Startseite » Rezensionen » Raffinierte Entdeckung

CD-Rezension Eivind Aadland

Raffinierte Entdeckung

Überzeugend: Der norwegische Dirigent Eivind Aadland trägt die Sopranistin Camilla Tilling quasi auf Händen

vonFrank Armbruster,

Die Gesamtaufnahme der Grieg’schen Orchesterwerke durch das WDR Sinfonieorchester Köln wäre allein schon vom Repertoirewert eine feine Sache – doch die Aufnahmen überzeugen auch künstlerisch. Auf dem fünften (und letzten) Album sind es vor allem die Orchesterlieder, die einen interessanten Blick auf Grieg als Liedkomponisten erlauben. Der pastorale Grundton der Lieder erscheint veredelt durch eine raffinierte, über die Errungenschaften der Spätromantik souverän verfügende Orchestrierung, besonders die Holzbläser werden immer wieder prominent ins Licht gerückt. Der norwegische Dirigent Eivind Aadland trägt dabei die Sopranistin Camilla Tilling quasi auf Händen: deren wandlungsfähige, perfekt geführte Stimme geht aufs Schönste zusammen mit dem blühenden, subtil ausgehörten Orchesterklang des Orchesters, das sich in den letzten Jahren zu einem der besten deutschen Klangkörper entwickelt hat.

Auch interessant

Rezensionen

Aktuelle Rezensionen

Anzeige

Audio der Woche

Dichterliebe am Klavier

Kristjan Randalu widmet sich dem Liederzyklus von Robert Schumann und interpretiert ihn erstmals instrumental – erweitert durch eigene Improvisationen.

Newsletter

Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach: frische Klassik!