Visitenkarte

CD-Rezension Benjamin Appl – Heimat

Visitenkarte

Der junge Benjamin Appl etabliert sich mit „Heimat“ in der ersten Reihe der Liedersänger

In Großbritannien hat Benjamin Appl, der mit dieser Aufnahme sein deutsches CD-Debut gibt, bereits einen Ruf als außergewöhnlicher Liedersänger. Das vorliegende Album, eine thematisch grundierte Auswahl deutsch- und englischsprachiger Lieder, bestätigt diesen Ruf. Appl verfügt über eine individuell timbrierte und vor allem homogen geführte Baritonstimme. Er berührt mit ungekünstelter Schlichtheit, etwa in „Guten Abend, gute Nacht“ oder dem hier nie den Kitsch auch nur ahnen lassenden „Home, Sweet Home“. Er hat die dunklen Töne, die mit Schuberts „Nachtstück“ Gänsehaut zu erzeugen vermögen und die musikalischen Mittel, um ein komplexes Gebilde wie Hugo Wolfs „Er ist’s“ zur poetischen Verdichtung eines existenziellen, menschlichen Bedürfnisses zu formen. Er geht liebevoll und vor allem selbstverständlich mit Sprache um. Und er hat mit James Baillieu einen tollen Musiker als Klavierpartner.

Heimat
Schubert: Seligkeit D 433, Der Einsame D 800, Nachtstück D 672, Drang in die Ferne D 770, Der Wanderer an den Mond D 870, Das Heimweh D 456 & Der Wanderer D 489
Reger: Des Kindes Gebet op. 76 Nr. 22
Wolf: Er ist’s & Verschwiegene Liebe
Brahms: Wiegenlied op. 49 Nr. 4, Mondnacht WoO 21, Mein Mädel hat einen Rosenmund WoO 33 Nr. 25
Scheker: Waldeinsamkeit
R. Strauss: Allerseelen op. 10 Nr. 8
A. Strauss: Ich weiß bestimmt, ich werd‘ dich wiedersehen
Poulenc: Hyde Park
Britten: Greensleeves
Vaughan Williams: Silent Noon
Bishop: Home, Sweet Home
Warlock: My Own Country & The Bachelor
Ireland: If there were Dreams to sell
Grieg: An das Vaterland op. 58 Nr. 2 & Ein Traum op. 48 Nr. 6

Benjamin Appl (Bariton), James Baillieu (Klavier)
Sony Classical

Weitere Rezensionen

Rezension Ivor Bolton – Luciano Berio: Transformation

In neuem Licht

Luciano Berio gilt als Meister in der Disziplin der musikalischen Anverwandlung und rückt unterschiedliche Musikstücke in ein neues Licht. weiter

Rezension Benjamin Appl & Concerto Köln – Bach

Vokale wie instrumentale Brillanz

Der hochgelobte junge Bariton Benjamin Appl hat seine persönlichen Highlights aus Arien und Kantaten von Johann Sebastian Bach zusammengestellt. weiter

CD-Rezension Benjamin Appl

Durchdacht

Benjamin Appl überzeugt mit makelloser Technik, natürlicher Artikulation und durchdachter Interpretation weiter

Termine

Dienstag, 16.06.2020 17:00 Uhr Michaeliskirche Leipzig
Freitag, 03.07.2020 20:00 Uhr Haus Fuhr Werden Essen

Benjamin Appl, Graham Johnson

Klavier-Festival Ruhr
Mittwoch, 08.07.2020 19:30 Uhr Universität Greifswald

Benjamin Appl, Martynas Levickis

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Donnerstag, 09.07.2020 19:30 Uhr Schelfkirche Schwerin

Benjamin Appl, Martynas Levickis

Festspiele Mecklenburg-Vorpommern
Mittwoch, 22.07.2020 19:30 Uhr Seeforum Rottach-Egern

Eröffnungskonzert (abgesagt)

Internationales Musikfest Kreuth am Tegernsee
Mittwoch, 02.12.2020 19:30 Uhr Prinzregententheater München

Benjamin Appl, Münchner Rundfunkorchester, George Petrou, Udo Wachtveitl

Schubert: Ouvertüren zu „Des Teufels Lustschloss“ & „Alfonso und Estrella“, Schubert/Reger: An die Musik D 547 & Erlkönig D 328 u. a.

Mittwoch, 06.01.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

All Our Yesterdays

Sophie Renenrt (Mezzosopran), Benjamin Appl (Tenor), Markus Lehtinen (Leitung), John Neumeier (Choreografie)

Donnerstag, 07.01.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

All Our Yesterdays

Sophie Renenrt (Mezzosopran), Benjamin Appl (Tenor), Markus Lehtinen (Leitung), John Neumeier (Choreografie)

Donnerstag, 14.01.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

All Our Yesterdays

Sophie Renenrt (Mezzosopran), Benjamin Appl (Tenor), Markus Lehtinen (Leitung), John Neumeier (Choreografie)

Freitag, 15.01.2021 19:30 Uhr Staatsoper Hamburg

All Our Yesterdays

Sophie Renenrt (Mezzosopran), Benjamin Appl (Tenor), Markus Lehtinen (Leitung), John Neumeier (Choreografie)

Auch interessant

concerti Klassik-Daily mit Holger Wemhoff – Folge 7 mit Benjamin Appl

„Es geht um Verantwortung“

In Zeiten von Corona blickt Moderator Holger Wemhoff im concerti Klassik-Daily ins Innere der Klassikszene. Folge 7 mit Benjamin Appl. weiter

Blind gehört Benjamin Appl

„Oh, das ist ein Tenor?“

Der Bariton Benjamin Appl hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer singt. weiter

Fußball-WM Spezial: Interview Benjamin Appl

„Gott sei Dank hat man ja zwei Daumen“

In unserem concerti-Spezial zur Fußball-WM 2018 lassen wir mehr oder weniger ballverrückte Künstler zu Wort kommen. Heute: Sänger Benjamin Appl weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *