arte: Dokumentation über Maria Callas

Unsterbliche Diva

Anlässlich des 40. Todestages von Maria Callas blickt arte heute um 18:20 Uhr auf ihren phänomenalen „Tosca“-Erfolg von 1964 in London zurück

© Ken Veeder/Warner Classics

Maria Callas

Maria Callas

Anfang der 1960er Jahre schien die ruhmreiche Karriere von Maria Callas am Ende zu sein. Nicht mehr ihre Stimme, sondern die Skandale um ihr Privatleben beherrschten die weltweiten Schlagzeilen – allen voran ihre Affäre mit dem Multimilliardär und Playboy Aristoteles Onassis. Als die Liebe zerbrach und tiefe Narben in der Seele der Diva hinterließ, wollte Maria Callas noch einmal zeigen, dass sie den Titel „Primadonna assoluta“ vollkommen zurecht trägt. Das Ergebnis: ihr phänomenaler Triumph als Tosca in Puccinis gleichnamiger Oper.

Die legendäre Tosca der Maria Callas

Dieser Inszenierung aus dem Jahr 1964 am Royal Opera House in Covent Garden nimmt arte für die Reihe „Sternstunden der Musik“ als Ankerpunkt der Dokumentation über Maria Callas. Was war das Besondere an dieser Aufführung der Oper, deren zweiter Akt von der BBC aufgezeichnet wurde und den arte nach Mitternacht um 00:40 Uhr zeigt. Offenbar war der Abend nämlich für das Publikum derart elektrisierend, dass „La Divina“ seitdem unsterblich mit der Tosca dieser Inszenierung verschmolzen zu sein scheint.

Franco Zeffirelli führte Regie

Die Filmaufnahmen der Produktion gehören zu den ganz seltenen Möglichkeiten, Maria Callas in einer Opernaufführung zu sehen und ihre hochemotionale Darstellungskunst sowie ihre außergewöhnlichen stimmlichen Fähigkeiten zu erleben. Übrigens erklärte sich Callas damals erst dazu bereit, die Partie zu übernehmen, nachdem ihrer Forderung nachgegeben wurde, dass Starregisseur Franco Zeffirelli Regie führt. Bis zu fünf Tage vor der Premiere harrten die Fans vor dem Londoner Opernhaus in Covent Garden bei bitterkalten Wintertemperaturen aus, um eine der begehrten Karten zu ergattern. Regisseur Holger Preusse nimmt diesen denkwürdigen Abend zum Anlass, um auf den Spuren der Callas zu wandeln.

Zweiter Akt der berühmten Londoner Tosca-Inszenierung:

concerti-Tipp:

Sternstunden der Musik
Maria Callas: Tosca 1964
So. 10.9., 18:20 Uhr
arte

Auch interessant

Verlosung

Gewinnen Sie Kinokarten für „Maria by Callas“

concerti verlost Kinokarten für die Filmdokumentation, die das bewegte Leben der Sängerin Maria Callas zeigt weiter

Werk der Woche – Puccini: Tosca

Ouvertüre zum 20. Jahrhundert

Zu Beginn des Jahres 1900 wurden die Zuschauer der Uraufführung von Puccinis „Tosca“ Zeugen der Geburtsstunde von einer der erfolgreichsten Opern der Geschichte weiter

Maria Callas zum 40. Todestag

Singen auf der Rasierklinge

Vor 40 Jahren erlag mit Maria Callas die signifikanteste Sängerin aller Zeiten der tragischen Verstrickung von Leben und Kunst weiter

Rezensionen

Film-Rezension Maria by Callas

Maria Callas privat

Tom Volf gestaltet eine Collage aus vielen bisher unbekannten privaten Dokumenten der Privatperson Maria und der Bühnenlegende Callas. weiter

CD-Rezension Maria Callas

Sensation: Unerhörtes von der Diva

Die unfassliche musikalische Intelligenz und Gestaltungstiefe von Maria Callas ist hier in unerhörten Klang-Qualität zu erleben weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *