© Marco Borggreve

Vadim Gluzman

Vadim Gluzman

Geboren 1973 als Sohn eines Dirigenten und einer Musikwissenschaftlerin in der heutigen Ukraine, begann Vadim Gluzman im Alter von sieben Jahren mit dem Violinstudium. Nachdem er im Jahr 1990 mit seinen Eltern nach Israel auswanderte, studierte er bei Yair Kless und wurde Schüler von Isaac Stern, der ihm fortan als Mentor zur Seite stand. Im Laufe seiner Karriere konzertierte Gluzman mit bedeutenden Klangkörpern, darunter dem Chicago Symphony Orchestra, dem London Symphony Orchestra und dem Gewandhausorchester. Zudem arbeitete er sowohl mit renommierten Dirigenten wie Riccardo Chailly, Semyon Bychkov und Jukka-Pekka Saraste als auch mit zeitgenössischen Komponisten wie Peteris Vasks, Giya Kancheli und Sofia Gubaidulina zusammen. Für seine CD-Einspielungen wurde Gluzman mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Diapason d’Or. Neben seiner Solistentätigkeit ist Gluzman auch als Kammermusiker aktiv und gründete mit seiner Ehefrau und langjährigen Kammermusikpartnerin, Angela Yoffe, das North Shore Chamber Music Festival in Northbrook (Illinois).

Donnerstag, 07.05.2020 20:00 Uhr Staatstheater Darmstadt

Vadim Gluzman, Evgeny Sinaiski

Pärt: Spiegel im Spiegel, R. Strauss: Violinsonate op. 18, Strawinsky: Suite italienne, Bloch: Baal Shem Suite, Castelnuovo-Tedesco: Figaro

Donnerstag, 14.05.2020 19:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Vadim Gluzman, hr-Sinfonieorchester, Andris Poga

Mendelssohn: Violinkonzert e-Moll, Rachmaninow: Sinfonie Nr. 3

Freitag, 15.05.2020 20:00 Uhr Alte Oper Frankfurt

Vadim Gluzman, hr-Sinfonieorchester, Andris Poga

Mussorgski: Eine Nacht auf dem kahlen Berge, Tüür: Violinkonzert (UA), Rachmaninow: Sinfonie Nr. 3

Blind gehört Vadim Gluzman

„Das Stück kommt auf meine To-do-Liste!“

Der Geiger Vadim Gluzman hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer spielt. weiter

CD-Rezension Vadim Gluzman

Entschwert

Wunderbar ausgewogen: Vadim Gluzman empfiehlt sich mit Prokofjew weiter

Porträt Vadim Gluzman

„Nicht nur Fleisch oder Eiskrem“

Der Geiger Vadim Gluzman hat ein Faible für Neue Musik - und präsentiert nun ein Auftragswerk von Lera Auerbach beim Hamburg Ballett weiter