Titus Engel

Sein Operndebüt als Dirigent gab Titus Engel 2000 mit der Uraufführung von Benjamin Schweitzers „Jakob von Gunten“ bei den Dresdner Tagen der zeitgenössischen Musik. Seitdem leitete der gebürtige Schweizer viele Aufführungen in unterschiedlichen Sparten an verschiedenen Bühnen, zum Beispiel Monteverdis „L’Orfeo“ im Radialsystem V Berlin und am Theater an der Wien, mehrere Opern im Theater Kampnagel Hamburg und in der Oper Stuttgart bis hin zu Glass‘ „Akhnaten“ an der Opera Vlaanderen Antwerpen/Gent. Im Juni 2016 dirigierte er die Schweizer Erstaufführung und dritte komplette Aufführung überhaupt von Stockhausens „Donnerstag“ aus dem Zyklus „Licht“ am Theater Basel. Die Inszenierung erhielt die Auszeichnung „Aufführung des Jahres“ bei der Kritikerumfrage der „Opernwelt“ 2016. Engel dirigierte zahlreiche renommierte Orchester wie das Orchestre de l'Opéra de Paris, das Orchester der Deutschen Oper Berlin oder das Danish National Chamber. Von 2000 bis 2012 war er musikalischer Leiter des ensemble courage. Die „Deutsche Bühne“ bezeichnete ihn als „dirigierenden Derwisch“, der alle Akteure sicher durch halsbrecherische Stromschnellen geleitet.

Samstag, 11.05.2019 20:00 Uhr Blote Vogel Schule Witten

Ensemblekollektiv Berlin, Titus Engel

Wittener Tage für neue Kammermusik
Potsdamer Winteroper spielt Mendelssohns „Elias“

Im feurigen Wagen zum Himmel hinauffahren

In der Friedenskirche verleiht die Kammerakademie „Elias“ Engelsflügel weiter

DVD-Rezension Titus Engel

In der ersten Reihe

Die Uraufführung der Oper in Madrid verpasst? Jetzt lässt der… weiter