Diskursiv

Rezension François-Xavier Roth – Manoury: Lab.Oratorium

Diskursiv

Neue Musik in großer Besetzung: Das abendfüllende Stück „Lab.Oratorium“ von Philippe Manoury hinterlässt einen tiefen Eindruck und wirkt nach.

Die Neue Musik – im Elfenbeinturm? Ein überlebtes Klischee! Bestes Beispiel: Das abendfüllende Stück „Lab.Oratorium“ von Philippe Manoury, das dieser mit dem Regisseur Nicolas Stemann entwickelt hat. Hier werden die Auswüchse der Kreuzfahrtbranche mit dem Flüchtlingselend auf dem Mittelmeer diskursiv in Bezug gesetzt. „Lab.Oratorium“ wurde im Mai 2019 in Köln, bald darauf auch in Hamburg und Paris präsentiert. Sinfonik, Oratorium, Dokumentartheater und Raumkomposition verbindet dieses Werk text- und klangmächtig. Die Besetzung umfasst Solosänger, Schauspieler, Chöre, Orchester und Elektronik. Philippe Manoury schuf dafür gleißende, dramatische, expressive, zärtliche, brutale Klangwelten, in denen organisch auch mal Rumba-Rhythmen und Steel-Drums auftauchen. Der Mitschnitt der Uraufführungsproduktion hinterlässt einen tiefen Eindruck und wirkt nach. Eine reife Leistung aller Beteiligten.

© Julia Sellmann

François-Xavier Roth

François-Xavier Roth

Manoury: Lab.Oratorium

Rinnat Moriah (Sopran), Tora Augestad (Mezzosopran), SWR Vokalensemble, Gürzenich-Orchester Köln, François-Xavier Roth (Leitung)
Wergo

Weitere Rezensionen

Rezension François-Xavier Roth – Beethoven & Gossec

Revolutionäres frisch entfacht

Beethovens Fünfte trifft auf François-Joseph Gossec – heute vergessen, früher relevant. François-Xavier Roth präsentiert beide energiegeladen. weiter

Rezension Christopher Ward – Hans Rott Vol. 1

Auf Spurensuche

Das Gürzenich-Orchester Köln und Christopher Ward haben begonnen, das orchestrale Werk von Hans Rott in Gänze zu erschließen. weiter

Rezension Saint-Saëns: Le Timbre d'argent

Pures Opernglück

Sinnlich und elegant: Die 2017 entstandene Einspielung von Saint-Saëns „Le Timbre d'argent“ unter der Leitung von François-Xavier Roth. weiter

Termine

Montag, 30.01.2023 20:00 Uhr Oper Köln (Staatenhaus)

Karnevalskonzert

Gürzenich-Orchester Köln, Andrea Sanguineti (Leitung)

Samstag, 04.02.2023 19:00 Uhr Theaterhaus Stuttgart
Sonntag, 12.02.2023 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Gürzenich-Orchester Köln, Lorenzo Viotti

Tschaikowsky: Serande C-Dur op. 48, Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Montag, 13.02.2023 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Gürzenich-Orchester Köln, Lorenzo Viotti

Tschaikowsky: Serande C-Dur op. 48, Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Dienstag, 14.02.2023 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Gürzenich-Orchester Köln, Lorenzo Viotti

Tschaikowsky: Serande C-Dur op. 48, Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Sonntag, 05.03.2023 11:00 Uhr Kölner Philharmonie

Anu Komsi, Gürzenich-Orchester Köln, Sakari Oramo

Lindberg: Accused, Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Montag, 06.03.2023 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Anu Komsi, Gürzenich-Orchester Köln, Sakari Oramo

Lindberg: Accused, Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Dienstag, 07.03.2023 20:00 Uhr Kölner Philharmonie

Anu Komsi, Gürzenich-Orchester Köln, Sakari Oramo

Lindberg: Accused, Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur op. 82

Freitag, 10.03.2023 19:00 Uhr Alter Keller Fellbach

Bundesjugendchor, SWR Vokalensemble, Musikfabrik Köln, Anne Kohler & Yuval …

Lechner: Quid chaos & Hochzeitsmotette, Eötvös: Hochzeitsmadrigal, Jolivet: Épithalame, Strawinsky: Les noces

Dienstag, 21.03.2023 13:00 Uhr Garage 229 Stuttgart

SWR Vokalensemble, Yuval Weinberg

Ligeti: Lux aeterna, Hälfte des Lebens aus „Drei Phantasien nach Friedrich Hölderlin“, Smolka: Sicut nix, Nystedt: Komm, süßer Tod, Filmpremieren Luc aeterna & Das Ligeti-Experiment

Auch interessant

Opern-Kritik: Bayerische Staatsoper München – Lohengrin

Mein lieber Schwan, mein lieber Meteroit

(München, 3.12.2022) Die Bayerische Staatsoper verlockt mit einem musikalisch erstklassigen „Lohengrin“ in einer etwas seltsamen szenischen Verpackung. weiter

Blickwinkel: Martin Matalon

„Ich wollte ja nicht einfach nur alles lauter machen“

Seit drei Jahrzehnten kehrt Martin Matalon immer wieder zu „Metropolis“ zurück und vertont den Stummfilmklassiker neu. Nun konnte sich der Argentinier den Traum einer großen Orchesterversion erfüllen. Ein Gespräch anlässlich der Uraufführung seines neuen Soundtracks durch das Gürzenich-Orchester Köln unter… weiter

Interview François-Xavier Roth

„Es ist kein Sakrileg, neues Repertoire anzubieten“

Dirigent François-Xavier Roth scheint musikalische Epochen spielend überwinden zu können. Wie macht er das? weiter

Kommentare sind geschlossen.