Kino: „La Bohème“ live aus dem Royal Opera House

Der Traum von Freiheit

Das Royal Opera House überträgt Puccinis tragische Oper „La Bohème“ live ins Kino.

© ROH/Catherine Ashmore

Szene aus „La Bohème“ am Royal Opera House

Szene aus „La Bohème“ am Royal Opera House

Kaum ein Auge bleibt trocken bei der tragischen Liebesgeschichte zwischen dem mittellosen Dichter Rodolfo und der engelsgleichen Mimì. Puccinis „La Bohème“, eine der beliebtesten Opern weltweit, wird am 29. Januar live vom Royal Opera House ins Kino übertragen. In den Hauptrollen sind Tenor Charles Castronovo als Rodolfo und die Sopranistin Sonya Yoncheva als Mimì zu erleben.

Regisseur Richard Jones, der am Royal Opera House in London bereits unter anderem mit der Inszenierung von Mussorgskis „Boris Godunow“ für Aufsehen gesorgt hatte, setzt Puccinis „La Bohème“ auf eine ihm typische Art und Weise in Szene. Er lotet das Seelenleben der Figuren in der spektakulär stilisierten Kulisse von Stewart Laing aus und macht sie sichtbar. Der französische Dirigent Emmanuel Villaume leitet das Orchestra of the Royal Opera House.

Puccinis Meisterwerk: La Bohème

Das Leben von Rodolfo und seinen Freunden sieht alles andere als vielversprechend aus, obwohl die Pariser Boheme den Traum von Freiheit, Unabhängigkeit und Kunst vorlebt. Doch in ihrer kalten Mansarde gibt es noch nicht einmal Feuer für die Kerze der bezaubernden Nachbarin Mimì. Die junge Frau bringt Wärme in die Tristesse und entfacht Rodolfos Liebe. Aber ihre Beziehung wird von Mimìs Krankheit überschattet. Zwischen dem finanziellen Auf und Ab der Bohemien-WG kommen sich die beiden näher, entfremden sich und finden schließlich wieder zueinander. Doch da ist es bereits zu spät.

Sehen Sie den Trailer zu „La Bohème“:

concerti-Tipp:

Mi. 29.1.2020, 20:45 Uhr
Puccini: La Bohème
Live aus dem Royal Opera House

Auch interessant

Radio-Tipp 21.1.: Interpretationen im Vergleich BR-Klassik

Im Vergleich

Klassikhörer stehen vor der Frage: Welche Aufnahme ihres Lieblingswerks ist am spannendsten? Christine Lemke-Matwey vergleicht Interpretationen von Beethovens vierter Sinfonie. weiter

Online- & TV-Tipp Ludwig van auf arte

Von Opus 1 bis Opus 138

Wer im Fernsehen oder Internet über das Jahr verteilt die eine oder andere Beethoven-Dosis sucht, ist bei arte bestens aufgehoben. weiter

Kino: Das Vorspiel

Der Drang, perfekt zu sein

Am 23. Januar startet „Das Vorspiel“ im Kino, ein Film von Ina Weisse mit Nina Hoss in der Hauptrolle. weiter

Kommentare sind geschlossen.