Ältlich und verspannt

CD-Rezension Franco Fagioli

Ältlich und verspannt

Glucks Orfeo in der Uraufführungsversion – hervorragend musiziert, mäßig produziert

Laurence Equilbey disponiert souverän, ohne jede historisch informierte Tempobolzerei. So kann das Insula Orchestra mit wunderbarer Innenspannung die Stringenz der Wiener Originalversion entfalten. In den geradezu coolen Tänzen, besonders in der trocken, fast im Singer-Songwriter-Stil von der Harfe begleiteten Arie Deh, placatevi con me des Titelhelden, wirkt diese Musik ganz zwanglos heutig. Den Orfeo gibt der sehr männlich klingende Counter Franco Fagioli mit gewohnter Geläufig- und überraschender Expansionsfähigkeit. Leider mischt sich seine Stimme nicht gut mit der oberhalb des Mezzoforte etwas ältlich-verspannt klingenden Euridice von Malin Hartelius. Zudem ist, sowohl an kleinen Nebengeräuschen als auch an der etwas schwammigen Abbildung des hervorragend singenden Chors in Tutti-Passagen, zu merken, dass zwei Aufnahmetage sehr wenig sind für eine erstklassige Operngesamtaufnahme.

Gluck: Orfeo ed Euridice
Franco Fagioli (Countertenor), Malin Hartelius & Emmanuelle de Negri (Sopran), Insula Orchestra, Laurence Equilbey (Leitung)
Archiv Produktion
(3 CDs)

Weitere Rezensionen

Rezension Franco Fagioli – Veni, Vidi, Vinci

Virtuose Brillanz

Die Vinci-Anthologie von Countertenor Franco Fagioli und Il Pomo d’Oro ist eine stratosphärische Gesamtleistung. weiter

Rezension Franco Fagioli & Il Pomo d'Oro – Händel: Serse

Händels Gefühlswelten

Franco Fagioli porträtiert den baumvernarrten, infantilen Tyrannen Serse virtuos, einfühlsam und zeigt zugleich den hintergründigen Humor. weiter

CD-Rezension Franco Fagioli – Vivaldi: Gloria

Kenntnisreich

Die Stimmen von Countertenor Franco Fagioli und Sopranistin Julia Lezhneva ergänzen sich hier bei Vivaldi auf wunderbare Weise weiter

Termine

Sonntag, 23.05.2021 18:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Händel: Agrippina (Premiere)

Alice Coote (Agrippina), Luca Tittoto (Claudio), Julia Lezhneva (Poppea), Christophe Dumaux (Ottone), Franco Fagioli (Nerone), Renato Dolcini (Pallante), Riccardo Minasi (Leitung), Barrie Kosky (Regie)

Mittwoch, 26.05.2021 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Händel: Agrippina

Alice Coote (Agrippina), Luca Tittoto (Claudio), Julia Lezhneva (Poppea), Christophe Dumaux (Ottone), Franco Fagioli (Nerone), Renato Dolcini (Pallante), Riccardo Minasi (Leitung), Barrie Kosky (Regie)

Freitag, 28.05.2021 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Händel: Agrippina

Alice Coote (Agrippina), Luca Tittoto (Claudio), Julia Lezhneva (Poppea), Christophe Dumaux (Ottone), Franco Fagioli (Nerone), Renato Dolcini (Pallante), Riccardo Minasi (Leitung), Barrie Kosky (Regie)

Donnerstag, 03.06.2021 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Händel: Agrippina

Alice Coote (Agrippina), Luca Tittoto (Claudio), Julia Lezhneva (Poppea), Christophe Dumaux (Ottone), Franco Fagioli (Nerone), Renato Dolcini (Pallante), Riccardo Minasi (Leitung), Barrie Kosky (Regie)

Sonntag, 06.06.2021 15:00 Uhr Staatsoper Hamburg

Händel: Agrippina

Alice Coote (Agrippina), Luca Tittoto (Claudio), Julia Lezhneva (Poppea), Christophe Dumaux (Ottone), Franco Fagioli (Nerone), Renato Dolcini (Pallante), Riccardo Minasi (Leitung), Barrie Kosky (Regie)

Donnerstag, 10.06.2021 18:30 Uhr Staatsoper Hamburg

Händel: Agrippina

Alice Coote (Agrippina), Luca Tittoto (Claudio), Julia Lezhneva (Poppea), Christophe Dumaux (Ottone), Franco Fagioli (Nerone), Renato Dolcini (Pallante), Riccardo Minasi (Leitung), Barrie Kosky (Regie)

Auch interessant

Blind gehört Franco Fagioli

„Sie singt aus der Mitte ihrer Seele“

Der Countertenor Franco Fagioli hört und kommentiert CDs von Kollegen, ohne dass er erfährt, wer singt. weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *