TV-Tipp 11.5.: „T.H.A.M.O.S“ auf Salzburger Mozartwoche

Mozart neu inszeniert

In hochkarätiger Besetzung ist die szenische Neuproduktion „T.H.A.M.O.S“ auf der Salzburger Mozartwoche zu erleben.

© Cicero Rodrigues

Alondra de la Parra

Wenn Carlus Padrissa mit seinem Regieteam „La Fura dels Baus“ inszeniert, wird es in den meisten Fällen ein Spektakel. Die Theatergruppe aus Katalonien hat bisher viele bekannte Werke der Opernwelt auf den größten Bühnen weltweit in Szene gesetzt. Diesmal ist sie für Opernsänger Rolando Villazón auf der Salzburger Mozartwoche engagiert und wird dort eine szenische Neuproduktion unter dem Titel „T.H.A.M.O.S“ auf die Bühne bringen.

Basierend auf Mozarts Heldendrama „Thamos, König in Ägypten“ ließ Padrissa zu den Zwischenaktmusiken neue Texte verfassen und bestückte sie mit Arien aus der „Zauberflöte“ und dem Singspiel „Zaide“. Thematisch zerlegt Padrissa den Stoff in seine Einzelteile und untersucht seine Ausstrahlungskraft bis in die Gegenwart.

3sat überträgt „T.H.A.M.O.S“

Doch nicht nur das Regieteam ist international bekannt: Auch der Rest der Besetzung besteht aus Größen aus der Klassikwelt. Am Pult steht die mexikanische Dirigentin Alondra de la Parra. Gesanglich sind unter anderem Bass René Pape und die Sopranistin Fatma Said zu erleben.

concerti-Tipp:

11.5.2019, 23:10 Uhr
T.H.A.M.O.S
3sat

Termine

Freitag, 20.12.2019 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Mozart: Die Zauberflöte KV 620

Alondra de la Parra (Leitung), Yuval Sharon (Regie)

Freitag, 27.12.2019 19:00 Uhr Staatsoper Unter den Linden Berlin

Mozart: Die Zauberflöte KV 620

Alondra de la Parra (Leitung), Yuval Sharon (Regie)

Freitag, 31.01.2020 20:00 Uhr Komische Oper Berlin

Jan Vogler, Orchester der Komischen Oper, Alondra de la Parra

Debussy: Prélude à l’après-midi d’un faune, Saint-Saëns: Cellokonzert Nr. 1 a-Moll op. 33, Korngold: Musik zu „The Adventures of Robin Hood“, Gershwin: Ein Amerikaner in Paris

Montag, 02.03.2020 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Antoine Tamestit, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen, Alondra de la Parra

Bartók: Violakonzert Sz 120, Strawinsky: Der Feuervogel

Donnerstag, 07.05.2020 20:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt (Main)

Sergey Khachatryan, hr-Sinfonieorchester, Alondra de la Parra

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1, Rimski-Korsakow: Scheherazade

Freitag, 08.05.2020 20:00 Uhr hr-Sendesaal Frankfurt (Main)

Sergey Khachatryan, hr-Sinfonieorchester, Alondra de la Parra

Schostakowitsch: Violinkonzert Nr. 1, Rimski-Korsakow: Scheherazade

Auch interessant

Mein Publikumserlebnis …

… Alondra de la Parra

Während der Votingphase für das Publikum des Jahres 2019 fragen wir Künstler nach ihren besonderen Publikumserlebnissen. Heute erzählt Dirigentin Alondra de la Parra. weiter

Interview Alondra de la Parra

„Meine Seele ist voller Farben und Texturen“

Die Musik ihrer mexikanischen Heimat halte jede Menge Überraschungen bereit, meint Alondra de la Parra. Derzeit bietet sich die Gelegenheit, mehr davon zu hören weiter

Rezensionen

CD-Rezension Alondra de la Parra

Quadratur des Kreises

Alondra de la Parra und Alexej Gorlatch inspirieren sich bei Strawinsky gegenseitig – und reißen das RSB gleich mit weiter

Kommentare sind geschlossen.