concerti Mai-Ausgabe 2019

Druckfrisch: die concerti Mai-Ausgabe!

Freuen Sie sich auf unsere Mai-Ausgabe mit spannenden Interviews, interessanten Künstler- und Festivalporträts, Rezensionen, neuen Opernkritiken und vielen Termintipps.

© concerti

concerti-Cover Mai 2019

concerti-Cover Mai 2019

Stille gehört zu den besonderen Momenten im Konzert. Wenn das Sprechen, Flüstern und Murmeln, das Knistern, Rascheln und Husten verstummt, um der Musik Raum zu geben, sich die Spannung bei einer Generalpause ins schier Unermessliche steigert oder die letzten Töne eines Werkes verklingen, bevor der befreiende Applaus einsetzt, geschieht im besten Fall Magisches.

„Der Prozess ist wichtiger als das Resultat“

Für die Performance-Künstlerin Marina Abramović sind Stille und Achtsamkeit Grundvoraussetzungen für das Erleben von Kunst des Augenblicks. Wer sich bei ihrem Projekt „Anders hören“ an der Alten Oper Frankfurt den konzertvorbereitenden Workshops aussetzte, musste deshalb an der Garderobe nicht nur alle zeitmessenden Gegenstände abgeben, sondern auch ein Schweigegelübde ablegen. Was nicht weiter schwer war, denn die mehrstündigen Achtsamkeitsübungen wurden mit Schallschutz über den Ohren absolviert.

Auch wenn das fünfstündige Konzert am Sonntag für den ein oder anderen zu wenig mit den Erfahrungen des Vortags zu tun hatte und sich der Effekt des „anderen Hörens“ währenddessen nicht im erhofften Maße einstellen wollte, sind die Macher für ihren Mut, ein solches Projekt zu wagen, nur zu beglückwünschen. „Der Prozess ist wichtiger als das Resultat“, sagte Abramović bei der Präsentation einer ihrer Ausstellungen.

Starke Frauen: Barbara Hannigan und Clara Schumann

Warum für Musiker innere Einkehr vor einem Konzert unverzichtbar ist, erfahren Sie in unserem Interview mit der Sängerin und Dirigentin Barbara Hannigan. Ebenso wichtig ist für sie, das (musikalische) Gleichgewicht auch einmal zu verlieren, denn nur so kann große Kunst entstehen.

Mit Clara Schumann prägt eine weitere starke Frau unseren Monat. Die Pianistin und Komponistin wäre in diesem Jahr 200 Jahre alt geworden, weshalb wir ihr in dieser Ausgabe einen Themenschwerpunkt widmen und die verschiedensten Facetten einer faszinierenden Persönlichkeit beleuchten.

PS: Alle Interviews, Porträts, Reportagen, Rezensionen und zahlreiche weitere Inhalte finden Sie auch online und auf unseren Social Media-­Kanälen Facebook und Twitter. Folgen Sie uns – wir freuen uns über Ihr Feedback!

concerti gibt es bequem im Jahresabo oder an einer unserer mehr als 1.000 Auslagestellen.

Termine

Mittwoch, 11.09.2019 20:00 Uhr Philharmonie Berlin
Sonntag, 02.02.2020 16:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Barbara Hannigan (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Mittwoch, 05.02.2020 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Barbara Hannigan (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Freitag, 07.02.2020 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Barbara Hannigan (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Sonntag, 09.02.2020 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Berg: Lulu

Barbara Hannigan (Lulu), Anne Sofie von Otter (Gräfin Geschwitz), Sergei Leiferkus (Schigolch), Jochen Schmeckenbecher (Dr. Schön/Jack), Charles Workman (Alwa), Veronika Eberle (Eine Violinistin), Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Kent Nagano (Leitung), Christoph Marthaler (Regie)

Auch interessant

Multimedia 26.4. Deutschlandfunk Kultur Festkonzert für Hans Abrahamsen

Doppelspitze

Mit Barbara Hannigan und Tamara Stefanovich sind zwei Künstlerinnen der Stunde zu Gast beim Dänischen Radio-Sinfonieorchester, wenn Komponist Hans Abrahamsen den Léonie Sonning Musikpreis verliehen bekommt. weiter

Interview Barbara Hannigan

„Man kann ja nicht ständig Lob erwarten!“

Die Dirigentin und Sopranistin Barbara Hannigan über die Wichtigkeit von Frustration und Enttäuschung – und über ihr Förderprojekt „Equilibrium“. weiter

OPERN-KRITIK: OPÉRA NATIONAL DE PARIS – BÉRÉNICE

Gegen die Wand

(Paris, 2. Oktober 2018) Michael Jarrells Opernnovität feiert im Palais Garnier ihre erfolgreiche Uraufführung. weiter

Rezensionen

CD-Rezension Barbara Hannigan – Vienna: Fin de siècle

Lieder an der Grenze

Das Album „Fin de siècle“ von Sopranistin Barbara Hannigan vereint Lieder von Schönberg, Zemlinsky, Alma Mahler, Berg und Webern. weiter

CD-Rezension Barbara Hannigan – Crazy Girl Crazy

Kraftvolles Selbstporträt

Barbara Hannigans erste CD, bei der sie ihre beiden Berufe – das Singen und das Dirigieren – verbindet, geht von Alban Bergs „Lulu“ aus weiter

CD-Rezension Barbara Hannigan

Verwehend und zerfließend

Sensibel und vielschichtig: Barbara Hannigan zeigt sich erneut als „Primadonna der Moderne“ weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *