Geschmeidig auf zwei Flügeln

CD-Rezension Alexander Melnikov

Geschmeidig auf zwei Flügeln

Schumann in neuem Licht: Alexander Melnikov und das Freiburger Barockorchester unter Pablo Heras-Casado

Schumann hätte sicher nichts dagegen gehabt: sein Klavierkonzert, angelegt als große Fantasie, auch innerhalb der drei Sätze mit unverhofften, mal schroffen, mal betont geschmeidigen Übergängen. So durchdringen das Freiburger Barockorchester unter Pablos Heras-Casado und Solist Alexander Melnikov dieses so oft gespielte Werk – und zünden dabei einige neue Lichter auf vermeintlich bekanntem Terrain. Auch weil Melnikov auf einem Erard-Flügel spielt, der zu diesem Konzert wunderbar passt: füllig und groß im Klang, aber auch im Diskant wunderbar intim schillernd. Der Reiz dieser packenden Aufnahme wird gesteigert, da Melnikov für das F-Dur-Trio op. 80 mit Isabelle Faust und Jean-Guihen Queyras einen etwas heller klingenden, zugleich etwas trockener wirkenden Streicher-Flügel von 1847 vorzieht. Man darf voller Neugierde den dritten und letzten Teil dieses ungewöhnlichen Schumann-Projekts erwarten.

Schumann: Klavierkonzert & Klaviertrio Nr. 2 (Vol. 2)
Alexander Melnikov (Klavier), Isabelle Faust (Violine), Jean-Guihen Queyras (Violoncello), Freiburger Barockorchester, Pablo Heras-Casado (Leitung)
harmonia mundi
(CD & DVD)

Weitere Rezensionen

Rezension Alexander Melnikov – Prokofjew Vol. 2

Betörend

Prokofjew ist mehr als Rhythmus, Härte und Motorik: Wie poetisch Klaviersonaten des Komponisten klingen können, zeigt Alexander Melnikov. weiter

CD-Rezension Alexander Melnikov

In der Sorgfalt liegt die Kraft

Alexander Melnikov spielt Hindemith: Eine Aufnahme, die ihren Facettenreichtum aus der Idee und der Sorgfalt der Musiker gewinnt weiter

Termine

Dienstag, 09.06.2020 20:00 Uhr Tonhalle Düsseldorf
Donnerstag, 09.07.2020 19:00 Uhr Konzerthaus Blaibach

Sunhae Im, Alexander Melnikov (abgesagt)

Lieder von Brahms & Schumann

Samstag, 27.03.2021 20:00 Uhr Residenz München

Isabelle Faust, Jean-Guihen Queyras, Alexander Melnikov

Beethoven: Variationen über „Ich bin der Schneider Kakadu“ op. 121a, Klaviertrios Nr. 4 B-Dur op. 11 „Gassenhauer“ & Nr. 7 B-Dur op. 97 „Erzherzog“

Dienstag, 20.04.2021 20:00 Uhr Prinzregententheater München

Alexander Melnikov, Akademie für Alte Musik Berlin, Bernhard Forck

Mozart: Klavierkonzert Nr. 17 G-Dur KV 453 & Sinfonie Nr. 14 A-Dur KV 114, J. C. F. Bach: Klavierkonzert A-Dur, J. C. Bach: Sinfonia concertante B-Dur

Auch interessant

PORTRÄT ALEXANDER MELNIKOV

„Universalität ist wichtig“

Beim Pianisten Alexander Melnikov kamen Glück und Talent zusammen weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *