Gidon Kremer © Andreas Malkmus/ECM Records

Gidon Kremer

Jahrhundertgeiger, Festivalgründer, Mentor, Buchautor – wenn es um Gidon Kremer geht, gibt es viele Attribute, die man erwähnen muss. 1947 im lettischen Riga geboren, sorgte der Schüler von David Oistrach ab 1967 bei diversen internationalen Wettbewerben, darunter der Concours Reine Elisabeth in Brüssel und die Tschaikowsky Competition, für Aufsehen und etablierte sich schnell als außergewöhnlich vielseitiger Interpret. Sein Repertoire rückt neben dem gängigen klassischen und romantischen Werkkatalog vor allem auch zeitgenössische Komponisten in den Vordergrund und verknüpft seinen Namen mit Auftragskompositionen von u. a. Alfred Schnittke, Arvo Pärt und Sofia Gubaidulina. Neben seiner weltweiten Tätigkeit als Solist, die ihn zu nahezu allen namhaften Orchestern, Dirigenten und Festivals führte, ist Gidon Kremer gefragter Kammermusikpartner und konzertiert regelmäßig mit Martha Argerich, Marie-Elisabeth Hecker und Patricia Kopatchinskaja.

Gidon Kremer ist jedoch nicht ausschließlich Musiker, sondern steht auch für die Entwicklung neuer Formate. Nachdem er 1981 in Lockenhaus ein eigenes Festival gegründet hatte, trat er 1997 als Nachfolger von Yehudi Menuhin die künstlerische Leitung des Festivals in Gstaad an und leitet seit 2002 das Festival „les muséiques“ in Basel. Daneben veranstaltet er mit dem von ihm gegründeten Streichorchester Kremerata Baltica ein Festival in der lettischen Stadt Sigulda.

Sein Wissen gibt Gidon Kremer an die jungen Orchestermusiker der Kremerata Baltica weiter, er hält internationale Meisterkurse und bildet als Künstlerischer Beirat der Kronberg Academy die Solisten von Morgen aus.

News: Ehrendoktortitel für Gidon Kremer

Die Frankfurter Musikhochschule verleiht zum ersten Mal den Titel „Dr. honoris causa“

Als herausragender Violinist, Gründer des Kammerorchesters Kremerata Baltica, Lehrer und… weiter

CD-Rezension Preghiera – Kremer, Trifonov & Dirvanauskaitė

Perfektion ohne Eitelkeit

Gidon Kremer, Daniil Trifonov und Giedrė Dirvanauskaitė spielen Rachmaninow weiter

CD-Rezension Weinberg Kammersinfonien mit Gidon Kremer

Rückblick

Die Wieder- und Neuentdeckung des Komponisten Weinberg ist beim Spätwerk… weiter

Interview Gidon Kremer

„In der Musik ist kein Platz für Lügen und Aggression“

Ob Nachwuchsförderung oder politisches Statement: Gidon Kremer hat sich stets… weiter

CD-Rezension New Seasons – Gidon Kremer & Kremerata Baltica

Neu entdeckt in Venedig

Mit der Kremerata Baltica hat der Geiger ein vertrautes Ensemble… weiter

Kurz gefragt Gidon Kremer

„Es geht um die Botschaft“

Gidon Kremer gilt als großer Entdecker unter Musikern unserer Zeit.… weiter

CD-Rezension Gidon Kremer

Plädoyer für mehr Freiräume

Wider alle Marktgesetze: Gidon Kremer widmet einem Vergessenen ein Doppelalbum weiter

CD-Rezension Gidon Kremer

Orpheus schwebt

Emotional und klanglich weit gefächert spielen Gidon Kremer und Nicolas… weiter