News: Ehrendoktortitel für Gidon Kremer

Die Frankfurter Musikhochschule verleiht zum ersten Mal den Titel „Dr. honoris causa“

Als herausragender Violinist, Gründer des Kammerorchesters Kremerata Baltica, Lehrer und Mentor wurde Gidon Kremer nun von der Frankfurter Musikhochschule zum Ehrendoktor ernannt

© Andreas Malkmus

Chamber Music Connects the World. Kammermusik-Kurs mit Gidon Kremer

Chamber Music Connects the World. Kammermusik-Kurs mit Gidon Kremer

Am heutigen Tag erhielt der renommierte Geiger Gidon Kremer die Auszeichnung zum Ehrendoktor. Die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main (HfMDK) verlieh damit den Titel des „honoris causa“ zum ersten Mal in ihrer Geschichte. „Neben seinem Engagement insbesondere für die zeitgenössische Musik hat uns nicht zuletzt seine langjährige und begeisternde pädagogische Tätigkeit zu dieser Auszeichnung bewogen“, so der Hochschulpräsident Prof. Christopher Brandt. Der frisch gekürte Dr. phil h.c. Gidon Kremer sagt voller Freude über diese Würdigung: „Die Anerkennung meiner Aktivität sehe ich als eine Unterstützung meiner besten Absichten. Abgesehen von meiner Konzerttätigkeit sehe ich mich als Wegweiser den jungen Musikern gegenüber.“

Gidon Kremer sammelte eine lange Liste großer Ehrungen und Preise

Gidon Kremer wurde 1947 im lettischen Riga geboren. Schon bevor er 1965 seine Ausbildung am Moskauer Konservatorium begann, wurde er im Alter von sechzehn Jahren mit dem Ersten Preis der lettischen Republik ausgezeichnet. Seine jüngste Ehrung, der Dr. honoris causa, schließt sich der Liste zahlreicher Musik- und Verdienstpreise an, die die 70-jährige Koryphäe sammeln durfte; darunter der Ernst von Siemens Musikpreis, der UNESCO-Musikpreis ­– und jüngst das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern. Er hat mit allen bedeutenden Orchestern musiziert und mit den größten Dirigenten der heutigen Zeit Aufnahmen produziert. Darüber hinaus verfasste er mehrere Bücher. Seit über 20 Jahren widmet Gidon Kremer sich dem international bekannten Kammerorchester Kremerata Baltica für junge Musiker aus dem Baltikum, mit dem er jährlich ein Sommerfestival in der lettischen Stadt Sigulda veranstaltet. Als Beirat der Kronberg Academy im Taunus gründete er Bachelor- und Masterstudiengänge für Streicher und unterstützt die Akademie seit 18 Jahren als Lehrer, Solist und als Kammermusikpartner.

concerti-Tipp:

Mi. 9.5., 19:00 Uhr
Letzte Worte
Johanniskirche Kronberg

Termine

Mittwoch, 16.10.2019 20:00  Uhr Gewandhaus Leipzig

Gidon Kremer, Martha Argerich

Mieczysław Weinberg zum 100. Geburtstag
Freitag, 18.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer, Konzerthausorchester Berlin, David Zinman

Gubaidulina: Offertorium – Konzert für Violine und Orchester, Schubert: Sinfonie C-Dur D 944 „Große“

Samstag, 19.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer, Konzerthausorchester Berlin, David Zinman

Gubaidulina: Offertorium – Konzert für Violine und Orchester, Schubert: Sinfonie C-Dur D 944 „Große“

Sonntag, 20.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer

Rezital
Montag, 21.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer, Yulianna Adeeva, Christian Jost

Weinberg: Violinsonate Nr. 6 op. 136bis

Dienstag, 22.10.2019 20:00 Uhr Elbphilharmonie Hamburg

Gidon Kremer, Sergei Nakariakov, Georgijs Osokins, Kremerata Baltica

Weinberg: Sinfonie Nr. 2 op. 30 & Concertino op. 42 für Violine und Streichorchester, Schostakowitsch: Konzert für Klavier, Trompete und Streichorchester c-Moll op. 35, Desjatnikow: Filmmusik zu „Target“

Donnerstag, 24.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer, Sergei Nakariakov, Lucas Debargue, Kremerata Baltica, Mirga Gražinytė-Tyla

Schubert: Polonaise für Violine & kleines Orchester B-Dur D 580, Weinberg: Sinfonie Nr. 2 op. 30, Schostakowitsch: Konzert für Klavier, Trompete & Streichorchester c-Moll op. 35, Desyatnikov: Musik zum Film „Target“

Freitag, 25.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer, Kamerata Baltica, Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach

Kissine: Auftragswerk für Sinfonie- und Streichorchester (UA), Weinberg: Violinkonzert g-Moll op. 67, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Samstag, 26.10.2019 20:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer, Kamerata Baltica, Konzerthausorchester Berlin, Christoph Eschenbach

Kissine: Auftragswerk für Sinfonie- und Streichorchester (UA), Weinberg: Violinkonzert g-Moll op. 67, Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 5 d-Moll op. 47

Samstag, 26.10.2019 22:00 Uhr Konzerthaus Berlin

Gidon Kremer, Aleksey Mochalov, Kremerata Baltica

Weinberg: Sinfonie Nr. 10 a-Moll op. 98, Schostakowitsch: Antiformalistischer Rajok

Auch interessant

25 Jahre Kronberg Academy

Musik als Quelle der Verständigung zwischen den Völkern

Wenn Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Vilde Frang, Yuri Bashmet und István Várdai auf der gleichen Bühne stehen, kann das kein gewöhnlicher Abend sein. Das Jubiläumskonzert zum 25-jährigen Bestehen der Kronberg Academy feierte die Musik als Friedensstifterin. weiter

Interview Gidon Kremer

„In der Musik ist kein Platz für Lügen und Aggression“

Ob Nachwuchsförderung oder politisches Statement: Gidon Kremer hat sich stets für mehr als nur seine Violin-Karriere engagiert weiter

Kurz gefragt Gidon Kremer

„Es geht um die Botschaft“

Gidon Kremer gilt als großer Entdecker unter Musikern unserer Zeit. Ihm geht es um den Blick in die Seele. Hier spricht der Geiger über ... weiter

Rezensionen

CD-Rezension Preghiera – Kremer, Trifonov & Dirvanauskaitė

Perfektion ohne Eitelkeit

Gidon Kremer, Daniil Trifonov und Giedrė Dirvanauskaitė spielen Rachmaninow weiter

CD-Rezension Weinberg Kammersinfonien mit Gidon Kremer

Rückblick

Die Wieder- und Neuentdeckung des Komponisten Weinberg ist beim Spätwerk angekommen weiter

CD-Rezension New Seasons – Gidon Kremer & Kremerata Baltica

Neu entdeckt in Venedig

Mit der Kremerata Baltica hat der Geiger ein vertrautes Ensemble zusammen, das bestens auf seinen lichten Klang eingeschworen ist weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *