Pralles Leben

Rezension Dorothee Oberlinger – Telemann: Pastorelle en Musique

Pralles Leben

Mit ihrem Ensemble 1700, dem Vocal Consort Berlin und bezaubernden Solisten lässt Dorothee Oberlinger Telemanns früheste Oper auferstehen.

Der Esprit, den Dorothee Oberlinger als virtuose Flötistin versprüht, weht auch durch diesen von ihr geleiteten Live-Mitschnitt von den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci. Mit dem von ihr gegründeten Ensemble 1700, dem Vocalconsort Berlin und einem bezaubernden Solistenquintett erweckt sie Telemanns „Pastorelle en Musique“, sein wohl frühestes vollständig überliefertes musikdramatisches Werk, das mit dem Archiv der Berliner Singakademie nach Kiew gelangte und erst 2004 wiederentdeckt wurde, zu prallem Leben. Die zweisprachige Fassung – Deutsch und Französisch – legt die Vermutung nahe, Telemann könnte das Werk anlässlich einer deutsch-französischen Hochzeit in seiner Frankfurter Zeit zwischen 1712 und 1721 komponiert haben. Ein galantes Schäferspiel wäre dafür jedenfalls ein passendes Sujet. Und so wird hier nach Kräften geworben, um freiheitsliebende Schäferinnen doch noch vom Vorzug des Ehestands zu überzeugen…

© Henning Ross

Dorothee Oberlinger

Dorothee Oberlinger

Telemann: Pastorelle en Musique

Lydia Teuscher & Marie Lys (Sopran), Alois Mühlbacher (Countertenor), Virgil Hartinger (Tenor), Florian Götz (Bariton), Vocalconsort Berlin, Ensemble 1700, Dorothee Oberlinger (Leitung)
deutsche harmonia mundi

Weitere Rezensionen

Rezension Bruno de Sá – A. Scarlatti: Baroque Influencer

Vielseitiger Querschnitt

Unter dem Motto „Baroque Influencer“ zeigen Dorothee Oberlinger und ihr Ensemble 1700 Alessandro Scarlatti als Erneuerer der Barockmusik. weiter

Rezension Dorothee Oberlinger – Dance for Two

Wunderkammer

Dorothee Oberlinger und Nils Mönkemeyer leuchten mit Leidenschaft Klanggewebe vom Mittelalter bis zur Gegenwart aus. weiter

Rezension Dorothee Oberlinger – Dialoge

Aus einem Geist

In den zarten Bach-Dialogen von Dorothee Oberlingers Blockflöte und Edin Karamazovs Laute steckt eine wunderbare Ausdruckskraft, die den Hörer unmittelbar ergreift. weiter

Termine

Samstag, 24.02.2024 20:00 Uhr Telekom-Zentrale Bonn

Beethoven: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

Beethoven Orchester Bonn, Dorothee Oberlinger (Leitung & Moderation),Tilmann Böttcher (Moderation)

Sonntag, 10.03.2024 19:30 Uhr Johanniskirche Magdeburg
Freitag, 15.03.2024 19:30 Uhr Opernhaus Magdeburg

Keiser: Nebucadnezar

Telemann-Festtage
Samstag, 16.03.2024 20:00 Uhr kING – Kultur- und Kongresshalle Ingelheim

Celtic Baroque

Konzertfrühling Ingelheim
Samstag, 30.03.2024 19:00 Uhr Anneliese Brost Musikforum Ruhr Bochum

WDR 3 Geburtstagsgala

Dorothee Oberlinger (Blöckflöte), Simon Höfele (Trompete), Daniel Hope (Violine), Götz Alsmann (Klavier), Bochumer Symphoniker, Tung-Chieh Chuang (Leitung), Claudia Dichter & Jörg Lengersdorf (Moderation)

Freitag, 03.05.2024 19:00 Uhr Konzerthaus Blaibach

Dorothee Oberlinger, Franziska Hölscher, Adrian Bleyer & Viktor Stenhjem, …

Vivaldi: Die vier Jahreszeiten, Concerti c-Moll, F-Dur & C-Dur

Mittwoch, 08.05.2024 20:00 Uhr Fürstliche Reitbahn Bad Arolsen
Freitag, 30.08.2024 19:00 Uhr St. Marien Anklam
Mittwoch, 09.10.2024 20:00 Uhr Jesuitenkirche St. Michael München

Dorothee Oberlinger, Peter Kofler

Münchner Orgelherbst

Kommentare sind geschlossen.