown Kadath“ des amerikanischen Schriftstellers H. P. Lovecraft.

© Michael Zapf/NDR

NDR Elbphilharmonie Orchester

NDR Elbphilharmonie Orchester

Zum Abschluss sorgt Ravels „Boléro“ für erhöhten Blutdruck, eines der meistgespielten Orchesterwerke des 20. Jahrhunderts. Dass sein als Ballett komponiertes Werk so schnell die internationalen Bühnen eroberte, konnte Ravel jedoch nur schwer nachvollziehen. Berühmt wurden seine an Arthur Honegger gerichteten Worte: „Ich habe nur ein Meisterwerk geschrieben, das ist der Boléro; leider enthält er keine Musik.“

Zuhören kann jeder!

Die musikalische Leitung des Abends übernimmt der polnische Dirigent Krzysztof Urbański, der dem NDR Elbphilharmonie Orchester schon seit 2009 verbunden ist. Seit 2015 ist er Erster Gastdirigent beim NDR und unternahm mit dem Orchester bereits Konzertreisen nach Frankreich und Polen. Schon am 17. November kehrt Urbański erneut in den großen Saal der Elbphilharmonie zurück, dann mit einem Schwerpunkt auf polnischer Musik.

Die Opening Night wird sowohl im Radio übertragen als auch auf dem Platz der Deutschen Einheit im „Elbphilharmonie Konzertkino“ gezeigt. Dem großen Andrang auf das Konzerthaus am Hafen wird also auf vielfältige Weise begegnet. Und auch wenn nicht alle einen Platz im großen Saal bekommen – zuhören kann jeder!

Sehen Sie hier Krzysztof Urbański und das NDR Elbphilharmonie Orchester mit „Die Planeten“ von Gustav Holst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

concerti Tipp:

Sa. 1.9.2018, 19 Uhr
NDR Elbphilharmonie Orchester – Opening Night 2018
NDR-kultur

Termine

Donnerstag, 08.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Alisa Weilerstein, NDR Elbphilharmonie Orchester, Alan Gilbert

Mozart: Ouvertüre zu „Die Zauberflöte“ KV 620 & Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“, Barber: Cellokonzert a-Moll op. 22 & Adagio for Strings op. 11

Freitag, 09.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Alisa Weilerstein, NDR Elbphilharmonie Orchester, Alan Gilbert

Mozart: Ouvertüre zu „Die Zauberflöte“ KV 620 & Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“, Barber: Cellokonzert a-Moll op. 22 & Adagio for Strings op. 11

Samstag, 10.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Alisa Weilerstein, NDR Elbphilharmonie Orchester, Alan Gilbert

Mozart: Ouvertüre zu „Die Zauberflöte“ KV 620 & Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“, Barber: Cellokonzert a-Moll op. 22 & Adagio for Strings op. 11

Donnerstag, 15.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Roland Greutter, NDR Elbphilharmonie Orchester, Christoph Eschenbach

Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (Fassung von 1889)

Freitag, 16.12.2022 19:30 Uhr Musik- und Kongresshalle Lübeck

Roland Greutter, NDR Elbphilharmonie Orchester, Christoph Eschenbach

Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (Fassung von 1889)

Sonntag, 18.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Roland Greutter, NDR Elbphilharmonie Orchester, Christoph Eschenbach

Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll op. 64, Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-Moll (Fassung von 1889)

Freitag, 30.12.2022 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Silvesterkonzert

Julia Bullock (Sopran), NDR Elbphilharmonie Orchester, Alan Gilbert (Leitung)

Samstag, 31.12.2022 17:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Silvesterkonzert

Julia Bullock (Sopran), NDR Elbphilharmonie Orchester, Alan Gilbert (Leitung)

Sonntag, 01.01.2023 18:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Neujahrskonzert

Julia Bullock (Sopran), NDR Elbphilharmonie Orchester, Alan Gilbert (Leitung)

Donnerstag, 12.01.2023 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Alina Pogostkina, NDR Elbphilharmonie Orchester, Sakari Oramo

Schostakowitsch: Kammersinfonie c-Moll op. 110a, Prokofjew: Violonkonzert Nr. 1 D-Dur op. 19, Janáček: Sinfonietta op. 60

Auch interessant

TV-Tipp 3sat 3.7.: Eröffnungskonzert Schleswig-Holstein Musik Festival 2022

Harmonie der Welt

Igor Levit und das NDR Elbphilharmonie Orchester mit Chefdirigent Alan Gilbert eröffnen das diesjährige Schleswig-Holstein Musik Festival. 3sat überträgt im TV. weiter

NDR-Festival „Age of Anxiety“ in der Elbphilharmonie

Musik aus Übersee

Vom 11. bis 19. Februar dreht sich beim NDR-Festival „Age of Anxiety“ alles um die amerikanische Musik des 20. Jahrhunderts. weiter

NEO: Uraufführungen in der Isarphilharmonie

Neues im neuen Jahr

Unter dem Motto „NEO“ zeigen die Münchner Philharmoniker ihre musikalische Experimentierfreude im Monat Januar – und darüber hinaus. weiter

Rezensionen

Rezension Dietrich Henschel – Ruzicka: Orchesterwerke Vol. 4

Weich und markant

Mit hervorragender Diktion gestaltet Bariton Dietrich Henschel unter der Leitung des Komponisten Peter Ruczickas Zyklus „Die Sonne singt". weiter

Rezension Krzysztof Urbański – Richard Strauss

Kein sinfonisches Schwergewicht

Krzysztof Urbański lässt drei Tondichtungen von Richard Strauss durch das NDR Elbphilharmonie Orchester in artifiziellem Schönklang glänzen. weiter

Rezension Alan Gilbert – Bruckner: Sinfonie Nr. 7

Artifizielle Coolness

Alan Gilbert und das NDR Elbphilharmonie Orchester setzen mit Bruckners Siebter auf Hybridisierung und Verabsolutierung. weiter

Kommentare sind geschlossen.