Startseite » Rezensionen » Auf Spurensuche

Rezension Christopher Ward – Hans Rott Vol. 1

Auf Spurensuche

Das Gürzenich-Orchester Köln und Christopher Ward haben begonnen, das orchestrale Werk von Hans Rott in Gänze zu erschließen.

vonChristian Lahneck,

Ein bisschen die Aura des Geheimnisvollen umgibt den Komponisten Hans Rott bis heute. Das hängt teilweise mit seiner Biografie zusammen, teilweise mit seinen Werken, von denen einige, wie die „Hamlet-Ouvertüre“, nur lückenhaft überliefert sind. Das Kölner Gürzenich-Orchester und Christopher Ward haben sich auf Spurensuche begeben, um das orchestrale Werk Rotts in Gänze zu erschließen, inklusive mehrerer Rekonstruktionen. Die erste Folge enthält Vorspiele sowie zwei Suiten-Versuche mit jeweils zwei Sätzen. Auch wenn hier noch keine der größeren Sinfonien zu hören ist, weckt diese Aufnahme Lust auf mehr, zum einen wegen der bis heute nur gelegentlich erweckten Musik, zum anderen weil Ward und sein Orchester Rotts Werke mit vielen Farben ausleuchten. Da werden überraschende Übergänge hörbar, rhythmisch straff untermauert, Finessen der Orchestrierung sensibel herausgearbeitet.

Christopher Ward
Christopher Ward

Rott: Sämtliche Orchesterwerke Vol. 1

Gürzenich-Orchester Köln, Christopher Ward (Leitung)
Capriccio

Auch interessant

Rezensionen

Termine

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Musik des Mozart-Sohns Franz Xaver

Andriy Dragan und das Musikkollegium Winterthur entdecken die Klavierkonzerte des jüngsten Mozart-Sohns.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!