Carmen fragile

CD-Rezension Magdalena Kožená

Carmen fragile

Diese Carmen geht Simon Rattle schon in der rasanten Ouvertüre mit einer Delikatesse, Eleganz und klanglichen Schlankheit an, dass schnell deutlich wird: Er will mit seinen Berlinern zurück zu den Wurzeln des Stücks. Seine Einspielung fußt auf Fritz Oesers Fassung von 1964. Rattle liest Bizets klischeebelasteten Klassiker somit als opéra comique – so wurde er uraufgeführt und so, mit gesprochenen Dialogen, französischer Clarté und Galanterie interpretiert Rattle das Werk. Sein Orchester setzt diesen Ansatz vorbildlich um – mit seidigen Violinen, luftigen Holzbläsern und präziser Rhythmik. Allein die Sänger bleiben hinter der Orchesterleistung zurück. Rattles Konzept folgend verzichtet Magdalena Kožená in der Titelpartie ganz auf rauchige Verruchtheit, mit ihrem hellen Mezzo ist sie mehr liebeshungriges Mädchen als Liebesluder, mehr Femme fragile als Femme fatale – eine interessant andere Carmen, die dennoch nicht ganz glücklich macht.

Bizet: Carmen - Deluxe Edition
Magdalena Kožená (Mezzosopran)
Jonas Kaufmann (Tenor)
Berliner Philharmoniker
Simon Rattle (Leitung)
EMI Classics. (2 CDs)

Weitere Rezensionen

CD-Rezension Sergiu Celibidache

Celi con brio

Die CD-Box „Berliner Aufnahmen 1945-1957“ präsentiert Celibidaches Schaffen während seiner frühen Berliner Jahre. Die Aufnahmen, darunter viele Erstveröffentlichungen, bilden damit ein Kompendium klingender Musik- und Nachkriegsgeschichte weiter

Auch interessant

TV-Tipp 29.6. 3sat Waldbühnenkonzert 2019

Berliner Luft

Auch in diesem Jahr geben die Berliner Philharmoniker ihr traditionelles Saisonabschlusskonzert auf der Berliner Waldbühne. Die diesjährige Leitung übernimmt Tugan Sokhiev. weiter

Anzeige
Verlosung Waldbühnenkonzert der Berliner Philharmoniker 2019

Märchenhafte Klänge

concerti verlost 2x2 Karten für das traditionelle Saisonabschlusskonzert der Berliner Philharmoniker in der Waldbühne Berlin. weiter

TV-Tipp 1.5. Europakonzert der Berliner Philharmoniker

Europakonzert

Daniel Harding und die Berliner Philharmoniker präsentieren in ihrem Konzert im Pariser Musée d'Orsay Werke von Wagner, Berlioz und Debussy. Solist ist Bassbariton Bryn Terfel. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *