Mit viel Routine

Rezension David Fray – Bach: Klavierkonzerte

Mit viel Routine

Bei David Frays Einspielung von Bachs Konzerte für zwei, drei und vier Klaviere gibt es Augenblicke allzu großer Routine.

David Fray kehrt, einmal mehr, zu Bach zurück, diesmal im Verbund mit weiteren Pianisten. Mit Emmanuel Christien, Audrey Vigoreux und, einmal mehr, Jacques Rouvier sowie den Streichern des Orchestre National du Capitole de Toulouse hat er die Konzerte für zwei bis vier Klaviere BWV 1060-1065 aufgenommen. Klanglich ist diese Aufnahme nicht optimal austariert, der Orchesterklang ist hallig, den Klavieren mangelt es an direktem, transparentem Ton. Fray & Co spielen anschlagssensibel, etwa im langsamen Satz von BWV 1065, in dem zauberhaft innige Momente entstehen: Bach als Ahnvater der Minimal Music. Frays Spürnase für die Empfindsamkeit bei Bach funktioniert auch hier. Die Lebendigkeit in den Ecksätzen kann ebenfalls überzeugen, das Zusammenspiel gelingt mühelos. Dennoch gibt es Augenblicke, wo diese Konzerte wattig und routiniert klingen, wozu insbesondere auch das Orchester beiträgt.

Bach: Konzerte für zwei, drei & vier Klaviere BWV 1060-1063 & 1065

David Fray (Klavier & Leitung), Jacques Rouvier, Emmanuel Christien & Audrey Vigoureux (Klavier), Streichergruppe des Orchestre National du Capitole de Toulouse
Erato

Weitere Rezensionen

Rezension Renaud Capuçon & David Fray – Bach

Tiefe Einblicke

Renaud Capuçons und David Frays Album zeichnet die substanzielle Auseinandersetzung mit der Emotionalität von Bachs Musik aus. weiter

CD-Rezension Chopin – David Fray

Erlesen

Auch wenn David Fray bevorzugt die dunklen, melancholisch-verschatteten Seiten Chopins betont, so kann er, wo nötig, auch männlich auftrumpfen weiter

Rezension David Fray – Fantasie

Metaphysischer Wanderer

David Fray ringt mit der Welt und erschließt wohlüberlegt Schuberts Zwischenwelten weiter

Termine

Mittwoch, 11.11.2020 17:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

David Fray

Mozart: Rondo a-Moll KV 511 & Fantasie Nr. 4 c-Moll KV 475, Schubert: Sonate a-Moll D 845

Mittwoch, 11.11.2020 20:00 Uhr Liederhalle Stuttgart

David Fray

Mozart: Rondo a-Moll KV 511 & Fantasie Nr. 4 c-Moll KV 475, Schubert: Sonate a-Moll D 845

Sonntag, 31.01.2021 15:00 Uhr Gasteig München

David Fray, Mozarteumorchester Salzburg, Riccardo Minasi

Mozart: Klavierkonzert Nr. 25 C-Dur KV 503, Sinfonien Nr. 10 G-Dur KV 74 & Nr. 40 g-Moll KV 550

Mittwoch, 24.02.2021 20:00 Uhr Philharmonie Mercatorhalle Duisburg

Jana Baumeister, David Fray, Duisburger Philharmoniker, Daniel Cohen

Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491, Schönberg: Der Tanz um das goldene Kalb (Ausschnitt) aus der Oper „Moses und Aaron“, Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Donnerstag, 25.02.2021 20:00 Uhr Philharmonie Mercatorhalle Duisburg

Jana Baumeister, David Fray, Duisburger Philharmoniker, Daniel Cohen

Mozart: Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491, Schönberg: Der Tanz um das goldene Kalb aus „Moses und Aaron“ (Auszug), Mahler: Sinfonie Nr. 4 G-Dur

Auch interessant

Porträt David Fray

Warum der Feingeist lernte zu bellen wie ein Hund

Der französische Pianist David Fray wurde mit seinen rhythmisch federnden Interpretationen zum Bach-Spezialisten. weiter

Kommentare sind geschlossen.